Hehn-Wohnmobile – individuelle Wohnmobile aus Duisburg

1963 begann Heinz Hehn in Duisburg-Rumeln mit einfachen Mitteln, Verkaufsanhänger und Wohnwagen zu bauen. Auch Anhänger für den Transport von Hunden wurden auf Wunsch hergestellt. Wegen des wachsenden Erfolgs wurde bald eine größere Betriebsstätte gebraucht, weshalb 1970 der Umzug nach Duisburg-Rheinhause erfolgte. Wegen der boomenden Tourismusbranche erweiterte Hehn 1976 die Produktion um Wohnmobile. Die Planung und Montage von Verkaufsanhängern, Tiertransportern und Wohnwagen stellte Hehn 1988 endgültig ein und spezialisierte sich von da an auf Wohnmobile.Seine ersten Wohnmobile montierte Hehn auf Fahrgestelle von Ford und ab 1999 auch auf dem Chassis des Mercedes Sprinter. In jener Zeit wurde Urlaub in freier Natur immer beliebter. Auch Familien mit Kindern entdeckten diese Art zu reisen. Dementsprechend entwickelte sich der Trend zu immer größeren Wohnmobilen. Da die größeren Modelle aber immer umfangreichere und teurere Umbauten erforderten, entschloss sich Hehn, einen anderen Weg zu gehen.Anstatt einen existenzgefährdenden Wettkampf mit der Konkurrenz zu führen, begann er, Wohnmobile nach individuellen Wünschen zu fertigen. Zu diesem Zweck entwickelte er ein einfaches und effektives Konzept. Die speziell nach Kundenwünschen gefertigten Wohn- und Reisemobile werden auf einer Basisversion aufgebaut. Als Fahrgestell dienen weiterhin der Ford Transit und der Mercedes Sprinter.



Ausstattung nach Kundenwunsch

Die Geschäftsidee, Wohnmobile nach Kundenwunsch zu bauen, wurde ein voller Erfolg. Die Gründe für eine individuelle Gestaltung und den Einbau technischer Geräte können dabei sehr unterschiedlich sein. So stellt Hehn beispielsweise barrierefreie Wohnmobile für körperlich eingeschränkte Personen her.Aber auch Unternehmen und Organisationen benötigen spezielle Ausstattungen für Werbe- oder Repräsentationszwecke. Ob Gasherd, Rundsitzgruppe, Doppelbett oder Verkaufsstand, jede Variante ist möglich. Es ist die Individualität der Ausstattung, die diese Mobile auch gebraucht zu begehrten Objekten macht. Auf dem Markt für Gebrauchtwagen finden sich immer wieder Objekte zu attraktiven Preisen.



Alkoven, teilintegriertes Wohnmobil und Kastenwagen

Als Alkovenmobile werden Wohnmobile bezeichnet, die über der Fahrerkabine einen Aufbau haben. In der Regel wird dieser Bereich für eine Schlafnische genützt. Diese Modellvariante entspricht dem klassischen Wohnmobil und ist wegen seiner optimalen Raumausnützung sehr beliebt. Besonders bei Familien beliebt sind Gebrauchtwagen mit Alkovenaufbau wegen des günstigen Preis-Leistungs-Verhältnisses. Der Hehn 620 Lounge ist ein Alkoven-Modell von Hehn, das sich auch gebraucht noch großer Beliebtheit erfreut.Beim teilintegrierten Wohnmobil ist das Führerhaus zum Teil in den Wohnbereich integriert. Diese Modelle besitzen einen Alkoven über dem Führerhaus, der eine höhere Decke und somit so aufrechtes Stehen in diesem ermöglicht. Fahrer- und Beifahrersitz können nach hinten gedreht und für den Wohnbereich genutzt werden.Der Kastenwagen ist ein Kombi mit adaptiertem Innenraum. Mit ausgefahrenem Hochstelldach ermöglicht im Innenraum aufrechtes Stehen. Um Platz zu sparen kann bei diesen Wohnmobilen im Dachbereich ein Schlafplatz eingerichtet werden. Hehn bietet Wohnmobile vom Typ Kastenwagen auf dem Chassis des Mercedes Sprinter an.



Hehn Rhein Star – ein Erfolgsmodell

Die Baureihe Hehn Rhein Star zählt zu den beliebtesten und gehört zu den teilintegierten Fahrzeugen. Hehn bietet dafür verschiedene Grundrisse und Fahrzeuglängen an. Aufgebaut sind sämtliche Varianten auf dem Chassis des Ford Transit. Auf der Basis des Mercedes Sprinter ist das Hehn-Wohnmobil Star sehr beliebt. Auch hier gibt Hehn lediglich Grundriss und Fahrzeuglänge vor. Bei der Innenausstattung hat wie bei allen anderen Modellen der Kunde freie Wahl.

Nach oben