Gebrauchte Faymonville kaufen - Faymonville Nutzfahrzeuge bei AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug
Leider haben wir derzeit keine passenden Fahrzeuge im Angebot oder es gibt derzeit einen Fehler mit dem Service
Neue Suche

Faymonville – die belgischen Spezialisten für Sondertransporte

Die Unternehmensgeschichte der belgischen Firma Faymonville umfasst mittlerweile über 50 Jahre. Bis Anfang der 60er Jahre wurden, zunächst in einer Schmiede in Rocherath, landwirtschaftliche Fahrzeuge gefertigt und verkauft. Im Laufe des Jahrzehnts ergänzten nach und nach Forstfahrzeuge und Sattelauflieger das Sortiment; zudem wurde 1962 eine zweite Produktionsstätte errichtet. In den 70er und 80er Jahren wurde die Produktpalette noch einmal um spezielle Tiefbettauflieger und Innenlader für Glastransporte sowie um ausziehbare, gelenkte Sattelauflieger erweitert. Immer deutlicher zeichnete sich die Spezialisierung auf Sondertransporte ab, welche 1980 endgültig erfolgte und bis heute Bestand hat.
Ein Reparaturdienst für Unternehmenskunden, der Handel mit Gebrauchtwagen, die Einrichtung eines Schulungszentrums sowie die Eröffnung neuer Werkstätten und Niederlassungen in Russland und Frankreich sind nur einige der Weiterentwicklungen, welche das Unternehmen während der letzten Jahrzehnte vollzog.
Neue Kernproduktionsstätte und Hauptsitz von Faymonville wurde 1998 der Gewerbepark von Büllingen im Osten von Belgien. Bis heute wurden mehrere Erweiterungen der Produktionsanlagen durchgeführt, wobei Büllingen, trotz neuer Produktionsanlagen in Lentzweiler und Polen, der Firmenhauptsitz blieb.

Aufgabenoptimierte Auflieger für unterschiedlichste Einsatzbereiche

Neu- und Gebrauchtwagen für den Sonder- und Schwertransport bietet Faymonville sowohl im Bereich der Tieflader und Semi-Tieflader als auch im Segment der Auflieger, Innenlader und Schwerlast-Modulfahrzeuge an. Auch Selbstlenker und Selbstfahrer hat das Unternehmen im Programm.
Ein interessantes Tieflader-Konzept für mittlere bis schwere Nutzlasten bietet der CombiMAX. Hier werden drei Kupplungssysteme – ein Universal-Kupplungskopf, ein Hakenadapter sowie ein einbaubarer Teleskop-Mittelträger – miteinander kombiniert. Zudem können weitere (Sonder-)Ausstattungsmodule mit dem CombiMAX kombiniert werden. Semi-Tieflader-Lösungen stellen die Modelle MultiMAX und EuroMAX dar, welche ausziehbar sind und über zwei bis zehn Achsen verfügen.
Das Auflieger-Sortiment von Faymonville umfasst die Modelle Mega-, Giga- und VarioMAX sowie den Plateau-Auflieger TeleMAX und den Ballastauflieger CargoMAX. TimberMAX für Holztransporte und HighwayMAX für die Fernstraße beweisen die Vielseitigkeit des Unternehmens bei der Beförderung sperriger Güter.
Spezielle Innenlader zum Transport von Glas und Betonteilen stellen die Modelle FloatMAX und PrefaMAX dar. Besonders schwere Lasten lassen sich mit Modul- oder PowerMAX befördern.

Sonderausstattungen und preiswerte Standardlösungen

Im Laufe der letzten Jahre präsentierte Faymonville einige innovative Konzepte im Bereich der Radaufhängung, der Achssysteme sowie des Schutzes von Oberflächen für besondere Beständigkeit. Sie sind serienmäßiger Teil einiger Auflieger-Modelle oder können als zusätzliche Komponenten verbaut werden.
Letzteres ist bei dem Einzelradaufhängungs-System Twin Axle II der Fall. Es bietet gegenüber konventionellen Einzelradaufhängungen einige Vorteile. Dazu gehören unter anderem eine Absenkbarkeit auf 780 mm Ladehöhe, ein Achshub von -70mm/+245mm sowie ein maximaler Lenkeinschlag von 57 Grad. Alternativ zum Twin Axle II-System können sich Käufer neuer oder gebrauchter Tieflader jedoch auch für zahlreiche andere Achssysteme wie die starre Achse, die Nachlauflenk-Achse oder die hydraulisch zwangsgelenkte Achse entscheiden.
Die Ansteuerung sämtlicher verfügbarer Achssysteme des bereits erwähnten CombiMax-Aufliegers erfolgt mit einer weiteren hauseigenen Technologie: der One-Neck-Technology. Für alle Lenksysteme kann als Lenkgeber dieses eine Verbindungsstück universell (als Alternative zur herkömmlichen Zugdeichsel) zum Einsatz kommen.
Besonders widerstandsfähig sind die Oberflächen sämtlicher neuer und gebrauchter Faymonville-Produkte dank der MAXProtect+-Oberfächenveredelung, welche intern ständig weiterentwickelt und geprüft wird. Sie erfolgt in acht Etappen, von denen die achte, eine seewasserfeste Komplettkonservierung, optional ist.
Neben den Tieflader-Lösungen des regulären MAX-Programms bietet Faymonville auch eine standardisierte und nach individuellen Anforderungen zusammenstellbare Serie namens MAX Trailer an. Vier verschiedene Aufliegertypen stehen hier als Basis für eine kostengünstige und gleichermaßen hochwertige Individuallösung zur Wahl.

Nach oben