Feldbinder – Spezialfahrzeughersteller für Straße und Schiene

Otto Feldbinder, damals im Vertrieb eines Silofahrzeug-Herstellers beschäftigt, und Jan-Dirk Beckmann, damals in einer Tankwagen-Spedition beschäftigt, legten 1975 ihre Erfahrungen und ihr Wissen als Hersteller und Betreiber zusammen und gründeten ihre eigene Firma Feldbinder Spezialfahrzeugwerke GmbH (FFB) nahe Hamburg. Die Firma hatte zunächst nur 3 Mitarbeiter. Geschäftszweck war die Anfertigung von Aufbauten für Tank- und Silofahrzeuge. Die Auftragslage entwickelte sich so gut, dass das Unternehmen in rasantem Tempo wuchs. Ein Hauptwachstumsschub wurde 1991 mit der Übernahme der Firma ACA, Apparate- und Chemieanlagenbau Wittenberg GmbH in, eingeleitet. ACA fertigte seit den 1930er Jahren Druckbehälter für die chemische Industrie und für die Eisenbahn. FFB konnte sein Sortiment dadurch auf Eisenbahn-Tankwagen und später auch auf Eisenbahn-Silowagen erweitern.In den 1990er Jahren expandierte das Unternehmen in europäische Länder durch Gründung eigener Tochtergesellschaften und durch Übernahme von vor Ort produzierenden Gesellschaften. Das wichtigste Beispiel ist der britische Silofahrzeughersteller Metalair-Filliat, den FFB übernahm und in Feldbinder UK Ltd. umbenannte. Dort ist nach umfangreichen Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten in Sutton Bridge seit 2011 das Service- und After-Sales-Geschäft des Gesamtkonzerns konzentriert. Ähnliche Modelle für eine Geschäftsexpansion erfolgten auch in anderen europäischen Ländern.Im Jahr 2000 wurden am Standort Wittenberg die Produktionskapazitäten stark ausgeweitet und die moderne Reparaturabteilung Ost eingerichtet. Das Produktportfolio der FFB Feldbinder Spezialfahrzeugwerke GmbH, dessen Zentrale sich seit 1980 im niedersächsischen Winsen an der Luhe befindet, umfasst Silofahrzeuge, Tankfahrzeuge, Silowaggons, Kesselwagen und Container. Zusätzlich werden Serviceleistungen rund um die FFB-Produkte aber auch für Fremdfabrikate angeboten.Das Unternehmen unterhält eine eigene Abteilung für die Vermarktung gebrauchter Fahrzeuge. Die Gebrauchtwagen können auch Fremdfabrikate sein. Gemäß Unternehmensangaben steht ständig eine große Auswahl an gebrauchten Spezialfahrzeugen zur Verfügung. Nach eigener Aussage fühlt sich das Unternehmen höchsten Qualitätsansprüchen verpflichtet, weil das die Grundlage für erfolgreiche und langlebige Produkte ist, die auch als Gebrauchtwagen noch überzeugen.



Feldbinder – Silofahrzeuge für individuellen Kundenbedarf

Im Bereich Silofahrzeuge für den Transport von festen Staub- und Rieselgütern bietet FFB auf Kundenwunsch zugeschnittene Lösungen in Form von Silo-Sattelanhängern, Kippsilo-Sattelanhängern oder in Form von Siloaufbauten oder Siloanhängern. Die Ausstattung der Fahrzeuge kann individuell gewählt werden wie auch die Anzahl der Kammern und deren Volumen. Zum Standardprogramm gehören ABS/EBS-Bremsanlagen sowie Leichtmetallfelgen. Das Programm für Silo-Sattelanhänger umfasst 14 verschiedene Modelle, die alle bis auf das Modell EUT 52.2-6/6 über drei Achsen verfügen und drei, vier oder sechs Kammern aufweisen. Die Nutzlast reicht bei einigen Modellen bis 30,5 t. Der Rauminhalt der Behälter erstreckt sich von 31 cbm beim EUT 31.3-2/1 bis auf 65 cbm beim EUT 65.3-5/1.Auch bei den Kippsilo-Sattelanhängern bietet das Unternehmen vierzehn verschiedene Modelle an, die alle mit drei Achsen ausgerüstet sind. Das Kammervolumen reicht von 38 cbm (KIP 38.3) bis 91 cbm beim größten Modell (KIP 91.3 Loop). Der Aufbau besteht bei allen Modellen aus einem freitragenden Druckbehälter aus Aluminium. Als Aufbaulösungen für Silofahrzeuge befinden sich sechs verschiedene Modelle im Programm mit einem Behältervolumen von 22 bis 31 cbm. Auch die Aufbaubehälter sind als Druckbehälter aus Aluminium konstruiert. Außerdem bietet FFB Aufbaulösungen für 1-achsige und 2-achsige Anhänger an.



