Suchergebnisse zu Wartburg 353
Sortieren nach
Bild Endpreis Kilometer EZ Leistung
10 Bilder
800,- 9.999 km 05/1988 37 kW (50 PS)
  Wartburg 353 D - 01662 Meißen - Gebraucht, Benzin, Limousine, Schaltgetriebe
8 Bilder
3.500,- 68.000 km 10/1984 37 kW (50 PS)
  Wartburg 353 De luxe D - 22111 Hamburg - Gebraucht, Elektro/Benzin, Limousine
4 Bilder
800,- 54.000 km 06/1984 37 kW (50 PS)
  Wartburg 353 W D - 14913 Niedergörsdorf - Gebraucht, Benzin, Limousine
2 Bilder
950,- 152.000 km 12/1976 37 kW (50 PS)
  Wartburg 353 D - 02894 Reichenbach - Gebraucht, Benzin, Limousine, Schaltgetriebe
5 Bilder
4.500,- 53.889 km 04/1990 43 kW (58 PS)
  Wartburg 353 1.3 TOP Zustand, kein Rost!!! Liebhaberstück D - 32052 Herford - Gebraucht, Benzin, Limousine, Schaltgetriebe
12 Bilder
20.000,- 39.100 km 03/1989 37 kW (50 PS)
  Wartburg 353 W Trans Ihling Pick UP 60cm länger D - 85411 Hohenkammer - Gebraucht, Benzin, Transporter, Schaltgetriebe, HU/AU 01/2017, 2 Fahrzeughalter
0 Bilder
1.800,- 80.600 km 04/1980 40 kW (54 PS)
  Wartburg 353 D - 06112 Halle/Saale - Gebraucht, Benzin, Limousine
4 Bilder
7.990,- 50.000 km 01/1983 37 kW (50 PS)
  Wartburg 353 CABRIO!!! EINZELSTÜCK!!! D - 37308 Heilbad Heiligenstadt - Gebraucht, Benzin, Cabrio, Schaltgetriebe, HU/AU 06/2015
9 Bilder
3.500,- 1.800 km 05/1981 37 kW (50 PS)
  Wartburg 353 Oldtimer H-Abnahme TÜV neu DDR D - 99338 Angelroda - Gebraucht, Sonstige, Limousine, Schaltgetriebe, HU/AU 03/2017
11 Bilder
3.700,- 109.000 km 05/1980 37 kW (50 PS)
  Wartburg 353 Deluxe D - 64839 Münster - Gebraucht, Benzin, Limousine, Schaltgetriebe
13 Bilder
2.970,- 67.687 km 04/1973 37 kW (50 PS)
  Wartburg 353 deluxe H-Gutachten or. Sportsitze TÜV NEU D - 04668 Grimma - Oldtimer, Benzin, Limousine, Schaltgetriebe, HU/AU 02/2017, 1 Fahrzeughalter, Lederausstattung
9 Bilder
3.500,- 72.143 km 05/1985 37 kW (50 PS)
  Wartburg 353 D - 18057 Rostock - Gebraucht, Benzin, Limousine
0 Bilder
4.200,- 120.000 km 01/1985 37 kW (50 PS)
  Wartburg 353 gut D - 13591 berlin - Gebraucht, Benzin, Limousine
4 Bilder
2.999,- 64.676 km 01/1972 37 kW (50 PS)
  Wartburg 353 Oldtimer Bj.72 D - 06847 Dessau-Roßlau - Gebraucht, Limousine, Schaltgetriebe, HU/AU 02/2017
8 Bilder
8.900,- 14.500 km 05/1980 37 kW (50 PS)
  Wartburg 353 W deluxe D - 04821 Brandis - Gebraucht, Benzin, Limousine, Schaltgetriebe, HU/AU 04/2017
10 Bilder
2.799,- 136.748 km 05/1986 37 kW (50 PS)
  Wartburg 353 D - 13187 Berlin - Gebraucht, Benzin, Limousine, Schaltgetriebe, HU/AU 04/2016, Sitzheizung
13 Bilder
2.499,- 76.000 km 11/1985 37 kW (50 PS)
  Wartburg 353 D - 06128 halle - Gebraucht, Benzin, Limousine
5 Bilder
1.400,- 45.060 km 06/1981 37 kW (50 PS)
  Wartburg 353 Deluxe D - 28870 Ottersberg - Oldtimer, Benzin, Limousine
14 Bilder
2.390,- 89.500 km 11/1986 37 kW (50 PS)
  Wartburg 353 Originalzustand D - 18574 Garz - Gebraucht, Benzin, Limousine, Schaltgetriebe, HU/AU 12/2016, 2 Fahrzeughalter
6 Bilder
990,- 57.178 km 02/1978 37 kW (50 PS)
  Wartburg 353 W D - 07937 Zeulenroda-Triebes - Gebraucht, Benzin, Limousine, Schaltgetriebe
27 Angebote
Seite 1  von 1
* MwSt. ausweisbar
*** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Wartburg 353

