Hyundai i30 gebraucht kaufen bei AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Im Baujahr 2007 bekommt Hyundais Kompakter den Namen Hyundai i30

Als der südkoreanische Autohersteller Hyundai Anfang der 1990er Jahre seine Marktpräsenz in Europa aufzubauen begann, musste erst mal gehörig Werbegeld investiert werden, um den für europäische Ohren ungewöhnlich klingenden Firmennamen populär zu machen. Bei der Bezeichnung der Hyundai-Modellreihen gab es diese sprachlichen Schwierigkeiten hingegen nicht. Wenn es galt, einen Namen für ein neues Fahrzeug zu finden, achteten die Südkoreaner stets darauf, ihre Produkte unter globalen Gesichtspunkten zu vermarkten. Hyundai Pony oder Hyundai Getz, das passte zu den wendigen kleinen Stadtwagen. Hyundai Sonata oder Hyundai Grandeur, das unterstrich das komfortable Image der Mittelklassemodelle. Und die Hyundai Galloper oder Santa Fe spiegelten in ihrem Namen die Eigenschaften wider, die mit Geländewagen und Sport Utility Vehicles (SUV) verbunden werden. Insofern war es nur konsequent, im anbrechenden Zeitalter der „intelligenten“ Automobile, in denen elektronische Fahrhilfen eine immer bedeutendere Rolle spielten, eine völlig neue Nomenklatura einzuführen. Den Anfang machte der Hersteller in der Kompaktklasse mit dem im Jahr 2007 neu eingeführten Hyundai i30, der den Hyundai Lantra ablöste.

Der Hyundai i30 ist das erste Europa-Auto der Südkoreaner

Mit dem Hyundai i30 begann für den südkoreanischen Konstrukteur jedoch nicht allein hinsichtlich der Namensgebung eine neue ära. Der im Jahr 2007 zunächst nur als fünftürige Limousine angebotene Kompakte stand zugleich für eine neue Strategie, bei der die Südkoreaner Europa stärker in den Fokus rückten. Das Styling des Hyundai i30 wurde von der Hyundai-Designabteilung in Deutschland entworfen, und als das neue Werk der Koreaner in Tschechien fertiggestellt war, lief der Hyundai i30 ab dem Jahr 2009 dort als erstes Europamodell vom Band.

Im Baujahr 2008 kommt der Hyundai i30 als Kombi auf den Markt

Die Technik und die Bauplattform teilte sich der Hyundai i30 mit dem zeitgleich auf dem Markt eingeführten Kia cee´d der Hyundai-Tochter Kia. Auch äußerlich glichen sich die beiden Kompaktwagen mit Ausnahme der Logos und der Scheinwerfereinheiten. Bei der Gestaltung der 4,25 Meter langen und 1,80 Meter breiten Karosserie des Hyundai i30 orientierten sich die Hyundai-Designer trotz des für Modernität und Inovation stehenden Modellnamens allerdings eher am Mainstream der Kompaktklasse. Einzig die bis fast zum Dach hochgezogenen großen Heckleuchten zeugten von etwas mehr gestalterischem Mut. Im Baujahr 2008 wurde das Programm mit einem Kombi auf Basis des Hyundai i30 ergänzt, der es auf eine Länge von knapp unter 4,50 Meter brachte und 415 Liter Stauvolumen bei aufgestellter Rücksitzbank bereithielt. Bei umgeklappten Rücksitzen ließ sich die Beiladungskapazität bis auf fast 1400 Liter vergrößern.