Feldbinder – verlässliche Tankfahrzeuge, auch als Gebrauchtwagen

Für den Transport von Flüssigkeiten müssen die Transportbehälter spezifischen behördlichen und speziellen Anforderungen der Kunden genügen, sodass dem Unternehmen FFB auf diesem Gebiet ihre jahrzehntelange Erfahrung zugutekommt. Grundsätzlich wird zwischen dem Transport von Lebensmitteln, neutralen Flüssigkeiten und Gefahrgütern unterschieden, die jeweils unterschiedliche Anforderungen mit sich bringen. FFB hat umfangreiche Erfahrungen in spezieller Oberflächenbehandlung der Tankinnenfläche durch Elektropolieren oder durch eine Spezialbeschichtung. Außerdem legt das Unternehmen nach eigener Aussage Wert auf leichte Reinigungsmöglichkeiten der Tanks.Im Bereich Lebensmitteltransporte bietet FFB Lösungen mit 1 bis 3 separaten Kammern an, von 26 cbm Fassungsvermögen bis 54 cbm. Alle Tanks sind als zylindrische Druckbehälter aus V2A-Edelstahl gefertigt und werden mit einer 10 cm starken Mineralwolle- und zusätzlich mit einer 5 cm starken PU-Schaumschicht thermoisoliert. Die Behälter sind mit Heiztauschern für den Anschluss an Warmwasser ausgerüstet. Die Außenhaut besteht aus hochglanzpolierten Edelstahlblechen.Die Tanks für Gefahrguttransporte sind als zylindrische Druckbehälter aus V4A-Edelstahl ausgeführt und werden vor Auslieferung einem Prüfdruck von 4 bar unterzogen. Es befinden sich 1-, 3- und 4-kammrige Modelle im Angebot. Die Ladekapazität reicht von 30 bis 58 cbm.Die Tankaufbauten für den Transport neutraler Flüssigkeiten sind als zylindrische Druckbehälter aus V2A-Edelstahl gebaut. Wie die Behälter für den Transport von Lebensmitteln verfügen die Tanks über vier vorinstallierte Wärmetauscher aus Edelstahl zur Heizung mit Warmwasser. Vier verschiedene Modelle werden angeboten mit einer Kapazität von 27 bis 35 cbm und sind auch als Gebrauchtwagen erhältlich.



Silowaggons und Kesselwagen

Auch bei den Silowaggons setzt FFB auf die Leichtbauweise, was sich durch höhere Nutzlasten bemerkbar macht. Es geht dabei nicht nur um die Aufbauten, die großenteils aus Aluminium gefertigt sind, sondern auch um die von FFB entwickelten CFCB-Kompaktbremsmodule in Verbindung mit dem Drehgestell Y25-Lsi(f)-FFB-K. Als Silowaggon werden sechs verschiedene Modelle angeboten mit einer Kapazität von 73 bis 128 cbm Fassungsvermögen. Das größte Modell, der BEUT 128.4-6/1 mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 90 t wurde speziell für die Beförderung von Braunkohlestaub entwickelt. Die Silowaggons sind so konzipiert, dass sie meist auch für den Transport von Gefahr- und Neutralstoffen zugelassen sind.

Eines von den mit Zacens bezeichneten Kesselwagen-Modellen, die FFB anbietet, der Zacens BTAN 41.4-1 RID, ist nicht nur für den Transport „normaler“ Gefahrgüter geeignet, sondern auch für geschmolzenen Schwefel. Ein weiteres Modell, der Zagns BTAN 81.4-1 RID EOX ist ausschließlich für den Transport von Ethylenoxid UN1040 entwickelt worden.

Die Kessel aller Modelle sind aus Edelstahl gefertigt und verfügen über seitlich außen angebrachte Heizungsmodule, die bei Bedarf mit heißem Wasserdampf betrieben werden können. Das Fassungsvolumen der Behälter reicht, je nach Modell, von 41 bis 81 cbm. Alle Modelle zeichnen sich dank konsequent angewandter Leichtbauweise durch ein gutes Verhältnis von Nutzlast und Leergewicht aus. Der Kesselwagen BTAN 75.4- 1 RID kann bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 90 t eine Nutzlast von 66,3 t tragen, da das Leergewicht nur 23,7 t beträgt.

Nach oben