Der Wartburg 353 wird als Youngtimer wiederentdeckt

Mit dem in vielen Karosserievarianten von der Limousine bis zum Cabriolet gebauten Wartburg 311 war es der neu entstandenen DDR-Autoindustrie Mitte der 1950er Jahre gelungen, ein Modell der Mittelklasse zu entwickeln, das auch auf westlichen Märkten Beachtung fand und den technischen Standards der Nachkriegszeit entsprach. An diesen Anfangserfolg wollte das Automobilwerk Eisenach als verantwortlicher Hersteller Anfang der 1960er Jahre mit der Entwicklung der vor allem optisch modernisierten zweiten Wartburg-Generation anknüpfen. Der Nachfolger des 311er lief vom Sommer 1966 bis ins Jahr 1988 unter dem Namen Wartburg 353 vom Band. Da die Ingenieure die Technik des Wartburg 353 mit Ausnahme des Fahrwerks weitgehend vom Vorgänger übernahmen, wurde der Wartburg 353 auf den westlichen Absatzmärkten meist als veraltet wahrgenommen. In Osteuropa und der DDR galt der Wartburg 353 jedoch als seltenes Luxusgut aus heimischer Produktion. Wiederentdeckt wurde der 353 im Zuge der Ostalgiewelle, die insbesondere die Limousinen und Kombis der letzten Baujahre zu gesuchten Youngtimern werden ließ.


Die Limousinen und Kombis der Baureihe Wartburg 353

Während die Wartburg-Baureihe bis zu Beginn der 1960er Jahre noch in Kleinserien gefertigte Coupés und Cabriolets umfasste, konzentrierten sich die Eisenacher mit der Einführung des Wartburg 353 im Jahr 1966 vor allem auf den Bau von Limousinen. Die Kombis liefen ab 1968 unter dem Namen Wartburg 353 Tourist in Halle und Dresden vom Band. Bei beiden Modellen wurde das rundliche 50er-Jahre-Design des Vorgängers nun durch eine sachlich gezeichnete, kastenförmige Karosserie ersetzt. Mit einer Länge von knapp über 4,20 Metern war die Limousine Wartburg 353 zwar um rund zehn Zentimeter kürzer als die erste Modellgeneration. Dafür gewann der Wartburg 353, in der Ausführung als Stufenheck, jedoch fast zehn Zentimeter auf rund 1,64 Meter in der Breite hinzu. Das schuf insbesondere für die Passagiere im Fond sowie im Gepäckabteil mehr Platz. An der Gestaltung der Karosserie änderten sich im Laufe der Produktionsjahre nur Details wie die Form von Kühlergrill und Außenspiegeln. Kennzeichen der 353 ab dem Baujahr 1984: Die chromierten Anbauteile wurden durch schwarze Elemente ersetzt.


