Motorrad: Öl messen – so funktioniert’s

motorrad

Öl überprüfen bei Trockensumpfschmierung

Wenn Sie mit zu wenig Öl fahren, schadet das über kurz oder lang dem Motorrad. Schlimmstenfalls kann ein zu niedriger Ölstand einen Motorschaden zur Folge haben. Daher ist es umso wichtiger, den Stand regelmäßig zu messen. Doch die richtige Ölstandskontrolle geht nicht bei allen Maschinen gleich vonstatten.

Speziell bei Motorrädern mit Trockensumpfschmierung finden Sie den Öltank im Rahmen oder in der Schwinge. Hierbei fördert eine Ölpumpe den Schmierstoff in den Motor und eine Zweite wieder zurück. Hier finden Sie an geeigneter Stelle ein Steilrohr, an dem Sie den Peilstab anlegen. Doch bevor Sie sich daran machen, fahren Sie mit der Maschine wenigsten zehn Kilometer. 

  • Damit sich der Ölpegel stabilieren kann, stellen Sie das Motorrad aufrecht auf einer ebenen Fläche ab. Zum Messen muss der Motor warm, aber nicht mehr heiß sein.
  • Haben Sie einen Ölmessstab, schrauben Sie diesen heraus und wischen ihn sauber. Anschließend setzen Sie ihn wieder ein (nicht einschrauben!), ziehen den Stab erneut heraus und lesen den Ölstand ab.
  • Ist der Ölvorrat zu niedrig, füllen Sie den Stand auf und überprüfen ihn nochmals.

 

Das Schauglas im Motorgehäuse ist eine Variante, um das Öl in Ihrem Motorrad zu messen. Zwar mag es Ihnen akrobatisch vorkommen, die Maschine auszurichten und gleichzeitig auf das Bullauge zu schauen – aber das geht prima. Vielleicht finden Sie für den Anfang ja ein paar helfende Hände.

Ölpegel am Motorrad bei Nasssumpfschmierung messen

Bei den meisten Motorrädern findet sich der Öltank unter dem Motor. Ist das bei Ihnen Fall, ist das Kontrollieren eine schnelle Sache. Auch hier führen Sie die Ölstandsmessung bei warmgefahrenem Motor und exakt geradem Stand aus. Allerdings lassen Sie die Maschine nach dem Warmfahren einige Minuten stehen. Denn so viel Zeit benötigt das Öl, um komplett in die Wanne zurückzulaufen.

  • Den Messstab aus seiner Behausung holen, mit einem Papiertaschentuch abwischen, den Vorgang wiederholen und ablesen.
  • Befindet sich das Schmiermittel nah am Minimum, füllen Sie es langsam in 100-ml-Schritten auf. Bestenfalls steht es nach dem Auffüllen zwischen "Max" und "Min".

 

Eben Mal vor dem Fahren Öl beim Motorrad zu messen, dabei ist schon mancher hereingefallen. Das Hinterhältige dabei ist: Bei kaltem Motor zeigen Peilstäbe oder Schaugläser einen viel zu niedrigen Stand an. Wenn Sie dann nachschütten, kippen Sie zu viel rein. Das ist ebenso schlecht für den Motor, als wenn Sie mit zu wenig Schmierung fahren. 

Nach oben