Schnellsuche


Zur Trefferanzeige bitte zuerst Fahrzeugart auswählen.

Informationen zu Einrichtung

Jeder Wohnmobil- oder Wohnwagenfahrer kennt das: Die Einrichtung sieht tot-chic aus, aber ist sie auch wirklich alltagstauglich und praktisch? Wer bereits viel Erfahrung mit dem Leben im „fahrbaren Eigenheim“ hat, der weiß, worauf er beim Kauf seines Nächsten achten muss. Wer nicht, der greift gerne auf Tipps von erfahrenen und erprobten Wohnmobilisten bzw. Gespannfahrern zurück.

Hier nun im Einzelnen einige unabdingbare Empfehlungen, worauf man bei der Einrichtung von Wohnmobilen und Wohnwagen achten sollte:

Zunächst einmal ist es wichtig, dass Scharniere und Türgriffe solide verarbeitet sind, denn sie müssen nicht nur während der Fahrt optimal schließen, sondern zudem einigen Aufs und Zus gewachsen sein. Bleiben wir bei den Schränken, dann sollte man darauf achten, dass sie die nötige Tiefe und Höhe haben, denn Küchenschränke, in die kaum ein großer Teller oder gar eine Pfanne ohne Probleme passen, sorgen für Frust bei der Wohnmobil- und Wohnwagentour. Der Kleiderschrank sollte zudem so hoch sein, dass Kleider auf dem Bügel locker herunterhängen können, da sie sonst verknittern. Häufig sind die Zuleitungen sowie das Gestänge der Satellitenschüssel im Kleiderschrank „versteckt“, so dass unnötig viel Platz verschenkt ist, wenn der Kleiderschrank eh schon eng ist. Wichtig sind zudem zusätzliche Teilungen in den Schränken, denn wer mag schon in die Höhe stapeln, so dass beim Öffnen der Tür die Teller entgegenkommen? Ferner sind kleinere Zusatzbehälter für Gewürze, Kosmetika etc. von großem Vorteil. Diese kann man aber auch gut nachrüsten.

Überhaupt ist genügend Stauraum im Wohnmobil – wie etwa eine geräumige Heckgarage oder Stauraum unter den Betten – aber auch im Wohnwagen von großem Vorteil, da man hier bei Bedarf Spielsachen der Kinder, Vorräte etc. gut und schnell erreichbar unterbringen kann.

Bildquelle: Auto-Medienportal.Net-Knaus Tabbert