Die Motorisierung des Wartburg 353

Wie die erste Wartburg-Generation erhielt das Modell 353 einen Zweitaktmotor mit knapp einem Liter Hubraum und drei Zylindern, der den Limousinen und Kombis zunächst eine Leistung von 37 kW (50 PS) bereitstellte. Ab dem Baujahr 1975 wurde die Technik des offiziell nun Wartburg 353 W genannten Modells modifiziert und die Leistung des Zweitakters stieg auf 42 kW (55 PS).

h4>Der Wartburg 311 gilt heute als DDR-Klassiker

Als mit dem Beginn des Jahres 1956 im Automobilwerk Eisenach die ersten Serienmodelle des Wartburg 311 vom Band liefen, standen die in Eisenach als viertürige Limousine produzierten Modelle für den erfolgreichen Aufbau einer eigenständigen DDR-Autoindustrie, für die der Wartburg bis zur Einstellung der Produktion der Baureihe Wartburg 353 Ende der 1980er Jahre die Flaggschiff-Baureihe blieb. Auch wenn die Technik des Wartburg 311 nicht unbedingt neu war, stellte sie sich als robust und zuverlässig heraus. Und mit dem als zeitgemäß empfundenen Karosseriedesign im typischen rundlichen Stil der 1950er Jahre verbuchte der Eisenacher Hersteller auch auf einigen europäischen Exportmärkten Erfolge. Im Laufe seiner Produktionsgeschichte, die bis ins Jahr 1967 reichte, wurde der Wartburg 311 in unterschiedlichen Karosserieformen auch als Kombi, Coupé und Cabriolet sowie als Nutz- und Militärfahrzeug gefertigt. Heute gilt der Wartburg 311 als Klassiker der DDR-Autoproduktion und insbesondere die in geringen Stückzahlen gebauten Cabriolets und Coupés sowie die Wartburg-Kombis sind zu gesuchten Oldtimern geworden.


Die Limousinen der Baureihe Wartburg 311

Die meisten 311 liefen in der Bauzeit zwischen 1956 und 1967 als klassische viertürige Stufenhecklimousinen in Eisenach vom Band. Charakteristisch für die Karosserie waren die zeittypisch gewölbten Kotflügel sowie die abgerundeten Formen für Motorhaube und Kofferraumdeckel. Desgleichen gehörten Chromverzierungen als Einfassungen für die Rundscheinwerfer und Fenster sowie Gitterkühlergrill und Stoßstangen aus Chrom zu den Gestaltungsmerkmalen der Wartburg 311 Limousinen, die optisch nahezu unverändert bis zur Einführung des Nachfolgers Wartburg 353 im Jahr 1967 gebaut wurden. Für die Motorisierung des 311 kam ein 0,9 Liter Zweitakter mit drei Zylindern zum Einsatz, der zunächst 28 kW (37 PS), ab Baujahr 1962 dann 37 kW (45 PS) leistete.


Der Wartburg 311 als Kombi, Coupé und Cabriolet

Auf Grundlage der 311 Limousine entwickelten die Konstrukteure aus Eisenach eine Kombi-Version, die ab dem Baujahr 1956 in die Serienfertigung ging. Die im Haller Karosseriewerk gebauten Wartburg 311 Kombis erhielten zunächst eine im rundlichen Stil der Limousine gestalteten zweitürigen Aufbau, der im hinteren Bereich von einem Holzrahmen gehalten wurde. Besonderheit: Die Hecktür des Wartburg 311 Kombis öffnete sich zur Seite hin. Mit dem Baujahr 1964 veränderte der Hersteller diese Konstruktion zugunsten einer herkömmlich öffnenden Heckklappe und einer nun eckig ausgestellten Heckpartie. In geringer Stückzahl entstanden auf Basis der Wartburg 311 Limousine ab 1956 auch als Zweitürer konzipierte Coupés sowie mit einem Faltdach versehene Cabriolets und Coupé-Cabriolets mit Hardtop, die nur bis zum Baujahr 1960 im Programm blieben.