Innovative Transportlösungen von Müller-Mitteltal

Müller-Mitteltal ist ein führender Spezialist rund um das Thema Transportanhänger. Auf diesem Gebiet ist das Fahrzeugwerk eines der gefragtesten Unternehmen in Deutschland und Europa. Der Firmenname setzt sich aus dem Nachnamen des Firmengründers Karl Müller und dem zu Baiersbronn gehörenden Ortsteil Mitteltal zusammen. Dort befindet sich der Geschäftssitz. Der offizielle Firmenname lautet in voller Länge: Karl Müller GmbH & Co. KG Fahrzeugwerk. Müller-Mitteltal vertreibt seine Fahrzeuge in vielen europäischen Ländern wie Österreich und der Schweiz, Belgien und Luxemburg, aber auch auf dem Balkan sowie in Russland und Weißrussland. Gebrauchtfahrzeuge dieses Herstellers erfreuen sich bei Branchenkennern großer Beliebtheit.


Erste Erfolge mit Gummibereifung

Unternehmensgründer Karl Müller übernahm im Jahre 1929 den Schmiedebetrieb seines Vaters und legte damit den Grundstein für den Erfolg von Müller-Mitteltal. In den folgenden Jahren widmete sich das Unternehmen unter der Leitung seines Gründers der Konstruktion eines Ganzstahl-Langholz-Anhängers mit Gummibereifung, damals ein Novum bei Anhängern dieser Art. Dieser Transportanhänger ging 1931 in Serie, dem Jahr, in dem die Fahrzeugfabrik Müller-Mitteltal auf dem Markt in Erscheinung trat. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs konzentrierte sich Müller-Mitteltal zunächst auf die Fertigung von Anhängern für Unimogs. In den 1950er Jahren verhalf diese Produktion dem Fahrzeugwerk zu großem wirtschaftlichen Erfolg, der infolgedessen einen Expansionskurs mit sich brachte. Mitte der 1960er Jahre baute Müller-Mitteltal seinen ersten Tandem-Anhänger. Zugleich nahm das Unternehmen die serienmäßige Produktion von LKW-Anhängern und Tiefladern in Angriff. Als Karl Müller 1971 aus dem Unternehmen ausschied, war Müller-Mitteltal zu einem Betrieb mit mehreren Produktionshallen und einer Belegschaft von rund einhundert Mitarbeitern angewachsen.


Flexible Antworten fürs Transportwesen

Im Bereich des Güterverkehrs sind Tieflader und Anhänger von Müller-Mitteltal mit rund 50.000 Stück vertreten. Nach wie vor arbeitet das Unternehmen daran, innovative und flexible Antworten für die sich ständig ändernden Bedürfnisse im Transportwesen zu finden. Trotz hoher Kapazitäten sollen die Anhänger über ein möglichst hohes Maß an Flexibilität verfügen. Die Firmenphilosophie von Müller-Mitteltal ist darauf ausgerichtet, moderne Fahrzeugtechnik zu einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten. Die Firma Müller-Mitteltal ist im Besitz mehrerer Patente. Zum Service von Müller-Mitteltal gehört es, die von Kunden erworbenen Anhänger auf deren Wunsch in ihren Unternehmensfarben zu lackieren.


Brancheneuheit Ladungssicherungssystem Hydro-Fix

Aufsehen erregte Müller-Mitteltal im Jahre 2005 mit der Einführung seines neuartigen Ladungssicherungssystems namens Hydro-Fix. Damit lassen sich Baufahrzeuge ohne großen Aufwand, aber dennoch den Vorschriften gemäß, auf Sattelladern sicher anbringen. Hydro-Fix ist für Fahrzeuge bis zu einem Gewicht von bis zu 36 t geeignet und optional für verschiedene Satteltieflader von Müller-Mitteltal erhältlich. Es ist auch für den Transport von schweren Baufahrzeugen, wie etwa Kettenbagger, zugelassen. Die Befestigung der zu transportierenden Ladung erfolgt mit hydraulischer Unterstützung und macht die Vertäuung mit schweren Ketten überflüssig. Gegenüber herkömmlichen Verfahren stellt Hydro-Fix eine erhebliche Erleichterung dar. Das hydraulische System arbeitet flexibel und kann den unterschiedlichen Anforderungen verschiedener Transportgüter angepasst werden.


