Westfalia – Spezialist für Reisemobile mit langer Tradition

Das Unternehmen Westfalia Mobil ist für seine Reisemobile bekannt. Es handelt sich bei Westfalia um einen Komplex aus unterschiedlichen Spezialgebieten, da im Laufe der Jahre eine Aufteilung erfolgte. Spricht man vom Unternehmen Westfalia, dann ist zumeist Westfalia Mobil gemeint.


Von Pferdewagen bis zum Import von Fahrzeugen

Die Westfalia Mobil GmbH ist im Bereich des Fahrzeugbaus tätig und in der deutschen Stadt Rheda-Wiedenbrück ansässig. Vor 2010 war das Unternehmen als Westfalia Van Conversion GmbH bekannt. Die Firmengründung reicht bis in das Jahr 1844 zurück, als Johann Bernhard Knöbel eine Schmiede eröffnete und mit der Herstellung von Pferdewagen begann. Kurze Zeit später erweiterte er die Unternehmenstätigkeit um den Import von Autos und den Bau von Kutschen. Der Name Westfalia entstand 1917, als der Sohn des Gründers die Firma Westfalia aufbaute. Sein Bruder Wilhelm ist der Gründer von WEKA-Fahrzeugbau.


Die Reisemobile als Kerngeschäft von Westfalia Mobil

Der Kernbereich von Westfalia Mobil ist die Herstellung von Reisemobilen. Viele der Modelle nutzen eine VW-Basis, beispielsweise der Westfalia Joker oder der Westfalia California T4. Andere Modelle basieren auf einer Ford-Basis, wie der Ford Nugget. Ebenso möglich das Verwenden einer Mercedes-Benz-Basis, wie beispielsweise im Falle der Sprinter-Basis beim Modell James Cook.


Nach wie vor erfolgreich: der Joker

Eines der größten Erfolgsmodelle von Westfalia ist der Joker. Er ist in unterschiedlichen Ausführungen auf dem Markt erschienen, beispielsweise als Club Joker. Das Campingmobil verfügt über eine kompakte Länge von 5,29 m und ist mit einem 1,3 m breiten Doppelbett ausgestattet. Das bewährte Westfalia-Hochdach-Konzept führt zu einem deutlichen Platzgewinn, wobei sich das Bett im Hochdach befindet.


Mit dem Jules Verne auf Reisen gehen

Der Jules Verne ist mit 4 Sitzplätzen und 4 Schlafplätzen ausgestattet. Seine Länge beträgt 5,14 m. Im Inneren befinden sich ein eigener Nassbereich und eine komfortable Sitzgruppe. Das Fahrzeug ist tiefgaragengeeignet, sodass auch in der Stadt für den Ausflug ein Parkplatz zu finden ist. Der Radstand des 5,14 m langen Fahrzeugs beträgt 3,2 m. In der Breite misst der Jules Verne 1,93 m bei einer Höhe von 1,99 m.
Für Frischwasser steht ein 50 l großer und für die Toilette ein 19 l großer Tank zur Verfügung. Der Abwassertank fasst 36 l. Die Stromversorgung im Wohnraum erfolgt über eine 100 Ah Batterie. Zum Kochen kann ein Gasvorrat mit 2,75 kg genutzt werden. Das Dachbett reicht mit 1,90 m x 1,17 m komfortabel für 2 Personen, die Sitzgruppe bietet hingegen mit 1,80 m x 1,19 m etwas mehr Platz.


