JUNG Homburg – groß im Bau von Sonderfahrzeugen

A6 Nutzfahrzeuge GmbH & Co. KG ist die offizielle Unternehmensbezeichnung von JUNG Homburg, die seit 2013 offiziell eingetragen ist. Die Hauptstandbeine des Fahrzeugbauers sind Planung und Bau von Sonderfahrzeugen, 24-Stunden-Service für Nutzfahrzeuge und der Ersatzteilverkauf aller Art sowie Oberflächenbehandlung und –gestaltung. Zu den Sonderfahrzeugen, die das Unternehmen baut, gehören seit 2015 auch Racetrailer, die auf den individuellen Bedarf von Motorsport-Rennställen zugeschnitten sind.

Das Unternehmen mit Sitz im hessischen Homburg geht auf Robert Jung zurück, der 1925 einen Betrieb als Huf- und Wagenschmied eröffnete. Er verstand es, das Geschäft zügig auszuweiten. Bereits in den 1930er Jahren entwickelte er einen Einheitsanhänger für Speditionen. Das Unternehmen konnte sich auf der IAA des Jahres 1987 einen besonderen Namen mit den von JUNG entwickelten auf elektronisch-hydraulische Weise gelenkten Vor- und Nachlaufachsen machen. Zusätzlich zu dem Bau von Fahrzeugen mit Sonderaufbauten stieg das Unternehmen erfolgreich in die Wartung von Nutzfahrzeugen aller Art und in den Vertrieb von Ersatzteilen ein.
Als Highlight gilt der 24-Stunden-Service, den die Firma parallel zu ihrem Einstieg in den technischen Service einrichtete. Im Jahr 2009 wurde JUNG Servicepartner von Mercedes-Benz. Weitere Partnerschaften mit IVECO und Unimog folgten. 2008 eröffnete das Unternehmen sein Zentrum für Großraum-Oberflächenbehandlung und Lackierung, das als drittes, ergänzendes Standbein angesehen wird. Axel Jung, Geschäftsführer des Herstellers in dritter Generation, hält es für ein Erfolgsrezept, dass Entwicklung, Konstruktion, Oberflächendesign und Lackierung sowie technischer Service rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche unter einem Dach vereinigt sind.


Individuelle Lösungen – Erfolgsrezept im Bau von Sonderfahrzeugen

Der Bau von Sonderfahrzeugen erfordert in der Regel individuelle Lösungen, die im Austausch mit dem Kunden erarbeitet werden. Das bedeutet, dass der Hersteller flexibel und kreativ auf die Anforderungen reagieren muss. Hersteller von Serienprodukten sind für die Anfertigung von Sonderlösungen nur eingeschränkt geeignet. JUNG Homburg verfügt in hohem Maße über die Fähigkeit, individuellen Kundenbedarf umzusetzen. Es gibt daher kein Serienprodukt, das der Hersteller in seinem Produktportfolio führt, sondern eine Vielzahl von Beispielen und Referenzprojekten, die die Kompetenz und Fähigkeiten des Herstellers unterlegen.
Die Produktpalette des Unternehmens deckt ein weites Spektrum ab von ein- bis mehrachsigen Aufliegern auf Basis eines Tief- oder Flachbetts über Anhänger und Aufbauten von Lkws bis hin zu individuellen Lösungen für die Gestaltung kleinerer Lieferfahrzeugen. Zum Portfolio gehören auch Schiebeplanen-Lastzüge, Kranpritschen, gekühlte Rollcontainer für Getränke, Sattelauflieger für Langgüter und vieles mehr.


Race Shuttle Trailer – kreative Lösung für den Motorsport

Timo Werner, Champion der seit 2012 ausgetragenen Langstreckenmeisterschaft (WEC), suchte für sein Team 75 ein Fahrzeug, mit dem die Rennwagen transportiert werden konnten und das gleichzeitig Raum für Konferenzen, Besprechungen und einen privaten Rückzugsbereich bieten sollte. Gespräche mit Axel Jung führten bald zur Konzeption des Race Shuttle Trailers auf Basis eines doppelstöckigen Flachbettaufliegers. Im hinteren Teil finden bis zu 4 Rennsportfahrzeuge in 2 Etagen Platz und im vorderen Teil wurde im Schwanenhals des Aufliegers ein Konferenz- und Wohnbereich eingerichtet.
Die Einfahrt der Fahrzeuge in die obere Etage erfolgt über eine Laderampe, die als Lift mit Funkfernbedienung ausgeführt ist. Das Gesamtkonzept ist äußerst flexibel, weil JUNG Homburg auch das Chassis selbst baut und die Maße an den Kundenbedarf anpassen kann.


Nach oben