Die Motorausstattung des Hyundai i30

Der Hyundai i30 wurde in sechs Motorvarianten angeboten. Zur Verfügung standen bei den Benzinern ein 1,4 Liter Triebwerk mit 80 kW (109 PS), ein Aggregat mit 1,6 Litern Hubraum und 93 kW (126 PS) sowie der große Benziner mit 2,0 Liter Hubraum und 105 kW (143 PS). Bei den Dieseln startete der Hyundai i30 in der Einstiegsversion mit einem 1,6 Liter Motor und 66 kW (90 PS). In derselben Hubraumklasse gab es im Mittelfeld des Leistungsspektrums zudem ein Aggregat mit 85 kW (115 PS). Der 2,0 Liter Topdiesel mobilisierte 103 kW (140 PS) und brachte den Hyundai i30 bis auf eine Spitzengeschwindigkeit von 205 km/h. Der kleinste Diesel begnügte sich mit 172 km/h.

Ab Baujahr 2009 ist der Hyundai i30 mit Start-Stopp-Automatik zu haben

Im Baujahr 2009 wurde der Hyundai i30 blue mit Start-Stopp-Automatik vorgestellt, den es zunächst nur in Kombination mit den 1,4 Liter sowie den 1,6 Liter Benzinmotoren gab. Der kleinster Benziner konsumierte damit durchschnittlich 5,7 Liter, was einer CO2-Emission von 135 g/km entsprach. Zum Vergleich: Dasselbe Modell ohne Start-Stopp-Automatik konsumierte im Durchschnitt 6,1 Liter (145 g/km CO2). Die sparsamsten Hyundai i30 mit den 1,6 Liter Common-Rail-Maschinen brachten es im Mix auf 4,5 Liter Diesel (119 g/km CO2).

Fahrzeugbewertungen zu Hyundai i30

113 Bewertungen

4,54

  • brombeermann

    19 Mai 2017

    Super KFZ, sehr gute Verarbeitung

    Der Hyundai i30 Intro Edition ist äußerst zuverlässig, die verarbeitung ist Top, das Intrieur ist gut durchdacht.

  • G.W.

    18 Mai 2017

    ein Auto für alle Fälle

    großes Platzangebot und große Zuladung verbraucht mir Zuviel Benzin

  • Suselchen

    08 Mai 2017

    Ohne jedes Wenn & Aber

    Es gibt wirklich nichts, dass ich an dem Auto beanstanden würde. Bin absolut überzeugt und zufrieden.

AutoScout24 Preisanalyse

Durchschnittspreis für einen Hyundai i30

€ 11.914,-
Ø Angebotspreis**
€ 5.499,-
Min.
€ 18.990,-
Max.

Durchschnittspreis nach Kilometerstand***

Wie viel ist mein Auto Wert?

Technische Daten zu Hyundai i30

Allgemein

Modeli30 1.4 Fifa World Cup Edition (Limousine)
Länge/Breite/Höhe4300 mm/1780 mm/1470 mm
HöchstgeschwindigkeitHöchstgeschw.182 km/h
kW (PS)73 (99)
Beschleunigung (0-100 km/h)13,2 s
KraftstoffBenzin
Verbrauch l/100 km (komb.)*6,0 l/100 km
Co2 Emissionen g/km (komb.)*139,0 g/km

Motor & Leistung

Bauzeitraum 09/2013 - 04/2015
kW (PS) 73 (99)
Beschleunigung (0-100 km/h)13,2 s
HöchstgeschwindigkeitHöchstgeschw.182 km/h
Anzahl der Gänge 6
Drehmoment137 Nm
KraftstoffBenzin
Zylinder4
GetriebeManuelles Getriebe
AntriebsartVorderradantrieb

Abmessungen

Länge4300 mm
Höhe1470 mm
Breite1780 mm
Maximalgewicht1820 kg
Leergewicht1260 kg
Türen5
Sitze5
Dachlast80 kg

Verbrauch

Co2 Emissionen139,0 g/km (komb.)
Verbrauch (Stadt)7,9 l/100 km
Verbrauch (Land)4,9 l/100 km
Verbrauch (komb.)6,0 l/100 km
SchadstoffklasseEuro 5
CO2-Effizienz
Auf Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen und unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Versicherungsklassen

VollkaskoTypklasse 22
TeilkaskoTypklasse 18
HaftpflichtTypklasse 16