Citroen C25 gebraucht kaufen bei AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Citroen C25 - ein vielfältiges Nutzfahrzeug

Der Citroen C25 ist ein Fahrzeugmodell, das von Fiat in Zusammenarbeit mit PSA Peugeot Citroen seit Anfang 1982 bei Sevel produziert wird. Am Anfang des Produktionszeitraums unterschieden sich die baugleichen Citroen C25 (der heute Citroën Jumper heißt), der Peugeot J5 (der heute unter der Bezeichnung Peugeot Boxer vertrieben wird) und der Ram Promaster noch bei den verwendeten Antrieben vom Fiat Ducato.

Die erste Generation des Citroen C25

Die Modelle der ersten Generation des Citroen C25, des Fiat Ducato I, des Peugeot J5 und des Talbot Express mit dem Modellnamen 280 waren leichte Nutzfahrzeuge. Die Modelle wurden zwischen 1982 und 1990 bei Sevel produziert. Das JV Sevel, die Kooperation von Fiat und PSA Peugeot Citroen, stellte nahezu baugleiche Automobile her. Aus diesem Grund war die erste Baureihe des Ducato technisch weitgehend identisch mit dem Peugeot J5, dem Talbot Express und dem Citroen C25. In Italien war der Ducato von 1985 bis 1989 auch unter dem Namen Alfa Romeo AR6 erhältlich.

Die technische Ausstattung des Citroen C25

Der Ducato, der Citroen C25 und ihre Pendants hatten als ein besonderes Ausstattungsmerkmal eine Fünf-Gang-Lenkradschaltung, die - verglichen mit einem üblichen Schalthebel - eine Fahrerkabine ermöglichte, die durchgehend begehbar war. Dieses praktische Detail wurde inzwischen auch von den Wettbewerbern übernommen. Optional konnten die Fahrzeuge mit Frontantrieb auch mit Allradantrieb bestellt werden. Der Ducato I war mit dem 2,5 TD-Motor mit 95 PS einer der Vorreiter der Nutzfahrzeug-Branche im Hinblick auf einen Lieferwagen mit hoher Endgeschwindigkeit. Dieser Antrieb war für die Modelle von Citroen, Peugeot und Talbot nicht erhältlich.

Dagegen wurde der 2,5 Liter-Dieselantrieb mit einer Leistung von 75 PS des Citroen C25 gleichzeitig in Verbindung mit dem Iveco Daily I angeboten. Bei diesem Triebwerk betrug die Höchstgeschwindigkeit 125 Kilometer pro Stunde. Der 2,5 Liter-Dieselmotor gilt als robust, langlebig und ausgereift. Allerdings war bei den Dieselmotoren der Geräuschpegel bei hohen Drehzahlen in der Fahrerkabine recht hoch. Neben den Stoßdämpfern waren an der Hinterachse Blattfedern montiert. Das Leergewicht lag abhängig von der Ausstattung und der Version bei circa 1.500 Kilogramm. Hierdurch war bei den 2,8 t-Modellen eine Zuladung von bis zu 1.300 Kilogramm möglich.

Angeboten wurde beim Citroen C25 auch ein Modell mit einem langen Radstand. Darüber hinaus waren auch Modelle mit Hochdach erhältlich. Die Vorderräder waren mit Scheibenbremsen, die Hinterräder mit Trommelbremsen ausgestattet. Der Citroen C25 verfügte serienmäßig über Servobremsen, eine Servolenkung hingegen gab es nicht. Oberhalb des Motors im Innern des Motorraums war das Reserverad mit einer Schraube über einen Plastikteller befestigt. Die Handbremse war über dem Bremshebel links neben dem Fahrersitz angebracht. Unterhalb des Fahrersitzes befand sich ein Staukasten.

Die kurzen Radstände des Citroen C25 bzw. des Fiat Ducato wurden ab 1989 als Talento angeboten. Zur gleichen Zeit wurde der Ducato Typ 280 modifiziert und der Typ 290 kam in den Handel. In erster Linie änderte sich neben einer Verbesserung der Technik und des Innenraums äußerlich besonders der Fensterausschnitt in den Türen, was für eine bessere Rundumsicht sorgte. Zwischen 1984 und 1993 wurde in Großbritannien der Talbot Express als Modell mit Rechtslenker angeboten. Dieser Wagen war das letzte unter dem Markennamen Talbot verkaufte Modell und der Nachfolger des Dodge Spacevan. Ab 1990 war nur noch der Typ 290 erhältlich. Die Herstellung des ersten Citroen C25, des Ducato und des J5 wurde 1994 beendet.

Weiterentwicklungen des Citroen C25

Die zweite Generation des Citroen C25, des Fiat Ducato und des Peugeot Boxer erschien im Jahr 1994. Der Citroen C25 hieß ab jetzt Citroen Jumper. Die meistverkaufte Variante war nach wie vor der geschlossene Kastenwagen. Beim neuen Citroen C25 war der Antrieb besonders bemerkenswert. Ab 1998 wurde dieser 2,5 Liter-TDI-Antrieb von einem 122 PS leistenden 2,8 Liter-TD abgelöst. Daneben war ab 2000 ein 2,8 Liter-JTD/HDi mit einer Leistung von 128 PS und Common-Rail-Einspritzung erhältlich.

Die dritte Baureihe des Citroen C25/Ducato wurde ebenfalls unter den Bezeichnungen Fiat Ducato, Peugeot Boxer und Citroen Jumper von 2006 bis 2011 produziert. Für diese Fahrzeuge standen drei Common-Rail-Turbodiesel mit Direkteinspritzung zur Verfügung, die eine Leistung zwischen 100 und 157 PS aufwiesen. Ottomotoren gab es nicht mehr.

Technische Daten zu Citroen C25

Allgemein

ModelC 25 1000 Luxus 937 (Bus)
Länge/Breite/Höhe4765 mm/1965 mm/2100 mm
HöchstgeschwindigkeitHöchstgeschw.-
kW (PS)70 (95)
Beschleunigung (0-100 km/h)-
KraftstoffDiesel
Verbrauch l/100 km (komb.)*-
Co2 Emissionen g/km (komb.)*- g/km

Motor & Leistung

Bauzeitraum 08/1991 - 02/1994
kW (PS) 70 (95)
Beschleunigung (0-100 km/h)-
HöchstgeschwindigkeitHöchstgeschw.-
Anzahl der Gänge 5
Drehmoment210 Nm
KraftstoffDiesel
Zylinder4
GetriebeManuelles Getriebe
AntriebsartHinterradantrieb

Abmessungen

Länge4765 mm
Höhe2100 mm
Breite1965 mm
Maximalgewicht2690 kg
Leergewicht1790 kg
Türen4
Sitze9
Dachlast-

Verbrauch

Co2 Emissionen-
Verbrauch (Stadt)-
Verbrauch (Land)-
Verbrauch (komb.)-
SchadstoffklasseÜbrige PKW
CO2-Effizienz
-
Auf Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen und unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Versicherungsklassen

VollkaskoTypklasse 16
TeilkaskoTypklasse 15
HaftpflichtTypklasse 21