Der Rasenmäher – unverzichtbar für einen gepflegten Garten

Der Rasenmäher ist ein praktischer und unverzichtbarer Helfer bei der Gartenarbeit und gehört schon lange zum festen Inventar einer jeden Gartenausrüstung eines jeden Haushalts. Bereits 1830 ließ sich Edwin Beard Budding – ein Brite, versteht sich – die Erfindung des Rasenmähers patentieren und erleichterte damit das Mähen, das zuvor mit Sensen erledigt wurde. Bereits 1902 entwickelte der Landmaschinenhersteller Ransomes den ersten motorbetriebene Rasenmäher. Schätzungsweise gibt es heutzutage bundesweit rund fünf Millionen benzinbetriebene Rasenmäher. Der Antrieb erfolgt bei einigen Modellen auch per Elektromotor. Die elektrische Variante eignet sich jedoch eher für kleinere Flächen und ist aufgrund des ständig mitzutragenden Kabels jedoch nicht sehr verbreitet. Neben dem klassischen Sichelmäher werden auch sogenannte Spindelmäher angeboten, die aber deutlich schlechtere Schnittresultate erzielen und daher nur für das Grobe verwendet werden.

Von Handmähern über Rasentraktoren bis zu Mährobotern

Die Vielfalt an unterschiedlichen Rasenmähern bietet für alle denkbaren Zwecke eine geeignete Lösung. Die klassische Variante für Privathaushalte wird von einem Benzinmotor angetrieben und per Hand über den Rasen geschoben, wobei die meisten Modelle über einen eigenen Antrieb verfügen und eher geführt als geschoben werden. Moderne Mähroboter fahren per Sensortechnik völlig selbstständig eine beliebig große Rasenfläche ab. Öffentliche Plätze, landwirtschaftlich betriebene Felder oder Rasenflächen großer Betriebe werden in der Regel nicht mit konventionellen Rasenmähern geschnitten. Hier kommen Rasentraktoren zum Einsatz, die eine sehr viel größere Scherenlänge aufweisen und daher große Flächen in kürzerer Zeit bearbeiten können. Auch im Gelände macht der Einsatz von Rasentraktoren Sinn.

Bekannte Hersteller von Rasenmähern sind zum Beispiel Sabo, Bosch, Wolf, Viking, Stihl, Fuxtec oder Husqvarna. Unterschiede zwischen den Mähern zeigen sich auch hinsichtlich der Aufbewahrung des Rasenschnitts. Während das geschnittene Gras bei den meisten Modellen in einem Fangkorb landet, bleibt es bei anderen Mähern auch auf der Wiese liegen.
Nach oben