Gebrauchte Peugeot Allrad bei AutoScout24 finden

Peugeot Allrad

Der kleinste Peugeot Allrad

Nachdem Peugeot die Serienproduktion bereits 1891 aufnahm, gilt das Unternehmen als ältester noch existierender Autohersteller. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich Peugeot vor allem als Hersteller von sportlichen Coupes und Cabrios, aber auch in der Sparte Nutzfahrzeuge einen hervorragenden Ruf erworben. Deshalb sind die diversen Modelle auch als Gebrauchte noch äußerst gefragt. Der Peugeot Allrad bereichert die Modellpalette des französischen Herstellers allerdings erst seit wenigen Jahren, sodass vom Peugeot Allrad vor allem junge und jüngere Gebrauchte erhältlich sind. Doch in diesem Segment ist damit zu rechnen, dass das Angebot an Gebrauchten in der Zukunft zunehmen dürfte.

Das Kompakt-SUV 38 von Peugeot wurde auf dem Genfer Auto-Salon im März 29 vorgestellt und ist seit Juni 29 erhältlich. Weil das Fahrzeug auf mehreren Einflüssen basiert, wird es von Peugeot als Crossover bezeichnet. In den ersten beiden Jahren wurde der 38 lediglich als Frontantrieb verkauft, doch seit der Einführung des Diesel-Hybrid-Antriebs im März 211 wird er auch als Peugeot Allrad angeboten. Ausgestattet ist der 38 serienmäßig mit ESP und Bremsassistenten sowie mit verschiedenen aufpreispflichtigen Extras wie einem Panorama-Glasdach oder einer Traktionskontrolle. Angeboten wird der 38 in insgesamt vier verschiedenen Ausstattungslinien. Der Diesel-Hybridmotor, der ausschließlich für den Peugeot Allrad angeboten wird, ist das leistungsstärkste Aggregat des 38. Er erbringt eine Leistung von 147 kW, beschleunigt innerhalb von 8,5 Sekunden von auf 1 Kilometer pro Stunde und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 191 Kilometer pro Stunde.

Der jüngere Peugeot Allrad

Seit Juni 212 gibt es außerdem den SUV 48 als Peugeot Allrad, der ausschließlich in dieser Variante angeboten wird. Größtenteils ist dieses Modell baugleich mit dem Mitsubishi ASX sowie dem Citroen C4 Aircross. Weil alle drei Fahrzeugmodelle bei Mitsubishi Motors verwendet werden, ergeben sich für das Trio zahlreiche Synergieeffekte. In der ersten Fahrzeuggeneration wird der 48 mit zwei verschiedenen Dieselmotoren angeboten. Das größere Aggregat mit einem Hubraum von 1,8 Litern wurde von Mitsubishi entwickelt. Die maximale Leistung dieses Motors beträgt 11 kW, er beschleunigt das Fahrzeug innerhalb von 11,5 Sekunden von auf 1 Kilometer pro Stunde, erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 198 Kilometern pro Stunde und verbraucht im Schnitt 5,6 Liter Diesel. Der 1,6 Liter große und 84 kW starke Motor hingegen wurde von PSA Peugeot Citroen entwickelt. Er beschleunigt innerhalb von 11,6 Sekunden, erreicht in der Spitze 18 Kilometer pro Stunde und verbraucht im Schnitt 4,9 Liter. Beide Aggregate erfüllen die Euro 5 Abgasnorm. Der Fahrer kann bei diesem Modell zwischen drei Antriebsstufen wählen: Im "2WD"-Modus fährt das Auto mit Frontantrieb, bei der Einstellung "4WD" wird die Kraft variabel übertragen und bei "Lock" greift der permanente Peugeot Allrad Antrieb.

Ein Allrad zum Nachrüsten

Auch der Expert, ein leichtes Nutzfahrzeug, ist seit 28 mit Allradantrieb erhältlich. Allerdings gibt es diesen Peugeot Allrad nicht ab Werk. Auf den ausdrücklichen Wunsch der Kunden wird der Allradantrieb in einer Spezialfirma nachgerüstet. Mit dieser Variante ist eine Nachrüstung auch möglich, wenn der Besitzer seinen Peugeot Expert als Gebrauchten kauft, wenn der Vorbesitzer auf den Allrad verzichtet hat. Allerdings ist diese Option nur für Modelle aus der zweiten Baureihe, die seit 27 erhältlich ist, möglich.