Suchergebnisse zu Triumph
Sortieren nach
Bild Endpreis Kilometer EZ Leistung
15 Bilder
29.900,- 85.000 km 01/1959 77 kW (105 PS)
  Triumph TR3 a Overdrive Servo D - 35767 Breitscheid - Gebraucht, Cabrio, Schaltgetriebe, HU/AU 04/2017
12 Bilder
6.750,- 130.000 km 07/1980 74 kW (101 PS)
  Triumph TR7 Triumph TR 7 Roadster injection D - 35767 Breitscheid - Gebraucht, Cabrio, Schaltgetriebe, HU/AU 07/2016, Alufelgen
10 Bilder
8.500,- 86.000 km 07/1980 51 kW (69 PS)
  Triumph Spitfire D - 13599 Berlin - Gebraucht, Benzin, Cabrio
15 Bilder
34.900,- 3.000 km 07/1961 70 kW (95 PS)
  Triumph TR3 D - 74076 Heilbronn - Oldtimer, Cabrio, Schaltgetriebe, Lederausstattung
14 Bilder
3.900,- 19.576 km 02/1982 78 kW (106 PS)
  Triumph TR7 D - 38271 Wanfried - Oldtimer, Benzin, Cabrio, Schaltgetriebe, 3 Fahrzeughalter, Alufelgen
15 Bilder
10.850,- 48.500 km 09/1967 54 kW (73 PS)
  Triumph Spitfire MK 3 D - 90542 Eckental - Gebraucht, Benzin, Cabrio, HU/AU 06/2016
11 Bilder
6.300,- 43.305 km 05/1978 51 kW (69 PS)
  Triumph Spitfire MK 4 D - 37154 Northeim - Gebraucht, Benzin, Cabrio, Schaltgetriebe, 2 Fahrzeughalter
1 Bilder
7.500,- 114.000 km 07/1974 32 kW (44 PS)
  Triumph Spitfire MK IV D - 44139 Dortmund - Oldtimer, Benzin, Cabrio
6 Bilder
46.000,- 90.000 km 04/1949 50 kW (68 PS)
  Triumph Sonstige Roadster 2000 D - 68519 Viernheim - Gebraucht, Benzin, Cabrio, Schaltgetriebe
10 Bilder
16.900,- 89.000 km 10/1969 103 kW (140 PS)
  Triumph TR6 D - 54311 Trierweiler - Oldtimer, Benzin, Cabrio, Schaltgetriebe, Lederausstattung
6 Bilder
12.500,- 38.000 km 12/1964 49 kW (67 PS)
  Triumph Spitfire MK II D - 11111 HOORN NH , NL - Gebraucht, Benzin, Cabrio
15 Bilder
11.990,- 52.000 km 06/1977 39 kW (53 PS)
  Triumph Spitfire D - 74575 Schrozberg - Gebraucht, Benzin, Cabrio, Schaltgetriebe, HU/AU 05/2015, 3 Fahrzeughalter
15 Bilder
16.900,- 105.000 km 07/1973 70 kW (95 PS)
  Triumph TR 6 V6 H-TÜV / NEULACK / toller Zustand D - 91564 Neuendettelsau - Gebraucht, Benzin, Cabrio, Schaltgetriebe, HU/AU 04/2017, Lederausstattung
15 Bilder
24.900,- 36.667 km 07/1965 74 kW (101 PS)
  Triumph TR4 -A IRS Roadster mit Overdrive ab Werk!!! D - 48249 Dülmen - Gebraucht, Benzin, Cabrio, Schaltgetriebe, HU/AU 04/2017
15 Bilder
17.950,- 87.044 km 07/1969 70 kW (95 PS)
  Triumph TR 6 Convertible mit TUV und H-Gutachten D - 46446 Emmerich - Gebraucht, Benzin, Cabrio, Schaltgetriebe
15 Bilder
8.800,- 100.000 km 06/1977 56 kW (76 PS)
  Triumph Spitfire D - 93336 Altmannstein - Oldtimer, Benzin, Cabrio
15 Bilder
21.950,- 60.877 km 07/1976 75 kW (102 PS)
  Triumph TR 6 Convertible D - 46446 Emmerich - Gebraucht, Benzin, Cabrio, Schaltgetriebe
12 Bilder
9.990,- 232.600 km 07/1975 51 kW (69 PS)
  Triumph Spitfire MK4 1500, Liebhaberfahrzeug D - 48167 Münster - Gebraucht, Benzin, Cabrio, Schaltgetriebe, HU/AU 08/2015, Finanzierung möglich
13 Bilder
37.000,- 14.000 km 07/1956 66 kW (90 PS)
  Triumph TR3 small mouth, overdrive D - 28203 Bremen - Oldtimer, Schaltgetriebe, HU/AU 05/2016, Lederausstattung Benzin, Kraftstoffverbrauch kombiniert 10,0 l/100 km*, Euro 3
15 Bilder
29.500,- 10.833 km 06/1965 88 kW (120 PS)
  Triumph TR4 Overdrive, Rally und Touring D - 46459 Rees - Gebraucht, Benzin, Cabrio, Schaltgetriebe, HU/AU 09/2016, Alufelgen
95 Angebote
Seite 1  von 5
* MwSt. ausweisbar
*** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Triumph

