Lindner: Nutzfahrzeuge aus Tirol

Lindner gilt als Spezialanbieter für Traktoren. Dabei teilt sich der Produktkatalog in 2 Gruppen auf: einerseits Traktoren für die Landwirtschaft und andererseits für den kommunalen Einsatz. Im erstgenannten Bereich hat sich das Tiroler Unternehmen auf den Einsatz im Alpenraum sowie auf die europäische Kulturlandwirtschaft spezialisiert. Im Kommunalbereich finden sich neben Traktoren auch Transporter. Neben Fahrzeugen bietet das Traktorenwerk Lindner GmbH auch Bekleidungsartikel sowie Kindertraktoren an.

Der Familienbetrieb Lindner: einst und heute

Die Anfänge des Unternehmens reichen bis ins Jahr 1946 zurück. Ursprünglich umfasste das Sortiment Gebirgsgattersägen und Forstgeräte, die in einer kleinen Werkstatt hergestellt wurden. 1948 stellte Lindner den ersten in Österreich produzierten Traktor vor, der noch eine Leistung von 14 PS besaß. 1953 folgte der erste 4-Radantrieb-Traktor, dem sich 1969 die ersten Transporter aus dem Hause Lindner anschlossen. Im Jahr 2013 präsentierte der Hersteller den ersten stufenlosen Standardtraktor mit einer mitlenkenden Hinterachse.

Die Lindner Geotrac-Modelle – Wendigkeit im Fokus

Seit 2012 ist Lindner mit den Geotrac-Modellen erfolgreich auf dem Markt vertreten. Im Gegensatz zu früheren Modellen sind diese mit einem ep-Drehzalbegrenzer ausgestattet. Dieser ermöglicht es, die maximale Motordrehzahl zu speichern, wodurch sich je Betriebsstunde bis zu 1 l Treibstoff sparen lässt. Zu den weiteren Merkmalen zählt eine Differenzialsperre, die sich per Knopfdruck zuschalten lässt. Gleiches gilt für den serienmäßigen Allradantrieb. Der Wendekreis der Lindner Geotrac-Traktoren liegt unter 8 m. In Verbindung mit der niedrigen Kabinenhöhe sowie dem niedrigen Eigengewicht entsteht eine Reihe von Traktoren, die sich durch hohe Geländegängigkeit und Wendigkeit auszeichnen. Lindner bietet insgesamt 8 Modelle an, deren Leistung von 55 bis 106 kW reicht.

Die LINTRAC-Serie – Tradition und Innovation

Die LINTRAC-Traktoren vereinen die jahrzehntelangen Erfahrungen des Herstellers im Traktorenbau. Sie besitzen als erste stufenlose Standardtraktoren eine lenkende Hinterachse. Die Serie umfasst die Modelle 110 und 90, die wahlweise auch mit 4-Rad-Lenkung erhältlich sind. Beide Modelle werden von einem 4-Zylinder-Perkinsmotor angetrieben, der im Modell 110 83 kW und beim Modell 90 75 kW leistet. Um den Traktor (und Mähgeräte) vor Stößen zu schützen, sind beide Modelle mit einer Schwingungstilgung ausgestattet. Zusätzlich wird der LINTRAC 90 in einer speziellen Version für den Weinbau produziert.

Lindner Unitrac – für jede Art von Einsatz konzipiert

Die Bezeichnung Unitrac steht für die Transporter aus dem Hause Lindner. Sie sind als vielseitige Geräteträger entwickelt, woraus sich vielfältige Anwendungsmöglichkeiten ergeben. Diese reichen vom Kehrgerät über den Einsatz beim Schneeräumen bis zur Verwendung als Mähgerät. Alle Modelle besitzen eine Einzelradaufhängung, Allradantrieb und eine Hydraulikfederung mit Niveauregulierung. Um den Einsatz im offenen Gelände zu erleichtern, weisen alle Unitrac-Transporter eine erhöhte Bodenfreiheit auf. Der aktuelle Katalog umfasst 6 Modelle. Diese werden von 4-Zylinder-Motoren angetrieben, deren Hubraum von 2,9 bis 3,4 l reicht. Die Motorleistung variiert dabei zwischen 55 und 79 kW. Lindner bietet den Unitrac in Kooperation mit einem Geschäftspartner auch als Feuerwehrfahrzeug an. Zu diesem Zweck wird ein Sonderaufbau angebracht, der einen pneumatisch ausfahrbaren Lichtmast sowie eine Pumpenanlage beinhaltet. Hinzu kommen 2 Geräteräume, die sich mittels Rollläden verschließen lassen. Ebenso ist es möglich, die Fahrerkabine ohne Werkzeug um bis zu 50 Grad seitlich zu kippen.
Nach oben