Schmalspurschlepper sind für die Arbeit zwischen Anpflanzungen konstruiert

Für die landwirtschaftliche Arbeit zwischen engen Anpflanzungen und in extremen Hanglagen können herkömmliche Traktoren aufgrund ihres Gewichts und ihrer Ausmaße oft nicht zum Einsatz kommen, ohne dass die Gefahr besteht, Böden oder Pflanzen zu beschädigen. Als frühe Formen der Kleintraktoren entwickelten die Hersteller von Landmaschinen ab den 1950er Jahren daher kompakte Schlepper, deren Fahrgestell besonders schmal konstruiert ist. Der Vorteil: Diese Schmalspurschlepper können zwischen Bäumen, Weinreben oder Beeten fahren und lassen sich wie große Traktoren mit verschiedenen Anbaugeräten ausstatten. Schmalspurschlepper werden vor allem im Obst- und Weinbau in Gartenbaubetrieben sowie als Hofschlepper und Kommunalschlepper genutzt.

Schmalspurschlepper sind kaum einen Meter breit

Die kleinsten Schmalspurschlepper mit einem Fahrzeuggewicht unter zwei Tonnen sind nur knapp 95 Zentimeter breit und werden in offener Bauweise mit Umsturzbügel oder einem leichten, demontierbaren Fahrerhaus gefertigt. Die Motorleistungen der kleinen Schmalspurschlepper bewegen sich zwischen zehn und 40 PS. Schwerere Schmalspurschlepper können Dieselmotoren mit einer Leistung von rund 100 PS haben. Je nach Hersteller sind moderne Schmalspurschlepper mit vier gleich großen Rädern oder mit kleinen Vorderrädern wie bei klassischen Traktoren konstruiert. Standard ist heute bei den meisten Modellen ein Allradantrieb mit Sperrdifferenzial, so dass sich der Schmalspurschlepper in schwerem Gelände oder in Hanglagen einsetzen lässt. Um die Wendigkeit zu erhöhen, bieten einige Produzenten zudem Schmalspurschlepper mit einer Kicklenkung an.

Schmalspurschlepper sind für verschiedene Anbaugeräte geeignet

Wie die großen Traktoren verfügen auch moderne Schmalspurschlepper über bis zu drei unabhängige Hydraulikkreisläufe. Vorteil der Technik: Das System ermöglicht den Einsatz von verschiedenen Anbaugeräten zur selben Zeit. In der Regel sind Schmalspurschlepper der neueren Baugenerationen mit Anbaupunkten an Front und Heck sowie einem Zapfwellenantrieb ausgestattet. Darüber hinaus lässt sie der Schmalspurschlepper auch als Frontlader ausrüsten, wenn er für die Aufnahme vorbereitet ist. Als Hofschlepper eingesetzt kann ein Schmalspurtraktor mit einer Tonne Hubkraft Ladeschaufeln mit über 300 Litern Fassungsvermögen aufnehmen. Je nach Modell und Fahrzeuggewicht können die Frontkraftheber von Schmalspurschleppern Lasten von mehr als einer halben Tonne heben. Klassische Anbaugeräte für Schmalspurschlepper sind Sprühgeräte oder Schneid- und Mähwerke. Aber auch Kehrmaschinen oder Schneepflüge können für den Betrieb mit dem Schmalspurschlepper genutzt werden.

Übersicht über die Hersteller von Schmalspurschleppern

Ecopard (Schmalspurschlepper Ecopard E-Serie u.a.); Dexheimer (Schmalspurschlepper Dexheimer Serie 500 u.a.); Fendt (Schmalspurschlepper Fendt Farmer 200 u.a.); Ferrari (Schmalspurschlepper Ferrari Cromo, Vega u.a.); Holder (Schmalspurschlepper Holder F 560, F 780 u.a.); Krieger (Schmalspurschlepper Krieger K 70 A, K 80 A u.a.); Kubota (Schmalspurschlepper Kubota B 6000 u.a.).

Nach oben