Geschichte der Westfalia Mobil GmbH

Das Unternehmen startete seine Tätigkeit im Jahr 1844 mit dem Bau von Pferdewagen, kurze Zeit später wurden auch Kutschen konstruiert und gebaut. Mit der Erfindung des Autos engagierte sich Westfalia auch in diesem Bereich, die Produktion wurde schon 1927 auf Anhänger von PKWs umgestellt. Mit der Erfindung der Kugelkopf-Anhängerkuppelung erlangte Westfalia weltweites Interesse, und die Produktion der Anhänger vergrößerte sich zunehmend. Nach einer Kooperation mit VW baute das Unternehmen den Kleinbus T1 zu einem Wohnmobil um, womit der erfolgreiche Einstieg in die Kategorie der Reisemobile stattfand. Eine weitere Kooperation entstand mit Mercedes-Benz, bei der das Unternehmen die Fahrerkabine neugestaltete. Die Erfolgsgeschichte setzt sich bei weiteren Reisemobilen wie beispielsweise dem Joker, dem Nugget und dem VW-California fort.

Die Modelle – der Club Joker

Der Joker ist das erfolgreichste und bekannteste Modell der Westfalia Mobile. Bei diesem Fahrzeug handelt es sich ebenfalls um einen ausgebauten VW. Der Club Joker hat ein ausgebautes Hochdach, worin ein großes Doppelbett untergebracht ist, die Küche und das Bad befinden sich im Heck des Fahrzeuges. Der umgebaute T5 Bus von VW bietet den Reisenden die Möglichkeit im gesamten Fahrzeug bequem zu stehen. Der umgebaute Bus ist zudem mit vielen Stauräumen ausgestattet. Das Fahrzeug bietet vier Sitz- und zwei Schlafplätze, eine Warmwasserheizung und Zentralelektronik.

Big Nugget XL

Ein weiteres Modell von Westfalia ist der Big Nugget XL. Das Fahrzeug ist durch den langen Radstand gekennzeichnet. Die Grundlage für das Fahrzeug bildet ein Ford Transit. Big Nugget XL ist ein komfortables Reisemobil mit einer Dusche im Heckbereich. Der Innenraum vermittelt ein wohnliches Ambiente und verfügt über einen großen Esstisch.

Jules Verne Family und weitere Modelle

Das Fahrzeug ist als Freizeitmobil ideal und zudem mit Einzelbetten im Heck ausgestattet. Die Grundlage bildet der Mercedes Vito. Die Betten können zu Lounge-Sesseln umgebaut werden und die Küche und der Stauraum sind gut aufgeteilt.

Das Unternehmen Westfalia stellt ausserdem die Modelle Columbus (Grundlage: Fiat Ducato), Amundsen (Grundlage: Fiat Ducato), Michelangelo (Grundlage: Fiat Scudo L2H1), Sven Hedin (Grundlage: Mercedes Sprinter), James Cook (Grundlage: Mercedes Sprinter), Marco Polo (Mercedes-Benz Viano), Ford Nugget (Grundlage: Ford Transit), Ford Euroline (Grundlage: Ford Transit) und den Opel Vivaro Life her.

Nach oben