Der Fiat Ducato – leichter Transporter und Basis für Wohnmobile

Mit dem Fiat Ducato wird seit 1982 ein Nutzfahrzeug hergestellt, das besonders als leichter Transporter und als Basis für Wohnmobile bekannt ist. Seit der Markteinführung wird das Fahrzeug von Sevel produziert, die neben dem Ducato auch den Citroën Jumper und Peugeot Boxer auf den Markt bringen. Die drei Fahrzeuge unterscheiden sich kaum im Aufbau, nur der Motor und die serienmäßige Ausstattung sind unterschiedlich. Fiat ist bekannt für die Nutzfahrzeuge der Firma, die unter der Bezeichnung Fiat Professional zu finden sind - wobei der Ducato das größte Fahrzeug dieser Modellreihe darstellt. In der langen Geschichte des Ducato hat sich das Nutzfahrzeug immer wieder verändert und wurde vom Design voluminöser und moderner. Eine Besonderheit des Ducato ist die Produktion als Windlauf. Unter einem Windlauf versteht MAN eine Kombination aus Fahrgestell und Motor, die vor allem Hersteller von Reisemobilen nutzen, um ihre Karosserien zu verbauen.

Die Spezifikationen

Neben dem Ducato finden sich noch weitere Nutzfahrzeuge im Sortiment von Fiat. Mit dem Strada gibt es einen Pickup von Fiat, der in mehreren Versionen erhältlich ist und als Profifahrzeug für den ländlichen Raum und das Gelände genutzt wird. Der Ducato ist seit 2006 mit Common-Rail-Turbodiesel-Motoren mit Direkteinspritzung versehen, die den Verbrauch verringern und vor allem auf langen Transportfahrten mit Effizienz punkten. Es gibt vier verschiedene Leistungskategorien, die von 85 kW (115 PS) bis 130 kW (177 PS) variieren und auch der Hubraum kann sich bis auf 2.999 erweitern. Der 180 Multijet Power-Motor kann mit einem Automatikschaltgetriebe erworben werden.

Verbrauchsarmer Transporter

Bei allen Modellen ab 2011 wurde der Motor verbrauchsärmer gestaltet und kommt auf einen Maximalverbrauch von 6,4 l/100 km, der im Vergleich zum Vorgängermodell um 14 Prozent gesenkt wurde. Die Multimedia-Anlage, zum Beispiel das Navi, wurde überarbeitet und die Klimaanlage verfügt über mehr Funktionen. Besonders hochwertig ist die Sicherheitsausstattung des Nutzfahrzeugs, die mit einem mechanischen Bremsassistenten versehen ist, der nützliche Hilfen wie ESP oder LAC besitzt. Die Fahrerkabine wurde außerdem großzügiger gestaltet und Fahrer und Beifahrer habe mehr Platz, was vor allem bei langen Fahrten auf der Autobahn angenehm ist.

Nach oben