Reifenmontage beim Motorrad selber machen

motorrad

Zubehör für das Selber machen der Reifenmontage

Wenn bei Ihrem Motorrad die Reifen abgefahren oder porös sind, müssen Sie neue Reifen montieren. Dies können Sie in einer Fachwerkstatt machen lassen oder die Reifen selbst montieren. Wenn Sie den Reifenwechsel selber machen, benötigen Sie einige Hilfsmittel.

  • Nutzen Sie Montierhilfen, um die Felge nicht zu beschädigen. Diese kosten im Dreierpack ungefähr 10 €.
  • Sie sollten zwei Montiereisen kaufen. Diese kosten zusammen ungefähr 20 €.
  • Besorgen Sie auch eine Reifenmontagepaste. Diese kostet 10 €.
  • Den Kompressor, der für den Reifenwechsel wichtig ist, bekommen Sie für ungefähr 40 €. Die Wuchthilfe kostet ungefähr 50 €.

 

So führen Sie die Reifenmontage selbst durch

  1. Zuerst müssen Sie das Rad vom Motorrad ausbauen und die Luft ablassen. Hierzu drehen Sie das Ventil heraus.
  2. Lösen Sie jetzt mit den Montierhilfen den Reifen etwas von der Felge, damit Sie besser arbeiten können. Nehmen Sie das Kettenritzel einfach ab. Es ist nur aufgesteckt. ?Jetzt drücken Sie mit einer passenden Hilfe, zum Beispiel einem Hammerstiel, den Reifen ins Felgenbett.
  3. Hebeln Sie den Reifen mit den beiden Montierhebeln von der Felge ab. Benutzen Sie dabei die Felgenschoner, um die Felgen nicht zu zerkratzen. Jetzt bestreichen Sie den neuen Reifen innen und außen mit der Reifenmontagepaste. Bei der Felge bestreichen Sie auch die Kanten.
  4. Dann legen Sie den neuen Reifen von einer Seite ins Felgenbett. Achten Sie darauf, dass der Reifen ohne Schlauch montiert wird. Drücken Sie diesen mit den Montierhebeln komplett ins Felgenbett. Hierbei achten Sie darauf, dass Sie den Reifen in der richtigen Laufrichtung montieren.
  5. Wenn Sie diesen etwas kniffligen Arbeitsschritt fertig haben, pumpen Sie den Reifen mit dem Kompressor auf. Dabei sollte es zweimal Plopp machen und der Reifen rutscht komplett in die Felgenholme. Jetzt füllen Sie noch den richtigen Reifendruck auf und Sie haben den Reifenwechsel fast geschafft.
  6. Jetzt müssen Sie den Reifen noch auswuchten. Nutzen Sie dazu die Auswuchthilfe. Stecken Sie das Antriebsritzel wieder auf den Reifen und setzen diesen auf die Vorrichtung.                    
  7. Drehen Sie jetzt den Reifen schnell und achten Sie anhand der Profilrillen auf Unwuchten, Höhenschlägen und einen geraden Lauf. Die Unwuchten gleichen Sie mit den Gewichten, die im Lieferumfang enthalten sind, aus.
  8. Den Seitenschlag müssen Sie auch prüfen, indem Sie eine gerade Stange neben dem Reifen montieren und diesen wieder drehen. Dabei sollte der Abstand von der Stange zum Reifen konstant bleiben.
  9. Wenn alles richtig eingestellt ist, können Sie den Reifen wieder einbauen und eine Probefahrt unternehmen.

 

Sie können Sie die Montage eines Motorradreifens selber machen. Sie brauchen dafür etwas Geschick. Die Kosten belaufen sich auf die Zubehörteile von ungefähr 130 €. Diese müssen Sie aber nicht bei jeder Reifenmontage erneut ausgeben. Nach mehrmaligen Montieren rentiert sich der Kauf, denn in einer Fachwerkstatt kostet die Montage um die 50 €. Dazu müssen Sie die Reifen selbst mitbringen. Im Internet können Sie die Reifen günstig kaufen. 

Nach oben