Gebrauchte Opel Meriva Automatik bei AutoScout24 finden

Opel Meriva Automatik

Die Bedienweise des Automatikgetriebes

Der Automobilhersteller Opel hat sich bei seinem Modell Meriva Gedanken gemacht und eine neue Motor-Getriebe-Variante auf den Markt gebracht. Ab sofort ist der Opel Meriva Automatik mit einem 120-PS-Motor ausgestattet und bietet ein aufgefrischtes Sechsgang-Automatikgetriebe an.

Mittlerweile verkauft der Hersteller Opel den Meriva als Benziner. Die neue Sechs-Stufen-Automatik bietet dem Fahrer klare Vorteile und einen hohen Fahrkomfort. In Verbindung mit dem 1,4-Liter-Turbomotor ist der kleine Mini Van bereits ab 19.000 Euro erhältlich. Der Motor bietet ein maximales Drehmoment von 200 Newtonmetern und kommt somit schnell auf Hochtouren – so kommt der Opel Meriva Automatik innerhalb von 11 Sekunden von null auf hundert Stundenkilometer. Dank des Automatikgetriebes erreicht der Kleinwagen zudem blitzschnell seine Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h. Beim Benziner liegt der Verbrauch trotz seines Getriebes bei nur knapp 7,2 Litern pro 100 Kilometer, und die Dieselvariante dieses Modells kommt sogar mit sparsamen 6,1 Litern pro 100 Kilometer aus.

Die Bedienung ist bei einem Opel Meriva Automatik mit anderen Fahrzeugmodellen gleichzustellen. Es gibt vier unterschiedliche Wählhebel, die der Fahrer betätigen muss. Das Schalten und Kuppeln in den jeweils anderen Gang übernimmt das Automatikgetriebe eigenständig. Üblicherweise muss die Reihenfolge der Wählhebel eingehalten werden. In den USA existieren in dem Fall sogar gesetzliche Vorgaben, an die sich die Fahrer halten müssen. Bei anderen Fahrzeugen hingegen sind sogar weitere Fahrstufen möglich. Auf diese hat der Automobilhersteller Opel bei dem Meriva allerdings verzichtet, um dem Fahrer einen hohen Komfort zu gewährleisten. Das manuelle Schalten des Getriebes ist bei anderen Fahrzeugmodellen des Herstellers möglich.

Die Sicherheit der Automatikgetriebe

Der Opel Meriva Automatik darf nur auf kleinen Strecken abgeschleppt werden, denn ohne den laufenden Motor wird die Ölpumpe bei den meisten Modellen dieser Getriebeart nicht angetrieben. Dementsprechend kann keine ausreichende Schmierung entstehen. Ausnahmen bilden allerdings Sekundärpumpen, die direkt am Getriebeausgang zu finden sind. Opel versucht, die Motorisierung und die Funktionen des Automatikgetriebes ständig weiter auszubauen, um weitere Verbesserungen und Optimierungen zu erreichen.

Der komfortable Opel Meriva Automatik

Natürlich sind die Fahrzeugmodelle des Automobilherstellers Opel besonders für den bequemen Straßenverkehr geeignet. Weder kuppeln noch schalten zu müssen gehört mittlerweile für viele Fahrer zu einem hohen Fahrkomfort und sorgt dementsprechend für eine sichere Fahrweise. Den Komfortgewinn durch einen Automatikwagen sollte daher niemand unterschätzen. Durch das schnelle Doppelkupplungsgetriebe ist der Opel Meriva Automatik jedoch nicht nur komfortabel, sondern garantiert auch sportlich. Serienmäßig ist der Meriva mit verschiedenen Motorleistungen bestellbar, die – je nach Wunsch des Kunden - sogar mit weiteren Sonderausstattungen produziert werden.

Das Mehrgewicht der Modelle aus dem Hause Opel hält sich in Grenzen, durch das Automatikgetriebe wird das Fahrzeug kaum schwerer und erfährt demnach keine besonderen Einschränkungen. Natürlich sollten Fahrer auch die Nachteile berücksichtigen, die sich beim Abschleppen oder bei eventuellen Reparaturen ergeben können. Der hohe Fahrkomfort und die Sicherheit im Straßenverkehr bleiben allerdings weiterhin erhalten, zudem garantiert der Opel Meriva Automatik einen besonders großen Fahrspaß. Die Automatikgetriebe-Modelle des Automobilherstellers Opel werden oftmals als Benziner und Diesel angeboten. Der Kunde kann also selbst wählen, welche Getriebe-und Kraftstoffart ihm am meisten zusagt. Auch auf Sonderwünsche seiner Kunden geht der Hersteller jederzeit gerne ein.