Renault legte von 1945 bis 2010 verschiedene Modelle an Transporters auf. Von 1945 bis 1965 wurde der Renault Goélette gefertigt. Es handelte sich dabei um einen Kleintransporter von knapp 1 t Leergewicht, der als Pritschen- und Kastenwagen oder als Kleintransporter ausgeliefert werden konnte. Von 1959 bis 1980 fertigte Renault dann in insgesamt 3 Modellgenerationen den Transporter Renault Estafette, der besonders in Frankreich sehr weit verbreitet war und unter anderem von der französischen Polizei als Mannschaftswagen genutzt wurde. Die erste Generation war in der Lage, eine Nutzlast von 600 kg zu befördern, die zweite bereits 800 kg und in der dritten Modellgeneration konnten 1.000 kg Nutzlast zugeladen und transportiert werden.

Der Master: bis heute ein Begriff

Von 1981 bis 1998 fertigte Renault den Transporter Master I. Es handelte sich um ein mittelschweres Fahrzeug, das mit Pritsche, Kastenaufbau oder sogar als Kleinbus bestellt werden konnte. Das zulässige Gesamtgewicht des Transporters betrug 3,5 t. Der Transporter war sowohl mit Benzin- als auch mit Dieselmotor erhältlich. Ebenfalls im Jahre 1981 wurde mit der Produktion des Trafic I begonnen. Den Trafic I lieferte Renault bis 2001 aus. Es handelte sich um einen Kleintransporter, der mit Benzin- und auch mit Dieselantrieb angeboten wurde. Eine Allradversion des Transporters war ebenfalls erhältlich. Der Renault Trafic wurde in insgesamt drei Modellgenerationen hergestellt. Von 1998 bis 2010 baute Renault den Master II. Der Master II war baugleich mit dem Nissan Interstar und dem Opel Movano. Das Fahrzeug leistete bis zu 145 PS und wurde von Renault mehrfach technisch überarbeitet. Unter anderem verfügte es serienmäßig über ABS und einen Bremsassistenten. Seit 2001 stellt Renault den Trafic II her, der baugleich mit dem Nissan Primastar und mit dem Opel Vivaro. Er ist mit einem Ottomotor, der eine Leistung von 120 PS bringt, und in mehreren Dieselvarianten von bis zu 146 PS Leistung lieferbar. Sämtliche der für das Fahrzeug erhältlichen Motoren erfüllen bereits die Schadstoffnorm Euro 5.

Der Master III

Seit 2010 bietet Renault den Master III an. Er kann mit Front- oder mit Heckantrieb und in den Gewichtsklassen von 2,8 bis 4,5 t Gesamtgewicht geordert werden. Das Fahrzeug verfügt serienmäßig über ein 6-Gang-Schaltgetriebe und wird mit einem 2,3-l-dCi-Motor mit 100 PS, 125 PS oder 150 PS angeboten. Seit 2013 ist der Master III auch mit einem zuschaltbaren Allradantrieb erhältlich, so dass selbst in schwierigem Gelände schwere Lasten zuverlässig transportiert werden können.
Nach oben