In den 1930er Jahren beginnt Triumph mit dem Roadsterbau

Im Jahr 1884 als Fahrradhersteller von einem deutschen Kaufmann gegründet, wurde das britische Unternehmen Triumph zu Beginn des 20. Jahrhunderts zunächst als Konstrukteur von Motorrädern bekannt. Den Schritt zur Fertigung von Automobilen wagten die Firmengründer nach dem Zukauf des Fahrzeugproduzenten Dawson erst in den späten 1920er Jahren mit den Modellen Triumph 10/20 und Super 7. Auch in den 1930er Jahren umfasste das Programm große Limousinen wie den Triumph Gloria Six. Doch bereits in diesen frühen Jahren machte das Unternehmen, das nun zugleich eigene Motoren entwickelte, mit sportlicheren Fahrzeugen auf sich aufmerksam: den Roadstern. Klassiker wurden die Baureihen Triumph TR und Spitfire.


Im Jahr 1953 feiert die TR-Baureihe von Triumph Premiere

Nach Krieg und Eigentümerwechsel waren es die offenen Zweisitzer, die bald das Image der Marke bestimmten. Allerdings setzte die Standard Motor Company, zu der Triumph jetzt gehörte, nicht auf puristische Leichtgewichte, wie sie für Roadster Made in Britain typisch waren. Selbst eher für familientaugliche Limousinen bekannt, wollten die Manager von Standard mit ihrer neu erworbenen Marke in die Oberklasse vorstoßen. Statt sportlicher Motoren gab es selbst bei den offenen Zweisitzern ausladene Karosserien mit üppiger Scheinwerferbestückung. Entsprechend waren die Leistungen des 1946 gezeigten Triumph Roadster nicht viel sportlicher als die der kurz darauf präsentierten Limousinen Triumph Renown oder Mayflower. Erst in den 1950er Jahren wurde Triumph als Sportmarke neu ausgerichtet, als der leistungsfähige und diesmal auch vom Äußeren her als typisch englisch wahrgenommene Roadster Triumph TR2 ab 1953 auf den Markt kam.


Die klassischen Roadster von Triumph

Die TR-Baureihe prägte bis zum Auslaufen der Produktion 1981 das Bild der drei Jahre später schließlich aufgegebenen Marke. Die erste Generation des Roadsters Triumph TR wurde nur bis ins Jahr 1955 gebaut, bis mit dem Triumph TR3 eine deutlich stärker motorisierte Version des Klassikers ins Programm kam. Kennzeichen der Triumph Roadster dieser Zeit: Ihre tief ausgeschnittenen Türen, die erst im Jahr 1961 mit Markteinführung der modernisierten Version Triumph TR4 und Triumph TR5 wegfielen. Der im Design nur leicht modifizierte Nachfolger Triumph TR6 blieb bis 1976 im Programm. In der letzten Bauphase verabschiedete sich der nun zu British Leyland gehörende Hersteller von der klassischen Linie, indem er beim Triumph TR7 und der V8-Version Triumph TR8 auf eine ausgeprägte Keilfront setzte.


Die Roadster Triumph Spitfire, Coupés und Limousinen von Triumph

Ihre zweite berühmte Baureihe präsentierten die Briten ab dem Baujahr 1962 mit dem Triumph Spitfire, der englische Roadster-Tradition mit italienischem Design kombinierte. Maserati-Designer Giovanni Michelotti entwarf die Vorlagen für das Modell, das in fünf Generationen bis 1980 vom Band lief. Auf Basis des Triumph Spitfire Roadsters brachte Triumph überdies ein Coupé auf den Markt, das ebenfalls von Michelotti gezeichnet worden war und als Triumph GT6 von 1966 bis 1973 angeboten wurde. Daneben entwarf der Italiener für die Marke Modelle wie den Triumph Herald, Vitesse oder Dolomite. Limousinen oder Kombis bot der Hersteller u.a. unter dem Namen Triumph 2000 an. Als letztes Modell lief 1984 die Limousine Triumph Acclaim vom Band.