Ein Müllauto ist ein Nutzfahrzeug, das gewerbsmäßig Müll, Abfälle und Wertstoffe von Privathaushalten oder Betrieben regelmäßig oder auf Bestellung einsammelt, um diese dann zu einer Müllsortieranlage zu bringen. Hierzu muss das Müllfahrzeug über einen entsprechen Laderaum zur Aufnahme des Mülls und über eine Entleer- und Ladevorrichtung, die sogenannte Schüttung, verfügen.

Die Technik der Müllfahrzeuge

Es gibt Müllfahrzeuge mit Heck-, Front- oder auch Seitenladevorrichtung. Im Laderaum wird der Müll bereits verdichtet. Die Ladevorrichtungen der Müllfahrzeuge können für Schüttgut ausgelegt sein, wie beispielsweise losen Müll, der aus Mülltonnen in den Laderaum gekippt wird, oder aber auch für die Aufnahme von Müllgroßbehältern und Containern mit einem Fassungsvermögen von 60 bis 1.100 Litern. Es ist heute allgemein üblich, dass Müllfahrzeuge eine hydraulisch betriebene Lifteranlage zur Aufnahme von Mülltonnen oder Containern besitzen. Die Entleerung durch das maschinelle Anheben und Entleeren des Behälters in den Laderaum des Müllwagens. Innerhalb des Laderaumes gewährleisten Drehtrommelpressen oder Pressplatten-Systeme eine kontinuierliche Verdichtung des Schüttgutes, um Platz zu sparen. Das erste Müllfahrzeug der Welt baute seinerzeit die Firma Krupp in Essen.

Aktuelle Systeme der Müllfahrzeuge

Die gebräuchlichsten Müllfahrzeuge sind heute Hecklader mit Rotopress-Systemen. Das Schüttgut wird aus der Schüttung mittels einer sich drehenden Schnecke in das Innere des Laderaumes befördert und dabei bereits zerkleinert. Eine weitere Schnecke im Inneren verdichtet dann das Schüttgut. Hecklader mit Rotopress-Systemen werden heute gern im städtischen Umfeld eingesetzt, weil sie eine geringe Bauhöhe der Ladevorrichtung ermöglichen, über wenige bewegliche und hydraulische Bauteile verfügen und einen kontinuierlichen Betrieb garantieren. Müllfahrzeuge mit Pressplattensystemen verfügen dagegen über ein bewegliches Press-Schild im Laderaum zur Verdichtung des Schüttgutes. Hierdurch kann das Schüttgut extrem stark verdichtet werden. Allerdings ist eine große Bauhöhe des Fahrzeuges erforderlich und der hydraulische Betrieb erzeugt eine hohe Geräuschentwicklung der Hochdruckanlage. Auch sogenannte Presskopf-Müllfahrzeuge finden sich heute noch gelegentlich, bei denen die Verdichtung des Schüttgutes durch einen schwingenden Presskopf erfolgt. Weitere Systeme nehmen die kompletten Mülltonnen oder Müllcontainer auf der Ladefläche auf, entleeren sie dann in der Müllsammelstelle hydraulisch und realisieren mittels eines Hochdruckwasserstrahls automatisch die Reinigung der Müllbehältnisse.

Unterschiedliche Systeme für unterschiedliche Zwecke

Müllfahrzeuge mit Frontladersystem und großen Containerladeräumen werden heute meist bevorzugt bei der Entsorgung von Gewerbemüll eingesetzt. Auch hier sind die Laderäume der Fahrzeuge mit entsprechenden Pressplatten-Systemen zur starken Verdichtung des Gewerbemülls ausgestattet. Mitunter enthalten diese Müllfahrzeuge bereits elektronische Wiegesysteme, die eine gewichtsbezogene Abrechnung ihres Einsatzes beim Kunden ermöglichen. Müllfahrzeuge mit Front-Seitenladern sind dagegen meist zur Entsorgung kleinerer Mülltonnen gebräuchlich. Hierzu verfügen sie in der Regel über einen hydraulischen Ladearm.
Nach oben