Manitou – Gabelstapler für das Gelände und schwieriges Terrain

Die französische Manitou Group wurde 1953 gegründet und gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Fördergeräten für das freie Gelände. Das im französischen Ancenis ansässige Unternehmen beschäftigt knapp 1.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2011 einen Jahresumsatz von 774 Millionen Euro. Weltweit agiert der Konzern an verschiedenen Standorten, die deutsche Tochter Manitou Deutschland GmbH hat ihren Sitz im hessischen Ober-Mörlen.

Nach der Gründung im Jahr 1953 brachte die Manitou Group fünf Jahre später den ersten geländetauglichen Gabelstapler auf den Markt. Seit 1981 sind auch Teleskoparmstapler von Manitou erhältlich, die sehr große Hubhöhen erreichen. Im Jahr 2004 feierte der Konzern den Verkauf des zweihunderttausendsten Gabelstaplers. Das seit 1984 an der Börse gelistete Unternehmen ging 1995 und 2007 Joint Ventures mit Toyota, sowie dem chinesischen Hersteller Hangcha ein und übernahm 2008 den Baumaschinen- und Werkzeughersteller Gehl. Seit 2010 ist Manitou auch mit einer Niederlassung in den USA vertreten.

Nutzfahrzeuge für unterschiedlichste Anwendungszwecke

Der Schwerpunkt der Geschäftsfelder von Manitou liegt auf der Entwicklung und Herstellung von Flurfördertransportern, die auch im Gelände eingesetzt werden können. Die vor allem in der Industrie eingesetzten Gabelstapler werden etwa bei Metall und Holz verarbeitenden Unternehmen oder auch von Lebensmittelherstellern verwendet. Auch in vielen landwirtschaftlichen Betrieben sind die Stapler des französischen Herstellers zu finden. Je nach Aufsatz eignen sich die Nutzfahrzeuge beispielsweise für den Transport von Saatgut oder Heu.

Die leistungsstärksten Produkte von Manitou werden in Mienen und Steinbrüchen eingesetzt, um auf schwierigem Terrain hohe Lasten transportieren zu können. Auch Logistikdienstleister machen sich die Vorteile der funktionellen Nutzfahrzeuge zunutze. In diesem Sektor werden die Gabelstapler zur zügigen Verladung und innerbetrieblichen Sortierung von Paketen oder anderen Gütern eingesetzt. Im Bauwesen eignen sich die mit einem Teleskop ausgestatteten Geländefahrzeuge vor allem zum Aufbau von Gerüsten sowie für Fassaden- und Renovierungsarbeiten.
Nach oben