Schlepper als Zugfahrzeug und in Kombination mit Anbaugeräten

Ähnlich wie in der Industrie hochspezialisierte Maschinen dafür sorgen, dass Produktionsabläufe möglichst effizient sind, ist der Agrarsektor darauf angewiesen, Landmaschinen für die unterschiedlichsten Aufgaben bei Bodenbearbeitung, Feldbestellung und Ernte zur Verfügung zu haben, um kostengünstig arbeiten zu können. Da die meisten Landmaschinen als Anbaugeräte konstruiert sind und mit Ausnahme von Großgeräten wie Mähdreschern keine eigene Motorisierung haben, kommen sie in Kombination mit einem Schlepper zum Einsatz. Die Hydraulik und die Zapfwelle der Traktoren sorgen dafür, dass alle Arten von Anbaugeräten betrieben werden können. Schlepper gehören daher in allen landwirtschaftlichen Betrieben als Geräteträger zur Grundausstattung. Darüber hinaus werden Schlepper als Zugmaschinen für Anhänger mit unterschiedlichen Aufbauten eingesetzt. Ausgestattet mit einem Hebewerk und Schaufeln können Schlepper zudem als Frontlader genutzt werden. Betriebe der öffentlichen Hand setzen Schlepper der unterschiedlichen Gewichtsklassen als Kommunalfahrzeuge ein und auch in der Bauwirtschaft gehören Traktoren oft zum Fuhrpark.


Hofschlepper und Schmalspurschlepper

Während große Traktoren in der Land- und Forstwirtschaft heute in der Regel mit klimatisierten Kabinenaufbauten gefertigt werden, kommen kleinere Modelle als Hofschlepper oder Schmalspurschlepper mit Kabine oder in offener Bauweise ohne Führerhaus auf den Markt. Als Kleintraktor haben Hofschlepper ein Eigengewicht von zirka einer Tonne und ein Leistungsvermögen von gut 25 kW. Diese kleinen Schlepper sind für Lasten bis etwa eine Tonne ausgelegt und können mit verschiedenen Anbaugeräten wie Mähwerken oder Schneepflügen kombiniert auch als Kommunalfahrzeug genutzt werden. Zur Grundausstattung des Hofschleppers gehören meist an Front und Heck verbaute Kraftheber sowie hydraulische Frontlader, die mit Schaufeln, Greifern oder Gabeln ausgerüstet werden können. Eine besondere Bauart stellen die Schmalspurschlepper dar. Mit einer Breite von gut einem Meter sind diese kleinen Schlepper insbesondere für die Arbeit in Obstplantagen gedacht. Darüber hinaus finden Schmalspurschlepper im Weinbau Verwendung.


Schlepper für die Land- und Bauwirtschaft

Allradantrieb, Dieselmotoren mit einer Leistung von gut 100 kW, mehrere Hydrauliksysteme und elektronische Bordhelfer, das sind die charakteristischen Merkmale von Standard-Schleppern, wie sie in der Land- und Forstwirtschaft zum Einsatz kommen. In der Gewichtsklasse von gut fünf Tonnen sind die etwa fünf Meter langen Schlepper für ein zulässiges Gesamtgewicht bis etwa zehn Tonnen und eine Höchstgeschwindigkeit von 40 oder 50 Stundenkilometern zugelassen. Großschlepper über zehn Tonnen bringen es auf Motorleistungen von 400 kW oder mehr und sind aufgrund dieser Leistungsdaten auch als Baumaschinen etwa für schwere Erdarbeiten im Einsatz. Einige Hersteller bieten Großschlepper auch mit Kettenfahrwerken als Raupenschlepper an. Deren Vorteil: Bei dem großen Gewicht der Schlepper sind Raupenantriebe besonders bodenschonend.


Übersicht über die Hersteller von Schleppern

AGCO (Schlepper Massey-Ferguson 8240; Schlepper Fendt Farmer 307, Schmalspurschlepper Fendt 203 V u.a.); Belarus (Schlepper Belarus MTS 50 u.a.); Case-IH (Schlepper Case-IH Maxx, CVX 1170, 1255XLA u.a.); Claas (Schlepper Claas Axos, Arion, Xerion; Raupenschlepper Challenger u.a.); Daimler (Schlepper Mercedes-Benz MB Trac u.a.); Eicher (Schlepper Eicher Mammut 74 u.a.); Hako (Schlepper Hako Trac 2000 u.a.); Fiat (Schlepper Fiat F130, 90 DT u.a.); Ford (Schlepper Ford 3000 u.a.); Güldner (Schlepper Güldner G 25 u.a.); Hanomag (Schlepper Hanomag Granit 500 u.a.); Iseki (Schlepper Iseki TH u.a.); IFA (Schlepper IFA RS 09 u.a.); JCB (Schnellschlepper JCB Fastruck u.a); John Deere (Schlepper John Deere 6010, 7800 u.a.); Kramer (Schlepper Kramer KL 250 u.a.); Kubota (Schlepper Kubota 2110, Schmalspurschlepper B 6000 u.a.); MAN (Schlepper MAN 2F1 u.a.); New Holland (Schlepper New Holland TM 190, M135 u.a.); Renault (Schlepper Renault Ceres 95 X; Schmalspurschlepper Fructus u.a); Same/Deutz-Fahr (Schlepper Same Titan; Schlepper Deutz-Fahr Agrotron, Agrostar; Schlepper Lamborghini 115DT, Raupenschlepper Lamborghini C 230 u.a.); Steyr (Schlepper Steyr 8080 u.a.); Weidemann (Hofschlepper Weidemann 1250 u.a.); Yanmar (Hofschlepper Yanmar 1500D u.a.); Zetor (Schlepper Zetor 3000 u.a.).


Nach oben