Mit bis zu 6 Personen unterwegs im Westfalia Michelangelo

Der Westfalia Michelangelo basiert auf dem Fiat Scudo, wobei der Radstand deutlich verlängert ist. Der Kastenwagen ist ein geräumiges und optisch ansprechendes Reisemobil, das im Innenraum Platz für 4 bis 6 Personen bietet. Hierbei weist das Fahrzeug lediglich eine Länge von 5,13 m auf, was das Pkw-ähnliche Fahrverhalten unterstützt.
Dank der Höhe von weniger als 2 m ist das Reisemobil tiefgaragentauglich. Auf der linken Fahrzeugseite sind ein Schrank, eine Spüle, ein 2-Flammen-Gaskocher und eine Kühlbox installiert. Im Klappdach hat Westfalia ein 2 m x 1,15 m großes Bett untergebracht, das selbst für größere Personen gut geeignet ist. Wird die Liegefläche des Doppelbettes hochgeklappt, dann steht den Reisenden im Wohnbereich ausreichend Deckenhöhe zur Verfügung. 2 weitere Personen können auf der umgeklappten Sitzbank schlafen. An der Kochzeile ist ein Tisch eingehängt, wodurch ein Esstisch für 4 Personen entsteht.
Der Innenraum ist mit 12-Volt-Steckdosen und Leseleuchten ausgestattet, wodurch die wohnliche Nutzung unterstützt wird. Angetrieben wird das Fahrzeug von einem bis zu 165 PS starken Motor, der das Gewicht von 2,3 t auf Pkw-Niveau bremst und beschleunigt. Der durchschnittliche Verbrauch beträgt 8 l Diesel auf einer Strecke von 100 km. Als Maximalgeschwindigkeit gibt der Hersteller 170 km/h an.


Der Westfalia Columbus 640 E als geräumiges Reisemobil

Der Westfalia Columbus 640 E basiert auf dem Fahrzeug Fiat Ducato. Er hat eine Länge von 6,36 m und ist als klassischer Kastenwagen konstruiert. Da das Heck umklappbar ist, lassen sich Fahrräder und vieles mehr mühelos transportieren. Unter der Motorhaube arbeiten 115 PS bis 170 PS starke Motoren, die Kraftübersetzung erfolgt wahlweise durch ein Automatikgetriebe.
Im Heck befinden sich komfortable Einzelbetten. Wer möchte, kann mit Hilfe eines Einlegebretts die Einzelbetten in ein Doppelbett verwandeln. Die Konstruktion ist so gewählt, dass im Heck die parallele Nutzung der Betten und der Transportfunktion möglich ist, ohne das Beeinträchtigungen entstehen. Geschlafen wird auf Kaltschaummatratzen und Kunststoff-Federbrücken.
Zur Ausstattung gehören des Weiteren eine Küche und ein Bad. Die ausziehbare Kühlbox ist von innen und von außen zugänglich, sodass kühle Getränke stets zur Hand sind. An kälteren Tagen ist das Heizsystem von Vorteil, das nicht bei jedem Fahrzeug dieser Klasse zu finden ist. Das System aus Fußbodenheizung und Warmwasserheizung sorgt für behagliche Wärme.


Der Sven Hedin Classic für den Familienausflug

Der Sven Hedin Classic verfügt über den Grundriss des Modells James Cook, ist jedoch mit dem Classic-Hochdach ausgerüstet. Die Innenraumhöhe beträgt 2,4 m im Wohnbereich beziehungsweise 2,08 m im Küchenbereich. Dadurch ist ein bequemes Stehen möglich. Die Winkelküche sorgt für kulinarische Unabhängigkeit auf der Reise.
Die verschiebbare Sitzbank ist mit 3 3-Punkt-Gurten versehen. Im Heck befindet sich ein Bad, zusätzlich ist Stauraum vorhanden. Der Sven Hedin ist ein 5-Sitzer, der im Wohnbereich über ein 1,3 m x 2 m großes Bett verfügt. Zusätzlich ist ein Doppelbett im Dachraum vorhanden. Punktelastische Kunststofffedern sorgen für den nötigen Schlafkomfort. Für die Wärmeerzeugung ist eine Diesel-Standheizung verbaut, die der Erwärmung des Innenraums und des Wassers dient. Während die Heizung auf diese Weise realisiert worden ist, benötigen Reisende für das Kochen Gas. Der erforderliche Gasbehälter konnte auf ein Minimum reduziert werden, wodurch im Innenraum mehr Platz entsteht.
Für die Auswahl der passenden Optik sorgen die unterschiedlichen Ausstattungsvarianten. Käufer entscheiden sich beispielsweise zwischen dem dunklen und dem hellen Holzdekor. Je nach Geschmack und Größenordnung bietet Westfalia somit ein buntes Portfolio an möglichen Reisemobilen.


Nach oben