Vielseitiger Van der Baureihe 629: der Mercedes-Benz Viano

Die Baureihe 639 lief beim bekannten Fahrzeughersteller Mercedes-Benz zwischen 2003 und 2014 vom Band. Es handelte sich dabei je nach Variante um einen Kleintransporter oder einen Kleinbus. Die normale Version trug die Bezeichnung W 639; die Langversion wurde auch als V 639 bezeichnet. Vorgänger der Baureihe war der Mercedes-Benz W 638, der allerdings mit Vorderradantrieb gebaut wurde. Auf dem Markt erhältlich waren 2 verschiedene Ausführungen des 639: der Transporter Vito und der Van Viano. Jede Variante gab es in unterschiedlichen Längen, Radständen und Dachhöhen. Im Jahr 2005 erhielt der Vito die Auszeichnung Van of the Year.

2010 stellte Mercedes-Benz eine überarbeitete Ausführung beider Modellversionen vor. Diese waren zuvor erstmalig auf der IAA desselben Jahres vor Publikum präsentiert worden. Die dabei durchgeführten Veränderungen betrafen die Motorisierungen, aber auch die Optik der Fahrzeuge: So unterschieden sich Kühlergrill und Beleuchtungsanlage ebenso wie die durch eine LED-Leiste bereicherten Scheinwerfer teils deutlich von den vorher verfügbaren Modellen. Im Jahr 2013 stellte Mercedes die Produktion der Baureihe 639 ein. Nachfolger ist die Baureihe 447, die auch als V-Klasse vermarktet wird. Autofahrer, die einen komfortablen und leistungsstarken Van in vielfältiger Ausführung suchen, treffen mit einem Mercedes-Benz Viano in der Regel eine gute Wahl.


Wissenswertes rund um die Technik des Mercedes-Benz Viano

Den Viano sowie den Vito von Mercedes-Benz gab es mit insgesamt 5 verschiedenen Motorisierungen. Dabei handelte es sich um 2 verschiedene Benzinmotoren, die später durch einen leistungsstärkeren V6-Benziner mit einem Hubraum von 3,5 l ersetzt wurden. Letzterer brachte eine Spitzenleistung von 258 PS. Darüber hinaus stehen Interessenten 2 Dieselmotoren zur Auswahl. Der stärkste Diesel ist ein V6-Motor mit 3 l Hubraum und Common-Rail-Direkteinspritzung, der eine Leistung von 224 PS schafft. Das maximale Drehmoment liegt bei dieser Motorisierung bei 44 Nm. Ab dem Jahr 2010 fertigte der Hersteller auch eine Elektrovariante der Baureihe 639. Dabei wurden keine bestehenden Fahrzeuge umgerüstet, wie es sonst oftmals der Fall ist, sondern vollkommen neue Autos entwickelt. Sie waren mit einem Lithium-Ionen-Akku sowie einem Elektromotor ausgestattet. Die Kombination ermöglichte eine Reichweite von 130 km bei einer Spitzengeschwindigkeit von 89 km/h.

Serienmäßig war der Viano ebenso wie der Vito mit einem 5-Stufen-Automatikgetriebe ausgestattet. Wahlweise konnten beide Modelle mit einem Allradantrieb erworben werden. Je nach Ausführung betrug die Länge des Viano zwischen 4,7 m und 5,2 m. Die Höhe lag bei 1,8 m und 1,9 m und die Breite bei etwa 1,9 m. Der Radstand variierte ebenfalls abhängig von der gewählten Variante zwischen 3,2 m und 3,4 m. Mercedes-Benz bot den Viano – ebenso wie den Vorgänger W 638 – in den 3 Bauweisen Kastenwagen, Mixto und Kombi an. Der Kastenwagen der Baureihe 630 verfügte über 3 Sitze und einen großen Laderaum. Er wurde vornehmlich für den Transport eingesetzt. Die Variante Mixto stellte einen Kompromiss dar: 6 Plätze in 2 Reihen eigneten sich für den Personentransport, wobei der Laderaum noch recht groß gehalten war. Beim Kombi lag der Fokus hingegen gänzlich auf dem Personentransport: Das Fahrzeug konnte mit bis zu 9 Sitzplätzen ausgestattet werden.


Die Ausstattungslinien und Besonderheiten des Mercedes-Benz Viano

In der Pkw-Variante ist der Viano von Mercedes-Benz in verschiedenen Ausstattungslinien verfügbar. Es unterscheiden sich so die Varianten Trend, Fun, Ambiente und Avantgarde sowie die besonders hochwertige Ausführung X-Clusive. Letztere bietet modifizierte Stoßfänger vorn und hinten, 18-Zoll-Räder und Seitenschwellerverkleidungen sowie eine verchromte Auspuffblende. Die Sitzbezüge dieser Linie sind in Anthrazit oder Kiesel erhältlich. 2011 wurde der X-Clusive durch den Avantgarde Edition 125 ersetzt.

Auch im Rennbereich konnte sich der Viano von Mercedes-Benz einen Namen machen. Die speziell für den Rennsport konstruierte Variante 4MATIC konnte unter anderem bei der Rallye Dakar Erfolge verzeichnen. Auch die Rennversion des Vito, der Vito 4x4, ist in diesem Bereich sportlich und zuverlässig unterwegs. Auf der Straße werden selbstverständlich andere Anforderungen gestellt: So stehen serienmäßig Features wie ESP, elektrische Fensterheber, Fahrer- und Beifahrerairbag sowie wärmedämmendes Glas und eine Befestigung für einen Dachgepäckträger bereit.


Mercedes-Benz Viano: noch immer gebraucht erhältlich

Da der Viano von Mercedes-Benz seit 2013 nicht mehr hergestellt wird, ist er entsprechend auch nicht mehr als Neuwagen auf dem Markt erhältlich. Dafür gibt es allerdings zahlreiche gebrauchte Modelle, die in vielen verschiedenen Varianten und mit unterschiedlicher Ausstattung angeboten werden. Käufer müssen für ein solches Gebrauchtfahrzeug der Baureihe 639 je nach Zustand und Ausführung etwa zwischen 8.000 € und 30.000 € bezahlen.


Nach oben