Pongratz – Tradition und Innovation im Anhängerbau

Das österreichische Unternehmen Pongratz gilt als Spezialist für Pkw-Anhänger. Sein Modellkatalog umfasst eine Vielzahl von 1- und 2-achsigen Modellen für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche. Darunter befinden sich Boots-, Auto- sowie Viehanhänger. Pongratz ist für die hohe Qualität seiner Produkte sowie ausgefeilte Detaillösungen bekannt.


Von der Landtechnik zum Anhängerbau

Pongratz wurde 1971 gegründet und produzierte zunächst verschiedene landwirtschaftliche Geräte. 1976 erfolgte eine Spezialisierung auf die Herstellung von Anhängern. Seitdem fungierte das Unternehmen mehrmals als Vorreiter in dieser Sparte. So setzte Pongratz im Jahr 1990 beispielsweise den ersten Schweißroboter in der Produktion ein.


Einachsanhänger

Im Hinblick auf die Einachsanhänger umfasst das Angebot mehr als 100 Modelle. Diese werden gebremst, ungebremst sowie als Hoch- oder Tieflader gefertigt. Als Material für die Bordwand kommen wahlweise Aluminium, Stahl oder Holz zum Einsatz. Die weiteren Auswahlmöglichkeiten beinhalten eine klappbare Stirnwand sowie Reifengrößen von 10 bis 14 Zoll. Kleinstes Modell ist der L-RK 2315 U-AL mit einer Nutzlast von 436 kg. Dem stehen Anhänger wie der RK 2300/15 G gegenüber, der mit einer Nutzlast von rund 1,3 t aufwartet. Je nach Modell werden die Anhänger mit 2 bis 10 Zurrbügeln ausgeliefert.


Tandemanhänger

Tandemanhänger bieten durch ihre 2 Achsen eine bessere Gewichtsverteilung, weshalb sie für den Transport schwererer Lasten prädestiniert sind. Pongratz bietet hier eine große Auswahl an Anhängern, darunter Autotransporter, Bootsanhänger, Rückwärtskipper und Viehanhänger. Zu den beliebtesten Modellen zählt die LPA-Reihe, die durch ihre durchgehende und austauschbare Deichsel besonders wartungsfreundlich ist. Die LPA-Modelle bieten 2018 eine Innenlänge von 2,5 m bis 3,0 m. Im Gegensatz dazu besaßen vergangene Modelle oft kürzere Innenlängen – darunter der Pongratz LPA 206 mit 2,0 m. In den meisten Fällen gibt die Zahl in der Produktbezeichnung bereits die Ladelänge an. So beträgt sie beim LPA 250 2,5 m.


Viehanhänger

Pongratz gilt auf diesem Bereich als Marktführer in Österreich. Alle Anhänger haben ein feuerverzinktes und verschweißtes Fahrgestell, das durch seine verwindungsfreie Konstruktion eine lange Haltbarkeit aufweist. Alle Viehanhänger bieten zudem einen Phenolholzplatten-Aufbau mit Planenverdeck. Das zulässige Gesamtgewicht reicht von 1,6 t bis 2,6 t. Zur Serienausstattung zählen Merkmale wie ein wasserfester und rutschhemmender Boden sowie eine Verladerampe mit Trittleisten, die sich ohne Einsatz von Werkzeug seitlich schwenken lässt. Hinzu kommen Multifunktionsleuchten, wartungsfreie Gummifederachsen sowie Kotflügel aus Stahl. Auch Anbindemöglichkeiten zählen zur Werksausstattung.


Bootsanhänger von Pongratz

Pongratz-Bootsanhänger kommen bei der Polizei, der Feuerwehr und der Wasserrettung zum Einsatz. Aber auch private Käufer nutzen die Modelle des Herstellers, um Schlauch- und Motorboote zu transportieren. Die angebotenen Modelle decken Nutzlasten von 344 kg bis 2800 kg ab. Höhenverstellbare Kielrollen sowie in der Neigung justierbare Rollenauflagen zählen zur Serienausstattung. Je nach Modell bieten die Pongratz-Bootsanhänger Merkmale wie abnehmbare Leuchtenträger oder eine Slipautomatik. Es gibt 1- und mehrachsige Modelle mit 2 bis 6 Laufrädern. Zu den beliebtesten Modellen zählen der PBA 1000T sowie der PBA 3000T.


Pongratz und Allzwecktransporter

Mit Blick auf die Allzwecktransporter bietet Pongratz 9 Modelle an. Diese richten sich an Betriebe wie Gärtnereien, Catering-Unternehmen oder Handwerksbetriebe. Je nach Modell sind die Anhänger kippbar, mit Planen verschlossen oder absenkbar. Mit 240 kg ist das leichteste Modell der L-PAT 250/13 U-K, während das schwerste Modell L-PAT 365/18 G-K insgesamt 463 kg auf die Waage bringt. Es ist für Nutzlasten bis 1037 kg ausgelegt, wobei die Zubehörpalette eine Frontreling, eine Kippeinrichtung mit Gasdruckdämpfer sowie verzinkte Aufsatzwände umfasst.


Nach oben