Citroen DS gebraucht kaufen bei AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Vom historischen Citroën DS zur Lifestyle-Baureihe

Für den später zum Peugeot-Konzern gehörenden französischen Autohersteller Citroën gehörten die 1950 und 1960er Jahre zu den erfolgreichsten seiner Firmengeschichte. Mit dem futuristisch gestylten und innovativen Citroën DS hatten die Franzosen bis zur Mitte der 1970er Jahre nicht nur einen Verkaufshit im Programm. Vielmehr zeigte sich schnell, dass das heute von Fans als „die Göttin“ (von frz. la déesse – la DS) titulierte Modell das Potential zur Autolegende entwickelte. Gut erhaltene Limousinen und die in kleineren Stückzahlen gefertigten Cabriolets und Kombis der Baureihe erzielen als Oldtimer heute hohe Preise. Dieses historische Prestige nutzte der Konzern Peugeot, als er im Jahr 2009 bekannt gab, die Bezeichnung Citroën DS wieder nutzen zu wollen. Eine Neuauflage der Legende bedeutete das allerdings nicht. Die Citroën DS standen nun für Fahrzeuge unterschiedlicher Baureihen, deren Modelle durch eine veränderte Optik und Ausstattung sowie zusätzliche Individualisierungsoptionen zu Lifestyle-Fahrzeugen aufgewertet werden sollten. Der Hersteller selbst nannte das Konzept „Ligne DS“.

Die historischen Citroën DS der Jahre 1955 bis 1975

Als die ersten Limousinen der historischen Baureihe Citroën DS 1955 auf die Straße rollten, war sofort ersichtlich, dass der Hersteller mit diesem Fahrzeug etwa Neues gewagt hatte. Die Formgebung der ohne hintere Radkästen konstruierten Karosserie schien in ihrer zugleich eleganten und dynamischen Art konsequent nach aerodynamischen Gesichtspunkten entworfen zu sein. Der Einsatz von leichten Materialien wie Glasfaserkunststoff und Aluminium war zwar kein Novum an sich, aber für ein Volumenmodell ungewöhnlich. Hinzu kamen technische Innovationen wie ein zentrales Hydrauliksystem, über das etwa Federung und Bremsen arbeiteten. Im Jahr 1958 ergänzte der Hersteller das Modellprogramm des Citroën DS durch einen Kombi, dessen Bodengruppe zugleich für die ab 1960 in kleiner Stückzahl gefertigten Citroën DS Cabriolets eingesetzt wurde.

Die Limousinen und Cabrios der Baureihe Citroën DS3

Mit dem Citroën DS3 präsentierte der Hersteller im Jahr 2010 das erste Modell seiner neuen Ligne DS. Technisch basierte der dreitürige Kleinwagen auf der Baureihe Citroën C3, erhielt jedoch im Unterschied zu seinen Schwestermodellen eine größere Front mit sportlicherer Ausstrahlung und eine flossenartige B-Säule. Zu Beginn des Jahres 2013 ergänzte das Citroën DS3 Cabriolet mit klassischem Textilverdeck das Kleinwagenprogramm.

Der Citroën DS4 erweitert 2010 die Modellpalette

Auf Grundlage der Kompaktbaureihe Citroën C4 konzipierten die Franzosen einen sportlicher auftretenden Dreitürer, der im Frühjahr 2010 als Citroën DS4 in den Handel kam. Eine höhere aufbauende Karosserie, Dach- und Frontspoiler sowie Lichtkanten unterschieden das zweite Modell der Ligne DS von den konventioneller gestalteten Citroën C4.

Der Citroën DS5 und weitere Modelle der Ligne DS

Mit der Limousine Citroën DS5 präsentierte der Konstrukteur 2011 das erste eigenständigere Modell seiner DS-Linie, das zwar technische Komponenten der Mittelklasse-Baureihe Citroën C5 nutzte, stilistisch jedoch keine Anleihen beim C5 machte. Der Citroën DS5 war das bis dahin größte Modell der Ligne DS und konnte daher als Fünftürer konstruiert werden, ohne auf die von den Citroën DS erwartete dynamische Wirkung verzichten zu müssen. Und die Franzosen planten noch weitere Fahrzeuge im Lifestyle-Gewand: So sollten die Citroën DS1 und DS2 als Einstiegsmodelle sowie der Citroën DS6 als Flaggschiff das Programm abrunden."

AutoScout24 Preisanalyse

Durchschnittspreis für einen Citroen DS

€ 19.456,-
Ø Angebotspreis**
€ 6.560,-
Min.
€ 46.440,-
Max.

Durchschnittspreis nach Kilometerstand***

Wie viel ist mein Auto Wert?