Gebrauchte Audi Q5 Jahreswagen bei AutoScout24 finden

Audi Q5 Jahreswagen

Mit dem Q5 steigt Audi im Jahr 2008 in den Markt für Kompakt-SUV ein

Nach dem Wechsel ins neue Jahrtausend liefen im Wolfsburger Volkswagen-Konzern die Arbeiten an einer Bauplattform für ein großes Sport Utility Vehicle (SUV) auf Hochtouren. Dass die Kernmarke VW ihr Programm in Zukunft erweitern und mit einem eigenen Modell auch in der SUV-Klasse präsent sein wollte, war bereits im Frühstadium der Planung klar geworden. Doch es war auch der zu dieser Zeit unabhängige Sportwagenbauer Porsche mit von der Partie, dem ein zum Image seiner Marke passendes Fahrzeug vorschwebte, das eher durch Leistung als durch die Maße eines Full-Size-SUV glänzen sollte. Sportlich ausgerichtet war jedoch auch die Marke Audi im VW-Verbund, so dass sich die Ingolstädter etwas einfallen lassen mussten, um gegenüber den Schwaben und Niedersachsen ein eigenes Profil zeigen zu können. Da die Partner bei ihren Oberklasse-SUV unter fünf Metern Länge bleiben wollten, bot sich den Bayern die Chance, ein Modell mit größerer Karosserie im Stil eines Full-Size-SUV zu realisieren. Vorteil dieser Entscheidung: Als das Q7 genannte erste Audi-SUV im Jahr 2005 auf den Märkten eingeführt worden war, blieb genug Spielraum, das SUV-Programm weiter nach unten auszubauen und ein deutlich kompakteres Modell aufzulegen. Das geschah mit dem Audi Q5, der von der Plattform der Audi-Mittelklassemodelle abgeleitet war und mit dem Baujahr 2008 erstmals vom Band lief.

Der Audi Q5 wird als alltagstauglichere Alternative zu großen SUV wahrgenommen

Während der große Bruder der Q7-Serie mit seinen Dimensionen auf den Hauptabsatzmarkt für SUV in Nordamerika zielte, boten die Ingolstädter mit dem Audi Q5 ein Modell an, das eher auf die an etwas kleinere Abmessungen gewöhnten europäischen Märkte ausgerichtet war. Das zeigte sich nicht nur beim Vergleich der Absatzzahlen in Nordamerika und den verschiedenen Ländern Europas. Vielmehr nahm der Q5 auch schon kurz nach seiner Premiere eine stärkere Stellung auf dem Markt für Gebrauchtwagen ein. Auch wenn seine Popularität dort nicht an die Kombis der Marke heranreichte, sicherte er sich sofort als Audi Q5 Jahreswagen oder als junger Gebrauchter eine gute Position. Der Grund: Mit einer Länge von rund 4,63 Metern und einer Breite von gut 1,89 Metern erwies sich der Q5 als kompaktere und oft sehr viel alltagstauglichere Alternative zum großen SUV von Audi.

Beim Design des Q5 orientieren sich die Audi-Stylisten am großen Bruder

Mit seinen Abmessungen legte das Kompakt-SUV einen großen Abstand zwischen sich und den Audi Q7. Doch beim Design des Q5 orientierten sich die Stylisten von Audi umso deutlicher am großen Bruder. Mit seiner mächtigen Front, dem weit vorgewölbten Single-Frame-Kühlergrill, der Frontschürze mit den breiten Lufteinlässen und den im Kontrast dazu eher schmal angelegten Scheinwerfern trat der Audi Q5 sofort erkennbar als ein Mitglied der SUV-Familie des Herstellers in Erscheinung. Auch in der rückwärtigen Ansicht zeigte das Kompakt-SUV der Bayern mit den waagerecht gestellten Heckleuchten und der Schürze mit den integrierten Endrohren eine große Ähnlichkeit zu den Full-Size-SUV von Audi.

Im Jahr 2012 erhält der Audi Q5 ein Facelift

Während die Ingenieure schon an der zweiten Generation des kompaktes SUV-Modells arbeiteten, erhielt der Q5 im Jahr 2012 erst einmal eine Modellpflege, die recht deutlich erkennbare Veränderungen im Auftritt brachte. So bekam das Audi-SUV einen neu gestalteten Single-Frame-Kühlergrill in der zu dieser Zeit auch bei anderen Modellreihen eingeführten Sechseckform. Insgesamt wirkte die Front mit den nochmals schmaler gewordenen Scheinwerfern sachlicher und zurückhaltender. Das Heck zeigte etwas mehr Rundungen und bekam ebenfalls in der Form leicht modifizierte Leuchten. Spätestens Anfang des Jahres 2013 tauchten dann die ersten gebrauchten Modelle und Vorführwagen sowie die ersten Audi Q5 Jahreswagen auf dem Markt auf, die die neuen Designmerkmale des SUV der Kompaktklasse zeigten. Doch das Facelift brachte nicht nur Veränderungen im Styling. Auch technisch entwickelte der Hersteller den Q5 weiter und bot effizientere Motoren an.

Die erste Motorengeneration des Audi Q5 von 2008 bis 2012

Als junge Gebrauchte oder Jahreswagen gab es den Audi Q5 zunächst nur in einer sehr beschränkten Motorenauswahl. Der Grund: Die Bayern fertigten ihren Kompakt-SUV im ersten Jahr nur als Benziner mit 2,0 Liter Motor und einer Leistung von 155 kW (211 PS) sowie in zwei Dieselvarianten mit 2,0 und 3,0 Liter Aggregaten, die dem Modell eine Leistung zwischen 125 kW (170 PS) und 176 kW (240 PS) zur Verfügung stellten. Erst in den folgenden Baujahren war der Q5 auch mit einem kleinen Diesel der Leistungsklasse von 105 kW (143 PS) sowie mit einem 3,2 Liter Benziner mit bis zu 199 kW (270 PS) zu haben. Sparsamste Variante war der Audi Q5 Hybrid, den der Hersteller im Sommer des Jahres 2011 ins Programm nahm.

Effizientere Audi-Motoren für die SUV der Baureihe Q5 ab 2012

Mit der Modellpflege 2012 stellte Audi auch die Motorenpalette in der Baureihe seiner Q5 im Hinblick auf eine höhere Effizienz um, die zugleich mehr Leistung und mehr Umweltverträglichkeit bieten sollte. Neues Spitzenmodell der Großserie wurde im Frühjahr 2012 der Q5 mit einem auf 3,0 Liter reduzierten Benzinmotor. Dieser brachte annährend die gleiche Leistung wie das vormals verbaute 3,2 Liter Aggregat, drückte den Durchschnittsverbrauch laut Hersteller jedoch um beinahe einen Liter auf nunmehr 8,5 Liter. Seit dem Jahr 2014 kamen für die Diesel der Baureihe nur Motoren zum Einsatz, die die Vorschriften der Euro 6 Abgasnormen erfüllten. Nur als gebrauchtes Fahrzeug oder Jahreswagen gab es den Audi Q5 in der Einstiegsversion noch mit einem 2,0 Liter Triebwerk mit 105 kW (143 PS). Die neueren kleinen Diesel konnten hingegen auf bis zu 120 kW (163 PS) zugreifen. Mit der Topmotorisierung konnte der Q5 als Diesel über maximal 190 kW (258 PS) verfügen. Darüber hinaus war das Kompakt-SUV der Ingolstädter in einer Sportvariante als Diesel und Benziner erhältlich.

Die Audi S5 werden ab dem Baujahr 2012 neues Spitzenmodell der Kompakt-SUV

Mit dem Sportmodell S5 wertete Audi die Baureihe seiner Q5 ab dem Jahr 2012 zunächst in einer Dieselvariante mit Bi-Turbomotor auf. In dieser Ausstattung stand dem Flaggschiff eine Leistung von bis zu 230 kW (313 PS) zur Verfügung. Bei den Benzinern der S-Version setzte der Hersteller den modifizierten 3,0 Liter Kompressormotor der Großserie ein, der in der Leistung auf 260 kW (354 PS) angehoben wurde.