Audi RS3 gebraucht kaufen bei AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Die Vorläufer des Audi RS3 kommen im Jahr 1999 auf den Markt


Spitzenmotorisierung, Allradantrieb, sportliche Attribute wie Spoiler, breite Kotflügel oder Aluspiegel, mit diesen besonderen Ausstattungsmerkmalen startete im Jahr 1999 der Audi S3 als Topmodell der Kompaktklasse aus Ingolstadt. Zunächst nur in der zweitürigen Version zu haben, präsentierte die für das sportliche Image im VW-Konzern zuständige Tochter die zweite Generation des Audi S3 ab dem Jahr 2008 dann auch in der fünftürigen Sportback-Variante. Spätestens jetzt stellte sich für viele Kunden die Frage, warum der Hersteller seinen Kompaktklassiker eigentlich nur in der S-Linie ins Programm nahm.


High-Performance für den Audi RS3 als neues Topmodell der Kompakten


Bei den größeren Audi A4 oder Audi A6 lag die Messlatte schließlich höher: In der Mittelklasse stand die Modellreihe der Audi RS seit der Vorstellung des Audi RS2 ab 1994 für das absolute High-Performance Finishing der Kombis, Limousinen und Cabriolets. Bis zum Jahr 2010 dauerte es noch, bis die leistungsstärkste Ausführung zwölf Jahre nach Einführung der Kompaktklasse auch für diese Modelle zur Verfügung stand. Im Frühjahr 2011 kamen die ersten Audi RS3 Sportback auf die Straße.


Sportdesign für den Audi RS3


Seine Führungsrolle in der Kompaktklasse der Ingolstädter demonstrierte der Audi RS3 bereits in seinem Auftritt auf den ersten Blick: Im dynamischen Sportdesign des Fünftürers dominierten in der Frontansicht ein Single-Frame-Kühler in Rautenoptik und die Alueinfassungen der großen Lufteinlässe. Die Hinteransicht wurde bestimmt von einem silberfarbigen Diffusoreinsatz, in dem die verchromten doppelten Endrohre integriert waren. Optional konnten die chromfarbigen Einfassungen auch in glänzendem Schwarz geordert werden. Ein weiteres charakteristisches Merkmal der Sportversion Audi RS3 stellte der eingeschnittene Dachkantenspoiler dar, der angesichts der Motorleistungen für die Optimierung des Heckabtriebs sorgen sollte. Serienmäßig mit an Bord waren 19-Zoll-Räder aus Gussaluminium, die mit einer 18-Zoll Bremsanlage kombiniert wurden.


Der Audi RS3 bekommt das Cockpit eines Sportwagens


Auch im Inneren unterschied sich der Audi RS3 von den Großserienmodellen der Kompaktklasse. Für Sportwagen-Feeling sorgten die speziell für besseren Seitenhalt konzipierten Sitze, die sich optional auch durch farblich akzentuierte rot-schwarze Schalensitze austauschen ließen. Ansonsten wurde das Cockpit von puristischem Schwarz mit dezenten Aluelementen dominiert. Dazu gab es ein Sportlederlenkrad mit Schaltwippen, wie sie aus dem Rennsport bekannt sind. Passend dazu stattete der Hersteller den Audi RS3 mit griffigen Pedalen in Aluoptik aus.


Das Sporttriebwerk des Audi RS3


Bei der Motorisierung des Audi RS3 setzten die Ingolstädter auf einen Turbobenziner der Fünfzylinderklasse. Das 2,5 Liter Triebwerk stellte dem Audi RS3 bis zu 250 kW (340 PS) zur Verfügung, das mit einem Drehmoment von 450 Newtonmetern für Sportsound und Durchzugskraft sorgte. Den Spurt aus dem Stand auf 100 Stundenkilometer legte der Audi RS3 in 4,6 Sekunden zurück. Die Höchstgeschwindigkeit wurde bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Mit diesem Hochleistungsaggregat kam der mit einem System zur Bremsenergierückgewinnung ausgestatte Audi RS3 auf einen durchschnittlichen Benzinverbrauch von 9,1 Liter pro hundert Kilometer. Das entsprach einem CO2-Wert von 212 g/km. Kombiniert wurde der Motor mit einem 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe für zeitlich optimierte Schaltvorgänge.


Mehr anzeigen

AutoScout24 Preisanalyse

Durchschnittspreis für einen Audi RS3

€ 41.069,-
Ø Angebotspreis**
€ 31.880,-
Min.
€ 64.990,-
Max.

Durchschnittspreis nach Kilometerstand***

Wie viel ist mein Auto Wert?