Volvo 264 gebraucht kaufen bei AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Der Volvo 264: Die Staatskarosse für Langstrecken

Bei der Volvo Group handelt es sich um einen schwedischen Konzern, der sich auf Nutzfahrzeuge spezialisiert hat. Die Volvo Aktiebolag (Schwedisch für Aktiengesellschaft) wurde 1927 ins Leben gerufen, die Volvo Car Corporation, sprich der Personenwagen-Geschäftsbereich, jedoch 1999 an Ford verkauft. Das Markenzeichen Volvo und die Marke Volvo übertrug man auf die Volvo Trade Mark Holding. Sowohl die Volvo Car Corporation als auch die Volvo Group machen von ihr Gebrauch. In Schweden befindet sich die Volvo Group in Göteborg. Wer in Deutschland dem Headquarter des Konzerns einen Besuch abstatten möchte, muss nach Wiesbaden reisen.

Der Volvo 264 - eine Designgeschichte

Der Volvo 264 ist Bestandteil der Volvo 260-Serie, die noch aus Zeiten stammt, in denen Volvo noch nicht zu Ford zählte. In die Serie fallen auch der Volvo 262, 262 C sowie der Volvo 265.

Als Ersatz für den Volvo 164 startete im Sommer 1974 gemeinsam mit der Serie 240 die neue Limousine Volvo 264. Als Basis für die Konstruktion diente der Volvo 244. Die Limousine unterschied sich jedoch äußerlich durch eine vorgezogene Haubennase, Rechteckscheinwerfer, größere Rückleuchten und durch Sechs- statt Vierzylindermotoren. Zu Beginn der Produktion wurde der Volvo 264 in den Ausstattungsvarianten DL und GL angeboten. Hinter dem Kürzel DL verbirgt sich der Ausdruck „De Luxe“. Konkret bedeutet dies, dass der Wagen eine Basisausstattung mit Vergasermotor und Stoffpolstern aufwies. GL steht wiederum für „Grand Luxe“. Diese Wagen waren dann mit Einspritzmotoren und Leder- oder Plüschpolstern versehen. Im Jahre 1976 brachte der Konzern die Volvo 264 GLE Version auf den Markt. Diese „Grand Luxe Executive“ Variante beinhaltete serienmäßig eine Metallic-Lackierung, einen Einspritzmotor sowie eine Klimaanlage.

Im Spätsommer 1978 bekam das Fahrzeug einen geänderten, nach unten gezogenen Kofferraumdeckel. Die Rückleuchten wurden ebenfalls neu designt und waren nun von der Seite aus sichtbar.

Im Herbst 1980 änderte man die Scheinwerfer, die Blinker und das Armaturenbrett. Des Weiteren wurde der Wagen mit schmalen Stoßstangen mit schwarzem Kunststoffüberzug ausgestattet.

Der Motor des Volvo 264

Den Volvo 264 trieb zu Beginn ein Sechszylindermotor mit 2,7 Liter Hubraum und 140 PS (103 kW) an. Dieser „PRV-Motor“ war - wie die Kürzel bereits vermuten lassen - gemeinsam von Peugeot, Renault und Volvo konstruiert worden. Die Maschine wurde sowohl als Einspritzmotor (B27E) als auch als Vergasermotor (B27A) offeriert. Im Modelljahr 1975 belief sich die Leistung auf 125 PS in der Vergaserversion und auf 140 PS in der Einspritzvariante. Zum Ende des Jahres 1980 stellte man die Produktion der Vergaserausführung ein. 1979 verpasste man dem B27E einen anderen Ansaugkrümmer sowie andere Nockenwellen. Durch eine leicht erhöhte Verdichtung leistete der Wagen nun 148 PS. Im Jahre 1980 vergrößerte Volvo den Hubraum der Einspritzversion auf 2,8 Liter. Die Leistung erhöhte sich aufgrund dieser Maßnahme auf 146 PS.

Der Winkel der Zylinderbänke betrug 90 Grad, weil der V6-Motor zunächst als V8-Aggregat geplant war. Dies hätte gleichmäßige Zündabstände von 90 Grad ergeben. Noch während der Entwicklung, im Frühjahr 1970, hatte Europa eine Ölkrise zu verzeichnen. Aufgrund dieser reduzierte man die Zylinderzahl des Motors um zwei auf sechs Einheiten. Diese hatte ungleiche Zündwinkel von 150 und 90 Grad zur Folge, was die Beeinträchtigung der Laufruhe erklärt.

Der Volvo 264 TE

Beim Volvo 264 TE handelt es sich um ein Repräsentantenfahrzeug, welches unter anderem für den Staatsfuhrpark der ehemaligen DDR sowie in Schweden gefertigt wurde. Die verlängerten Limousinen wurden zu Beginn bei Bretone in Italien, später dann in der Karosseriefabrik Yngve Nilssons im schwedischen Laholm produziert. TE steht dabei für „Top Executive“. Bei der Innenausstattung griff man auf Leder bzw. blaues oder hellgraues Edelvelour zurück. Eine dritte Sitzreihe mit Klappsitzen befand sich vor der Rücksitzbank. Weltweit wurden zwischen 1976 bis 1984 335 Exemplare des Typs Volvo 264 TE verkauft.

Der Volvo 264 im Überblick

Der Volvo 264 ist ein Wagen, welcher für die Obere Mittelklasse produziert wurde. Die Limousine lässt sich mit den Adjektiven defensiv, behäbig und komfortabel recht gut zusammenfassen. Zwar ist er nicht besonders leise, dafür verspricht er jede Menge Gemütlichkeit, die sich vor allem auf Langstrecken bezahlt macht.