Gebrauchte Mercedes-Benz E 250 bei AutoScout24 finden

Mercedes-Benz E 250

Mercedes-Benz E 250

Der Mercedes-Benz E 250 als Limousine und Kombi nur mit Dieselmotor

Mit der Modellpflege seiner ab dem Baujahr 1993 offiziell unter dem Namen E-Klasse vermarkteten Baureihe erweiterte der Stuttgarter Autohersteller Daimler mit dem Mercedes-Benz E 250 die Modellpalette seiner Fahrzeuge der oberen Mittelklasse. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Mercedes-Benz E 250 - Karosserieform

Mercedes-Benz E 250 - Außenfarbe

Mercedes-Benz E 250 - Top Angebote

Mercedes-Benz E 250 - Kraftstoff

Der Mercedes-Benz E 250 wurde wie sein Vorgänger Mercedes-Benz 250 D ausschließlich als Selbstzünder auf dem Markt angeboten. Gefertigt wurde das neue Modell in zwei unterschiedlichen Motorisierungen und drei Karosserievarianten als Limousine, Kombi sowie als Lang-Limousine. Das Modell mit einem um 80 Zentimeter auf 3,60 Meter verlängerten Radstand wurde als Mercedes-Benz E 250 allerdings nur im Baujahr 1993/94 produziert.

Zwei Dieselmotoren stehen für den Mercedes-Benz E 250 zur Verfügung

Der Mercedes-Benz E 250 wurde im Baujahr 1993 mit zwei Dieselmotoren unterschiedlicher Leistungsstufen auf dem Markt eingeführt. In der Grundversion stand ein neu entwickelter Dieselantrieb mit 83 kW (113 PS) zur Verfügung. Zum Vergleich: Der von 1984 bis 1993 gebaute Vorgänger Mercedes-Benz 250 TD brachte es auf nur 66 kW (90 PS). Ergänzt wurde das Motorenprogramm des Mercedes-Benz E 250 durch das stärkere Aggregat mit Turboaufladung, das eine Leistung von 93 kW (126 PS) mobilisierte und seit 1988 bereits im Vorgänger Mercedes-Benz 250 TD Turbo im Einsatz gewesen war.

Im Baujahr 1995/96 läuft die Produktion des Mercedes-Benz E 250 aus

Bis ins Jahr 1995 blieben die Limousinen mit den beiden Diesel-Motoren im Programm des Herstellers. Mit identischen Motorisierungen wurden auch die Kombi-Modelle des Mercedes-Benz E 250 angeboten. Beide Diesel-Versionen standen für die T-Modelle der Baureihe noch bis zum Produktionsjahr 1996 zur Verfügung. In der nachfolgenden Generation der E-Klasse wurde der leistungsmäßig im Mittelfeld positionierte Mercedes-Benz E 250 dann zugunsten der Modelle Mercedes-Benz E 220 und Mercedes-Benz E 300 ersetzt.

Im Baujahr 2009 kommt eine Neuauflage des Mercedes-Benz E 250

Vierzehn Jahre nach dem Auslaufen der Produktion des Mercedes-Benz E 250 nahm der Hersteller das Modell in seiner im Jahr 2009 präsentierten neuen E-Klasse wieder ins Programm auf. In der neuen Generation gab es den Mercedes-Benz E 250 wieder als Diesel und erstmals auch in einer Version mit Benzinmotor. Den Anfang machte im Frühjahr 2009 der Selbstzünder mit einem Common Rail Triebwerk, das 150 kW (204 PS) leistete und den Mercedes-Benz E 250 bis auf 242 km/h antrieb. Den Verbrauch gab der Hersteller mit 5,3 Litern Diesel im Durchschnitt an, was einem CO2-Wert von 139 g/km entsprach. Im Sommer 2009 kam der Benziner mit identischer Motorleistung als Einstiegsmodell mit einem serienmäßig verbauten Fünfgang-Automatikgetriebe zu den Händlern. Der Durchschnittsverbrauch lag bei 7,2 Litern Super (175 g/km CO2). Angeboten wurde der Mercedes-Benz E 250 in dieser Bauserie als Limousine und Coupé.

Fahrzeugbewertungen zu Mercedes-Benz E 250

43 Bewertungen

4,9

Technische Daten Mercedes-Benz E 250

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen