Gebrauchte Audi Q5 Hybrid bei AutoScout24 finden

Audi Q5 Hybrid

Der Audi Q5 Hybrid ergänzt das Modellprogramm der SUV-Baureihe

Bei seinem kompakten Sport Utility Vehicle (SUV) Audi Q5 setzte der Ingolstädter Hersteller zum Marktstart im Jahr 2008 zuerst auf ein großes V6-Dieselaggregat, das die Spitzenmotorisierung bei den Selbstzündern der Baureihe darstellte. Bei den Benzinern hingegen führten die Bayern zuerst die Basismotorisierung mit 2,0 Litern Hubraum ein. Die Grund für diese Vorgehensweise: Der Audi Q5 sollte von Anfang an das Image eines relativ sauberen und sparsamen SUV bekommen, der zugleich für gute Leistungswerte stand. Diese Strategie verfolgte der Konstrukteur weiter, indem er auf Basis des 2,0 Liter Benziners eine Hybridtechnik in Kombination von Verbrennungs- und Elektromotor entwickelte. Unter dem Namen Audi Q5 hybrid quattro wollte die VW-Tochter im Jahr 2011 die ersten Serienmodelle ihres kompakten SUV auf den Markt bringen.

Die Technik des Audi Q5 Hybrid

Bis auf den Hybrid-Schriftzug am Heck des Fahrzeugs unterschied sich die Elektroversion des Audi Q5 nicht von den herkömmlich motorisierten Modellen der Baureihe. Herzstück des allradangetriebenen Hybrid-Audi der ersten Generation war ein TFSI-Motor mit 155 kW (211 PS) und ein im achtstufigen Automatikgetriebe integrierter Elektromotor, der bis zu 40 kW (54 PS) an Leistung zur Verfügung stellte. Das Besondere am Hybrid-Konzept des Audi Q5: Das Motormanagement stellte drei Antriebsfunktionen zur Verfügung. So ließ sich der Audi Q5 Hybrid im Zusammenspiel beider Motoren oder auf kürzeren Strecken auch rein elektrisch bewegen. Zusätzlich wirkte der E-Motor des Audi Q5 Hybrid in Beschleunigungssituationen als Booster, der zusätzliche Antriebsenergie zur Verfügung stellte.

Das Leistungspotential des Audi Q5 Hybrid

Die Booster-Funktion des E-Motors im Q5 Hybrid machte sich insbesondere beim Durchzugsverhalten bemerkbar: Bei einem maximalen Drehmoment von 480 Newtonmetern (Nm) schaffte es der Audi Q5 auf diese Weise in rund sieben Sekunden von Null auf einhundert Stundenkilometer. Die Spitzengeschwindigkeit des Audi Q5 Hybrid lag bei 225 km/h. Die elektrische Energie bezog der Audi Q5 Hybrid aus einem Lithium-Ionen-Batteriepack, das platzsparend unterhalb des Ladebodens im Kofferraum des Fahrzeugs untergebracht war. Wegen dieser Bauweise stand im Audi Q5 Hybrid mit gut 480 Litern Stauvolumen ebenso viel Gepäckraum bereit wie bei den herkömmlich angetriebenen SUV der Baureihe.

Die Umweltwerte des Audi Q5 Hybrid

Als zusätzliche Spartechnologien verbauten die Ingolstädter im Q5 Hybrid eine Start-Stopp-Automatik sowie ein System zur Rückgewinnung von Bremsenergie. In der Summe sollten die neuen Technologien dazu führen, dass der Audi Q5 Hybrid trotz seiner Performance bessere Umweltwerte erzielte. Angestrebt wurden im Durchschnitt etwa 6,9 Liter Kraftstoff auf einhundert Kilometer (159 g/km CO2).