Die LKWs von Renault

Renault ist nicht nur ein Hersteller von Pkw, sondern verfügt ebenfalls über eine umfangreiche Produktpalette im Bereich der Nutzfahrzeuge. Dabei ist anzumerken, dass die Renault Trucks genannte LKW-Sparte nicht mehr Teil des Mutterkonzerns ist, sondern zur Volvo-Gruppe gehört. Innerhalb dieser Gruppe ist Renault Trucks die zweitgrößte Marke. Im Jahr 2013 wurde das Programm grundsätzlich überarbeitet überarbeitet und das Unternehmen tritt mit neuen Modellen für verschiedene Einsatzbereiche an.


Breites Sortiment für verschiedene Zwecke

Die D-Serie beinhaltet die Einstiegsmodelle der Renault Lkw-Sparte. Sie wurde speziell für den Verteilerverkehr konzipiert und ist sowohl als 7,5-Tonner als auch in verschiedenen Ausgaben mit bis zu 18 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht erhältlich. Ferner gibt es eine Version namens D Wide, die mit 2,30 m breiter und mit maximal 26 Tonnen schwerer ist als die normalen Versionen. Die einzige Sattelzugmaschine der Baureihe gehört ebenfalls zu den D-Wide-Modellen. Je nach Motorisierung beträgt die Nennleistung der D-Serie zwischen 210 und 280PS, wobei es den 7,5-Tonner bereits mit 150 PS gibt.


Die C-Serie von Renault ist im Einsatz auf schwierigem Gelände

Für den Baustellenverkehr bietet Renault die C-Serie und hält hier eine Auswahl an Motorvarianten bereit, die zwischen 250 und 520 PS leisten. Das zulässige Gesamtgewicht bewegt sich zwischen 18 und 33 Tonnen. Die C-Serie ist für typische Baustellenaufbauten, wie kippbare Ladeflächen oder Betonmischtrommeln, ausgelegt. Im Gegensatz zur kleineren D-Serie sind für die C-Baureihe auch Fahrerkabinen mit Hochdach erhältlich. Als Ergänzung zur C-Serie hat Renault LKW mit der Modellbezeichnung K vorgesehen und richtet sich damit speziell an Betreiber von Baustellen, auf denen besonders schwere und robuste Trucks benötigt werden. Der Unterschied zu den C-Modellen liegt dabei nicht in der Motorisierung, sondern in der Konstruktion des Fahrgestells, das auf schwere Lasten abgestimmt wurde. Außerdem wird eine Ausführung mit 6x6-Achskonfiguration angeboten.


Mit der T-Serie international auf Achse

Die Fahrzeuge der T-Serie ersetzen das bisherige Modell "Magnum" und schließen die Produktpalette von Renault Trucks nach oben ab. Die Zielgruppe des mit maximal 520 PS motorisierten Modells sind Speditionen, die internationale Fernfahrten anbieten. Es existiert eine Version mit nochmals erhöhtem Kabinendach. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt 26 Tonnen oder 40 Tonnen und ist auf maximal 60 Tonnen für den Zug erweiterbar. Sämtliche Fahrzeuge sind, bis auf den 7,5-Tonner der D-Serie, auch als Sattelzugmaschine verfügbar. Die Motoren sind an die EU-Abgasnorm Euro 6 angepasst. Es handelt sich um Common-Rail-Dieselmaschinen. Um Entwicklungskosten zu sparen, haben die verschiedenen Serien eine hohe Anzahl gemeinsamer Bauteile, so dass sich ein relativ einheitliches Erscheinungsbild ergibt.


Nach oben