XXL-Wohnmobile mit Kultstatus: der Holiday Rambler

Im Jahr 1953 wurde das US-amerikanische Unternehmen Holiday Rambler ins Leben gerufen. Es spezialisierte sich auf die Entwicklung und Herstellung von Wohnmobilen und sogenannten Motorhomes, die sowohl für längere Reisen als auch als dauerhafter Wohnsitz geeignet sind. Diese liefen etwa seit Mitte der 1960er Jahre vom Band. Weltweite Bekanntheit erlangten diese Fahrzeuge durch ihren leichten Aluminiumrahmen, der neue Standards setzte. Verfügbar sind Holiday Rambler in vielen verschiedenen Ausführungen und Größen. Besonders beliebt sind auch außerhalb der USA die Luxus-Varianten Navigator, Imperial und Scepter, ebenso wie der Neptune und der Ambassador. Einige dieser Modelle haben unter Liebhabern und Campingfreunden längst Kultstatus erreicht.

Daten und Fakten rund um den Holiday Rambler

Da es den Holiday Rambler in sehr vielen verschiedenen Varianten gibt, unterscheiden sich entsprechend auch die technischen Details teils deutlich. So bringt der Navigator etwa satte 22,8 t auf die Waage und misst in der Länge 13,66 m. Mit einer maximalen Leistung zwischen 532 und 659 PS präsentiert sich das Modell betont leistungsstark und kommt sowohl auf der Autobahn als auch in leichtem Gelände optimal zurecht. In der Ausführung Endeavor bringt es das Wohnmobil auf eine Spitzenleistung von 310 PS. Die Länge beträgt hier 10,95 m und die Breite 2,55 m. Das Modell wurde mit 2 Achsen und einem Automatikgetriebe ausgestattet und darf mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 9.298 kg unterwegs sein. Der Motor erfüllt die Euro-4-Norm.

Extras und Ausstattungen des Holiday Rambler

Die ausladenden und betont luxuriösen Motorhomes mit der Bezeichnung Holiday Rambler zeichnen sich durch zahlreiche Ausstattungsmerkmale aus, von denen Urlauber und Langzeitcamper profitieren können. So stehen je nach Variante zwischen 4 und 8 Schlafplätze zur Verfügung, sodass die ganze Familie oder die Freunde bequem Platz finden. Im Fokus des Holiday Rambler stehen Erholung und Komfort, wobei technische Raffinesse und Robustheit nicht zu kurz kommen. Aus diesem Grund sind ABS, Servolenkung und eine Anhängerkupplung serienmäßig vorhanden. Konzipiert wurden die Wohnmobile für eine dauerhafte Nutzung und weite Strecken. Damit es alle Reisenden so komfortabel wie möglich haben, verfügen die Modelle über Extras wie eine Klimaanlage, eine Sitzheizung und eine geräumige Mittelsitzgruppe. Einige Ausführungen bieten zudem ein ausklappbares Sonnensegel und ein gesondertes Staufach für Grillutensilien. Selbstverständlich dürfen auch eine Dusche, eine Toilette und ein Flachbild-TV nicht fehlen. Entsprechend hoch fallen die Anschaffungspreise für einen Holiday Rambler aus: Als Neuwagen kostet das Luxus-XXL-Wohnmobil bis zu knapp 400.000 €. Gebrauchte Ausführungen sind dagegen deutlich günstiger zu haben und kosten abhängig vom Modell und Zustand zwischen 50.000 und 150.000 €.
Nach oben