VW Gebrauchtwagen kaufen bei AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Informationen zu VW

Volkswagen, auch kurz VW genannt, ist einer der größten deutschen Automobilhersteller. Der Konzern stellt nicht nur für den deutschen Markt verschiedenste Automobile her, sondern hat mittlerweile expandiert und ist auf der ganzen Welt vertreten. Verkaufsschlager wie zum Beispiel der VW Käfer, der VW Golf oder die Typen 1 und 2 sind auch heute noch in vielen Gebieten rund um den Globus zahlreich vertreten. Geboren wurde der Volkswagen durch eine Idee im Dritten Reich, die eine „Motorisierung der Massen” durchsetzen wollte. Im Jahr 1934 fiel der Entschluss, einen VW für Jedermann zu bauen. Drei Jahre später entstand die Niederlassung des Werkes in Niedersachsen und eine ganze Stadt entwickelte sich rund um das Werk – Wolfsburg wurde geboren. Der VW Käfer, der hier als erstes Auto gebaut wurde, sollte mit 990 Reichsmark ein erschwingliches Automobil für Jeden sein. Nach Beendigung des zweiten Weltkriegs ging die Zuständigkeit für das Werk auf die britische Militärregierung über. Nun begann die Serienproduktion des VW unter der Leitung von Major Hirst. Bereits zwei Jahre darauf entsteht die erste Abwicklung eines kommerziellen Exports des Serien-VW. Nun waren die Grundsteine gelegt für den Erfolg des VW Käfer, der später Symbol für das Wirtschaftswunder Deutschlands werden sollte. Mit der Einführung des neuen Typ 2 im Jahr 1950 erweiterte sich die Produktpalette erweitert um ein neues Modell. Der Transporter erfreute sich großer Beliebtheit, daher entstand bald darauf in Hannover ein eigener Produktionsstandort für den Typ 2. Der Grundstein für die heutige Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge ist gelegt. Im gleichen Jahr startete VW seine weltweite Expansion. Den Anfang der Internationalisierung bildeten die Verkaufsstellen in Kanada und Brasilien. Standorte in Australien und Mexiko folgen umgehend. 1955 feierte das Werk Wolfsburg die Fertigstellung des Millionsten Volkswagens. Fünf Jahre später, 1960, änderte sich die Rechtsform des Konzerns in eine Aktiengesellschaft. In die Oberklasse der Automobile zog der VW Konzern durch den Kauf der traditionsreichen Daimler Benz Tochter „Auto Union GmbH” ein, welche als eigenständige Tochtergesellschaft in den Konzern eingegliedert wurde. Im August 1969 verschmolz diese mit der NSU Motorenwerke AG und hieß ab 1985 "Audi AG". 1972 konnte Volkswagen mit mehr als 15 Millionen produzierten Einheiten des VW Käfer einen sehenswerten Erfolg verbuchen, nie zuvor wurden von einem Automobil so viele Modelle an den Mann gebracht. Ein Jahr später startete VW mit dem neuen Passat eine neue Produktionsreihe und setzte mit verschiedenen Innovationen und einem neuen Bauprinzip Maßstäbe für alle folgenden Modelle. Die Erfolgsserie setzte sich 1974 mit dem VW Golf fort, der schnell zum neuen Verkaufsschlager wurde und sich als passender Nachfolger des Käfer erwies. Im Jahr 1986 übernahm VW die Firma Seat, die als eigenständige Tochtergesellschaft agierte, später trat auch Skoda in die Markenfamilie des VW-Konzerns ein. Mit der Entwicklung des VW Lupo gelang Volkswagen der Bau des ersten 3-Liter Serienautos. Die Übernahme von „Bentley Motor Cars Limited” ermöglichte den Aufstieg zum Luxusklassensegment. Heute vereinen sich im Volkswagenkonzern drei verschiedene Markenfamilien: VW vereinigt unter sich Volkswagen-Pkw, Skoda, Bentley und Bugatti. Die zweite Markengruppe besteht aus den Marken Audi, Seat und Lamborghini, die dritte wird repräsentiert durch die eigenständige Gruppe der Nutzfahrzeuge.
Mehr anzeigen