Cadillac Gebrauchtwagen kaufen bei AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Cadillac Dreamcars

Cadillac wurde zum Inbegriff großer amerikanischer Luxuswagen, seitdem General Motors (GM) als Mutterkonzern die Marke in den 1930er Jahren mit den hubraumstarken V16 Motoren der Cadillac Series 452 oder Series 60/62 in diesem Segment etablierte. Im Jahr 1902 gegründet, war Cadillac bereits sechs Jahre später unter das Dach von GM gekommen. Ab den 1950er Jahren wurde Fahrzeuge wie der Cadillac Eldorado oder DeVille zu amerikanischen Dreamcars schlechthin. Cadillac konnte sich mit dem Eldorado rühmen, das teuerste Serienauto aller US-Hersteller im Programm zu haben. Europäern erschiene Autos von bis zu 8,2 Liter Hubraum immer etwas überdimensioniert. Nachdem die Marke dort in den 1990er Jahren nur noch mit dem Cadillac STS präsent gewesen war, leitete GM ab 2005 eine Modelloffensive für den europäischen Markt ein. Sukzessive wurden Cadillacs in allen Fahrzeugklassen außer im Kleinwagenbereich eingeführt. Markenzeichen der Cadillac waren die V-förmigen verchromten Kühlergrilleinheiten mit dem Firmenschriftzug sowie die typischen vertikalen Heckleuchten.  

Cadillac Mittelklasse

In der Mittelklasse war Cadillac mit dem BLS Sedan als Limousine und dem BLS Wagon als Kombi mit 410 Liter Kofferraumvolumen ab dem Baujahr 2007 wieder in Europa vertreten. Der Cadillac BLS war der erste Kombi in der Geschichte von Cadillac. Eine Premiere war auch der 2008 präsentierte Bio-Ethanol-Motor Flexpower mit 147 kW (200 PS). Zur Auswahl standen außerdem zwei Benzinmotoren mit 2,0 und 2,8 Liter Hubraum von 120 kW (175 PS) bis 188 kW (255 PS) sowie zwei 1,9 Liter Turbodiesel mit bis zu 132 kW (180 PS). Den Cadillac BLS gab es mit manueller Sechsgangschaltung oder mit Fünfgang-Automatikgetriebe in vier verschiedenen Ausstattungspaketen. Er war speziell für die ausländischen Märkte, insbesondere für Europa, entwickelt worden.  

Cadillac obere Mittelklasse

In der oberen Mittelklasse stellte Cadillac ab 2007 auch in Deutschland die neue Version der Limousine Cadillac CTS vor. Angeboten wurden zwei V6-Motorisierungen mit einem Hubraum von 2,8 Liter (155kW/211 PS) und 3,6 Liter (229 kW /311 PS), die zwischen 11 Liter (263 g/km CO2) und 12 Liter (285 g/km CO2) verbrauchten und den Wagen bis auf 249 km/h beschleunigten. Ab dem Baujahr 2009 kam ein neuer 2,9 Liter Diesel mit 184 kW (250 PS) hinzu. In Cadillacs Hochleistungsreihe, der V-Serie, gab es den CTS als Sportlimousine seit Ende 2008 auch mit einem V8-Motor mit 410 kW (550 PS) und 6,2 Liter Hubraum. Zur Verfügung standen Modelle mit Heck- und Allradantrieb. Als viersitziges Coupé wurde der Cadillac CTS ab dem Jahr 2008 mit einem V6-Benzinmotor und dem 2,9 Liter Diesel mit Sechsgang-Handschaltung angeboten. Das Premiummodell von Cadillac in der oberen Mittelklasse war der Cadillac STS. Das Modell mit V8-Motoren und 239 kW (325 PS) gab es wahlweise auch als Allrad. Mit Heckantrieb ausgestattet war der Cadillac STS zudem mit einem kleineren V6-Motor erhältlich, der 189 kW (257 PS) leistete. Das Spitzenmodell Cadillac STS-V mit Kompressor verfügte über 350 kW (476 PS).  

Cadillac Oberklasse-SUV

In der SUV-Klasse bot Cadillac das Modell Escalade seit 1999 in den USA und die neuere Version seit 2007 auch auf dem deutschen Markt an. Erhältlich war der Cadillac Escalade mit Heckantrieb oder als Allrad mit bis zu 2565 Kilogramm Anhängelast und Platz für bis zu acht Passagiere. Der Durchschnittsverbrauch des V8-Modells mit 6,2 Liter Hubraum und 301 kW (409 PS) lag bei 16,2 Liter (382 g/km CO2). Den Cadillac Esclade gab es ab 2008 erstmals auch mit Hybridantrieb in einer Version mit 6 Liter Hubraum. Besonderheit des Hybrid-Modells: Neben dem Einsatz eines Elektromotors schaltete die Elektronik auf langen Fahrten die Hälfte der acht Zylinder ab, um den Verbrauch zu senken. Auf der technischen Basis des Cadillac Escalade entstand bei GM zugleich der Hummer H2.  

Cadillac Crossover und Roadster

Als Crossover-Modell wurde der Cadillac SRX im Jahr 2004 als kleinerer SUV unterhalb des Escalade konzipiert. Der SRX wurde mit V6-Motor und 3,6 Liter Hubraum (190 KW/258PS) sowie in der größeren V8-Motorisierung mit 4,6 Liter Hubraum (239 kW 325PS) angeboten. Der Verbrauch lag zwischen 13 Liter (309 g/km CO2) und 14 Liter (331 g/km CO2). Mit dem seit 2004 gebauten Cadillac XLR-V wurde in Europa zudem ein Roadster mit hydraulisch versenkbarem Harttop angeboten. Die im Jahr 2009 vorgestellte neue Version mit 4,4 Liter V8-Motoren mit Kompressor leistete 331 kW (450 PS) und verfügte über ein Sechsgang-Automatikgetriebe. Die Spitzengeschwindigkeit war auf 250 km/h abgeregelt.
Mehr anzeigen