Die Nutzfahrzeuge von Citroën – vielseitig einsetzbar

Das Angebot des französischen Autoherstellers Citroën reicht von den typischen Kleinwagen bis hin zu Nutzfahrzeugen, die von vielen Unternehmen genutzt werden, um Güter und Personen zu transportieren. Seit 1976 sind Citroën und Peugeot als ein Unternehmen zusammengeschlossen, das unter dem Namen Peugeot Société Anonyme (PSA) Modelle für den militärischen und zivilen Bereich anbietet. Bekannt ist Citroën vor allem in der Rallye-Szene, denn zwischen 2004 und 2011 konnten 79 Rallye-Siege und mehrere Weltmeisterschaftstitel gewonnen werden, was Citroën zum erfolgreichsten Hersteller von Automobilen in dieser Sportart macht. Über 13.500 Mitarbeiter sind in den mehr als 25 Werken beschäftigt und produzieren die Automobile und Nutzfahrzeuge für den Weltmarkt.

Citroën ist seit dem Jahr 1919 im Fahrzeuggeschäft tätig und hat seinen Sitz in Paris. Gegründet wurde das Unternehmen von André Citroën, der das Firmenemblem mit der doppelten Schrägverzahnung eines Zahnrades wählte, da damals der Schwerpunkt bei Citroën in der Pfeilverzahnung lag. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde das erste Automobil einer Großserie in Europa gebaut, der legendäre Citroën Typ A. Die ersten Nutzfahrzeuge von Citroën kamen 1947 - der Typ H als Vorgänger des Jumper, und 1949 der 2CV als Vorläufer des Nemo - auf den Markt.

Die Produktion von Nutzfahrzeugen

Da die gesamte Produktpalette von Citroën sehr groß ist, hat sich der Hersteller auf zwei Kategorien eingestellt, die maßgebend für die Modelle sind. Kleintransporter wie der Jumpy werden schon seit 1947 auf den Markt gebracht und Citroën zwei Jahre später schaffte es der erste Kastenwagen in die Werke. Ausflüge in andere Kategorien hat Citroën nie unternommen und hat die bestehenden Serien nur weiter ausgebaut, um sie an die heutigen Bedürfnisse anzupassen.

Die vorhandenen Modelle

Citroën bietet seinen Kunden vier verschiedene Modelle an, die in die zwei Kategorien Kastenwagen und Kleintransporter unterteilt werden. Das bekannteste Modell ist der Jumper, der als Kleintransporter bei vielen Unternehmen zu sehen ist. Citroën bietet eine umfassende Erweiterungspalette für den Jumper, die von Sonnenwindschutzscheiben bis hin zum Geschwindigkeitsregler gehen können. Als weiterer leichter Transporter findet sich die kleinere Ausgabe, der Jumpy, der in einem kubischen Design entworfen wurde und etwas niedriger als der Jumper ist. Im Bereich der Kastenwägen finden sich die beiden Modelle Berlingo und Nemo, die sich als Nutzfahrzeug eignen und wie die großen Modelle durch ihre hohen Sicherheitsstandards überzeugen.

Nach oben