Fahrzeuganhänger für alle Zwecke

Müller-Mitteltal produziert Anhänger für die unterschiedlichsten Zwecke. Tieflader und Tiefladesattel gehören ebenso zu seinem Portfolio wie Tandem-Tieflader, Kipper und Tandem-Pritschen. Die Anhänger und Tieflader für den Baumaschinentransport verfügen optional über Luftfederung, Baggerstielablage sowie ein- oder zweiteilige Rampen. Ergänzt wird diese Produktpalette durch Sonder- und Entsorgungsfahrzeuge. Neben Neuware finden sich von Müller-Mitteltal gelegentlich auch Gebrauchtfahrzeuge. Unter den Tieflader-Aufliegern sticht bei Müller-Mitteltal das Modell TS3RM hervor. Der dreiachsige Auflieger verfügt über EBS und Radmulden und darf es ohne Ausnahmegenehmigung auf ein Gesamtgewicht von bis zu 35 t bringen. Mit Ausnahmegenehmigung darf dieser Wert um 10 t erhöht werden. Das Eigengewicht des TS3RM beträgt 9,4 t. Mit dem T4RM findet sich ein vierachsiger Tieflader im Angebot, der wie der TS3RM über große Radmulden verfügt und sich dank seiner Auszugsteile zu einem Plateau umrüsten lässt. Die Radmulden sind speziell für die Aufnahme von Fahrzeugen mit hohem Schwerpunkt konstruiert. Der T4 RM ist somit für den Transport großer Baumaschinen prädestiniert. Auf ihm lassen sich unter anderem Kaltfräsen, Straßenfertiger und Walzen transportieren. Das Gesamtgewicht darf bei diesem Tieflader bis zu 40 t betragen. Müller-Mitteltal hat auch Plateau-Tieflader gefertigt, die nicht erst dazu umgerüstet werden müssen. Sie sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich: als 2- oder 3-Achser ebenso wie mit 4 oder 5 Achsen versehen. Für kleine Ladungen ist der einachsige Kipper EK 9,6 gedacht, dessen Typenbezeichnung den Wert für das zulässige Gesamtgewicht in Höhe von 9,6 t enthält. Das zulässige Gesamtgewicht der von Müller-Mitteltal produzierten Einachs-Kipper beträgt bis zu 24 t.


Gebrauchtfahrzeuge von Müller-Mitteltal im Handel

Im einschlägigen Handel für gebrauchte Transportanhänger und andere Gebrauchtfahrzeuge werden die von Müller-Mitteltal hergestellten Anhänger oft zum Verkauf angeboten. Hier stehen sie in Konkurrenz zu den Produkten von Firmen wie beispielsweise Humbaur. Die Anhänger von Müller-Mitteltal richten sich von ihrer Kapazität her zunächst an eine Kundschaft, die Lösungen für den Transport großen Stückguts benötigt. Darunter sind auch Baufirmen vertreten, die ihre schweren Maschinen und Fahrzeuge auf Anhängern per LKW oder Zugmaschine über Straßen befördern. Darüber hinaus finden Produkte wie Containersysteme aus dem Hause Müller-Mitteltal neu und gebraucht auch in Entsorgungsbetrieben, Speditionen, der kommunalen Wirtschaft und der Elektrizitätswirtschaft Verwendung. Zu den Spezialfahrzeugen, die von Müller-Mitteltal hergestellt werden, zählt auch der KWH88. Hierbei handelt es sich um einen einachsigen Anhänger für den Transport von Kabeln. Der KWH88 verträgt eine Nutzlast von rund 6,5 t, bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 8800 kg. Der vollautomatische Kabeltransport- und Verlegewagen zählt ebenso zu den über Jahrzehnte weiter entwickelten Klassikern im Angebot von Müller-Mitteltal wie der City-Lifter HLTA, ein speziell für die Beförderung von sogenannten City-Abrollbehältern konstruierter Abrollkipper. Aufgrund der hohen Qualität seiner Erzeugnisse genießt das Schwarzwälder Unternehmen in der Transportbranche einen Ruf als Premiumhersteller. Dank seiner Innovationsfreude im Bereich des Baumaschinentransports hat sich Müller-Mitteltal zu einem der gefragtesten Anbieter in Europa entwickelt.


Nach oben