AVR – Maschinen für die effiziente Kartoffelproduktion

Das belgische Unternehmen AVR mit Stammsitz in Roeselare wurde bereits im Jahr 1849 von Alfons Vansteenkiste gegründet. Seit den 1970er Jahren spezialisierte sich das Unternehmen auf die Herstellung von Maschinen für die Landwirtschaft und gilt heute als führender Produzent von Geräten für den effizienten Kartoffelanbau. Die Produktpalette der Maschinen deckt das gesamte Spektrum der Produktionsphasen ab: Die Maschinen von AVR unterstützen von der Bodenbearbeitung über das Krautschlagen bis zur Lagerung alle Arbeitsschritte der Kartoffelproduktion.

Maschinen und Geräte zur Bodenbearbeitung

Zur Bodenbearbeitung bietet AVR unterschiedliche Fräsen-Typen an. Der so genannte Multivator sorgt für das Anlegen von Pflanzbeeten und ist in 3 unterschiedlich schweren und großen Modellspezifikationen lieferbar: Die Modelle Farmer 4x75, HD 4x75 und HD 4x90 wachsen in der Breite und damit Boden-Bearbeitungsfläche von 3,30 m bis 3,95 m an. Die Stärke der Motoren ist in Dieselaggregate von 140, 160 und 180 PS gestaffelt. Der Farmer 4x75 verfügt über eine Kurbelwelle mit Scherbolzenverbindung. Die beiden HD-Modelle agieren mit Kurbelwellen und Nockenkupplung mit 2.250 Nm. Alle Multivatoren sind mit einem Ebnungsblech und V-förmigen Zinken ausgestattet und besitzen eine V-Spiralrolle für die Frontbefestigung. Serienmäßig sind alle Maschinen mit 2 Tiefen-Kontrollrädern als Luftreifen mit der Größe 175/70R13 versehen. Alle Motoren arbeiten mit einem stufenlosen Schaltgetriebe.{newline}{newline}Die Kombi-Maschine von AVR vereint 3 Funktionen in einem Rahmenmodell: Sie eignet sich zur Unkrautentfernung von den Dämmen (Ecoridger), zum soliden Dammbau (Speedridger) und zum Unkrautjäten (Weeder). Die 3 Modellspezifikationen entstehen durch den Austausch von Komponenten, die mithilfe von Gewindespindeln ohne Werkzeuge konfiguriert werden können. Die AVR-Kombi-Rahmen-Maschine wird von einem 70-PS-Dieselmotor angetrieben. Dank großer Scheiben und eines innovativen Gewicht-Transfersystems ist nur eine geringe Zugkraft vonnöten. Der Kraftstoffverbrauch wird dadurch gering gehalten.

Maschinen für den präzisen Dammbau

AVR hat getragene und gezogene Legemaschinen im Programm. Die getragenen Pflanzmaschinen werden mit einem mechanischen oder hydraulischen Getriebe angeboten. Sie lassen sich über einen übersichtlichen Touchscreen sicher bedienen. Die 4-reihige Ceres 400 mit 4 Legeelementen mit großer Antriebstrommel, kleinen Riemenscheiben und 40 Bechern pro Legeelement lässt schnelles, präzises und enges Pflanzen zu. In der 4x75-cm-Standardversion hat das Modell eine optionale Bunkerkapazität von 1.300 bis 1.500 kg. Bei der 4x90-Version mit hydraulischem Kippbunker erhöht sich die Kapazität auf bis zu 2,1 t. Die Pflanzenfurchen werden nach dem Pflanzvorgang durch Zudeck-Scheiben abgedeckt. Für die Legemaschinen gibt es je nach Modell Zusatz-Spezifikationen wie einen Furchenzieher, einen elektrischen Rüttler, ein Dammformblech, ein Anti-Erosions-System und ein Erkennungssystem von leeren Bechern. Die 4-reihige gezogene Legemaschine AVR Ceres 450 weist in der 4x74-cm-Ausführung eine Bunkerkapazität von bis zu 3,5 t auf. Die hydraulisch betriebene Maschine mit einer Arbeitsbreite von bis zu 90 cm besitzt ebenfalls 4 Legeelemente und 40 Becher pro Element. Sie verfügt in Serie über einen beweglichen Boden, der in 2 Intensitätsstufen arbeitet. Optional ist sie mit einer Schwanenhals-Deichsel und verschiedenen Furchenziehern mit Steinsicherung ausstattbar.
Nach oben