Informationen zu Unimog U 300

Der Unimog U300 – stark im Gelände

Die Marke Unimog gehört seit der Übernahme des Unternehmens „Boehringer Werkzeugmaschinen“ 1951 zum Mercedes-Benz-Konzern. Von der Bezeichnung „Universal-Motor-Gerät“ abgeleitet, wird die Unimog-Baureihe mit allradangetriebenen Kleinlastkraftwagen fürs Gelände seit 2002 im Werk in Wörth am Rhein hergestellt. Die Nutzfahrzeuge zeichnen sich durch hohe Geländetauglichkeit und große Bodenfreiheit aus und werden dementsprechend überwiegend in der Land- und Forstwirtschaft genutzt. Auch beim Militär und bei Hilfsorganisationen findet der Unimog Verwendung.

Arbeits- und Kriechgänge für schwierigen Untergrund

Das Modell U300 der Baureihe ist mit einem OM 904 LA Motor ausgestattet, der je nach Wunsch eine Leistung von 150 oder 177 PS bei einem Drehmoment von 610 oder 675 Nm ermöglicht. Die vier in Reihe stehenden Zylinder verfügen insgesamt über einen Hubraum von 4250 Kubikzentimetern. Dank Diesel-Direkteinspritzung mit Turbolader und einer Ladeluftkühlung werden gute Effizienzwerte erreicht. Der Motor genügt damit der Euro-5-Abgasnorm. Mithilfe des MB-Vollsynchronwendegetriebes mit acht Vorwärts- und sechs Rückwärtsgängen kommt der Unimog 300 hervorragend im Gelände zurecht und kann seine Stärken dank der Portalachsen auch in leichtem Gewässer ausspielen. Darüber hinaus stehen bei besonders schwierigem Untergrund zusätzlich acht voll belastbare Arbeitsgänge und acht Kriechgänge zur Verfügung. Mit den Grundgängen wird eine Geschwindigkeit von bis zu 85,7 km/h erreicht, während die Kriechgänge das Spektrum von 0,12 bis 1,54 km/h abdecken. Die Arbeitsgänge erlauben die Fortbewegung mit 1,1 bis 14,9 km/h. Die elektronisch automatisierte Schaltung des Fahrzeugs ermöglicht in Kombination mit dem hydrostatischen Fahrantrieb einen hohen Fahrkomfort.
Nach oben