Auflieger als Alternative zum Gespann aus Lkw und Anhänger

Mit einem Laderaum von insgesamt gut 18 Metern gehören die traditionellen Gliederzüge aus Lkw und Anhänger zu den längsten Nutzfahrzeugen, die in der Logistik zum Einsatz kommen. Doch Gliederzüge sind nicht für alle Transporte geeignet, da sie keine durchgehende Ladefläche bieten. Als Alternative steht daher der Sattelzug zur Verfügung, der aus Zugmaschine und Sattelauflieger besteht. Vorteil des Sattelaufliegers: Mit seiner Standardlänge von knapp 13,70 Metern vermag er auch lange Güter zu befördern. Überdies kann er getrennt vom Zugfahrzeug be- und entladen werden. Dadurch verringern sich die Standzeiten der Sattelzugmaschine (SZM), die nach dem Absetzen sofort wieder für die Aufnahme eines neuen Aufliegers zur Verfügung steht. Die Hersteller von Anhängern bieten Sattelauflieger mit unterschiedlichen Aufbauten mit einem Laderaumvolumen bis rund 100 Kubikmeter angepasst an die jeweilige Transportaufgabe an.

Sattelauflieger mit Schiebeelementen erleichtern den Ladevorgang

Um den Ladevorgang zu beschleunigen, erhalten viele Sattelauflieger einen Pritsche-Plane-Aufbau, bei dem sich Seitenteile wie eine Gardine aufschieben lassen. Vorteil der so genannten Tautliner: Die Ladung des Sattelaufliegers ist fast über die gesamte Breite des Aufbaus zugänglich, sodass etwa zum Be- und Entladen von Europaletten zwei Gabelstapler gleichzeitig eingesetzt werden können, um Zeit zu sparen. Ihre Stabilität erhalten diese Sattelauflieger durch einen Rahmen mit Stirnwand und Hecktür. In ähnlicher Form ist der Edscha-Sattelaufliege konstruier, bei dem zugleich die Dachplane bewegt werden kann. Auf diese Weise wird der Laderaum des Sattelaufliegers von oben zugänglich und kann mit Kranen be- und entladen werden. Eine weitere Konstruktion von Sattelaufliegern mit Schiebeelementen stellen die Walkingfloor-Auflieger dar, deren bewegliche Lamellenböden ein Be- und Entladen ohne den Einsatz von Gabelstaplern oder Niederhubwagen ermöglichen.

Sattelauflieger mit Koffern und Kühlkoffern

Neben Schiebegardinen sind Koffer die häufigsten Aufbauten für Sattelauflieger. Der klassische Koffer bietet ein Stauvolumen von bis zu 100 Kubikmetern. Eine Sonderform stellen die Kühlkoffer dar, die aus doppelwandigen Metallwänden gefertigt werden, zwischen denen sich eine Isolierschicht befindet. An der Stirnseite des Kühlkoffers ist ein Kühlaggregat angebaut, mit dem sich die Temperatur im Inneren des Sattelaufliegers stabil halten lässt. Sattelauflieger mit dieser Ausstattung sind zum Transport von Frischegütern oder für Tiefkühlwaren geeignet.

Sattelauflieger als Tieflader für Sondertransporte

Für eine Reihe von Transportaufgaben ist es notwendig, den Sattelauflieger auf einem tiefergelegten Fahrgestell aufzubauen. Diese Tieflader ermöglichen etwa ein leichteres Be- und Entladen von Fahrzeugen, die über Auffahrschienen auf den Sattelauflieger gefahren werden können. Solche Konstruktionen kommen etwa bei Autotransportern zum Einsatz. Vielachsige Sattelauflieger in Tieflader-Bauweise finden bei Schwertransporten oder beim Transport hoher Ladungen Verwendung. Auch viele Holztransporter sind als Tieflader-Sattelauflieger konstruiert. Für das Verladen langer Stämme gibt es in der Länge verstellbare Ladeflächen oder Sattelauflieger mit Nachläufern.

Sattelauflieger mit Kippern und Silo-Aufbauten

Vor allem in der Bauwirtschaft und als Kommunalfahrzeug kommen Sattelauflieger zum Einsatz, die für die Aufnahme schüttfähiger Ladungen konzipiert sind. Die Hersteller statten die Auflieger dazu mit Hydrauliksystemen aus, die die Lademulde mit einem Volumen bis rund 25 Kubikmetern anheben können. Solche Sattelauflieger gibt es als Kipper und Dreiseitenkipper für Nutzlasten bis zirka 30 Tonnen. Für den Transport von flüssigen Ladungen oder Gasen nutzt die Logistik Sattelauflieger mit Silo- und Tankaufbauten.

Hersteller von Sattelaufliegern

Ackermann-Fruehauf (Plateau-Sattelauflieger, Koffer-Sattelauflieger u.a.); Auwärter (Holztransporter-Sattelauflieger u.a.); Benalu (Kipper-Sattelauflieger u.a.); Blomenröhr (Tieflader-Sattelauflieger u.a.); Cherau (Kühlkoffer-Sattelauflieger u.a.); Doll (Sattelauflieger-Holztransporter u.a.); Fliegl (Kipper-Sattelauflieger u.a.); Groenewold (Sattelauflieger-Autotransporter u.a.); Kässbohrer (Pritschen-Sattelauflieger u.a.); Kögel (Koffer-Sattelauflieger u.a.); Kotschenreuther (Sattelauflieger Pritsche-Plane u.a.); Krone (Koffer-Sattelauflieger u.a.); Meiller (Kipper-Sattelauflieger); Schmitz Cargobull (Kipper-Sattelauflieger u.a.); Schwarzmüller (Dreiseitenkipper-Sattelauflieger u.a.); Trouillet (Koffer-Sattelauflieger u.a.); Van Hool (Tank-Sattelauflieger u.a.); Wecon(Pritsche-Plane-Sattelauflieger u.a.).

Nach oben