Gebrauchte Peugeot 406 Coupe bei AutoScout24 finden

Peugeot 406 Coupe

Gebrauchte 406 Coupé mit vier Vierzylindern verfügbar

Das 406 Coupé gehört in den Augen vieler Automobilfans zu den schönsten Peugeot Coupé-Modellen. Der Altmeister des Karosseriedesigns Pininfarina schuf mit fließender Linienführung und schnörkellosem Stil ein Fahrzeug, das mit seinem lang gestreckten Auftritt und dem flach wirkenden Silhouette absolut zeitlos wirkt. Das bei 270 cm Radstand 462 cm lange, 178 cm breite und 135 cm hohe Peugeot Coupé wurde im April 1996 auf den Markt eingeführt, anderthalb Jahre später als die 406 Stufenheck-Limousine. Mit ABS und zwei Airbags serienmäßig war es für damalige Verhältnisse reichlich ausgestattet. Im Juni 2001 erhielt das 406 Coupé durch Klarglasscheinwerfer anlässlich der ersten Modellpflege „Phase 1“ eine erste leichte optische Auffrischung. Noch vor der Ablösung von 406 Break und Limousine im April 2004 durch den neuen 407 wurde das Coupé im Juni 2003 abermals einem Facelift unterzogen. Dieses fiel jedoch wesentlich umfangreicher aus als das zuvor vorgenommene. Diese als Phase 3 bezeichneten Modelle sind in erster Linie am großen Kühlergrill zu erkennen, der die künftige Designlinie der Löwenmarke prägte. Als letzte Version der 406-Reihe verblieb das 406 Coupé als Ultima Edizione bis zum Mai 2005 im Angebot der Peugeot Händler. Wer sich ein solches 406 Coupé gebraucht zulegen möchte, erwirbt einen zurzeit relativ günstigen Peugeot Gebrauchtwagen, der mit geringer Laufleistung reichlicher Ausstattung und ansprechendem Zustand in den nächsten Jahren an Wert zulegen und zu einem zukünftigen Klassiker reifen dürfte.Antriebsseitig war das Peugeot 406 Coupé nur mit den kräftigeren Motoren zu bekommen, von denen alle über Vierventiltechnik verfügen. Die Benziner unterhalb zwei Liter Hubraum wurden als zu schwach für standesgemäßes Vorankommen im französischen Mittelklasse-Wagen erachtet und blieben den Viertürern vorbehalten. Die Peugeot Autohäuser boten für die 1.345 bis 1.501 kg schweren Fahrzeuge alternativ zur serienmäßigen Fünfgang-Schaltung ein vierstufiges Automatik-Getriebe an. Basisbenziner ist der 2.0-l-Vierzylinder, der zunächst 97 kW/132 PS bei 5.500 Umdrehungen und 180 Nm bei 4.200 Touren mobilisierte. Im Januar 1999 erstarkte er leicht auf 99 kW/135 PS und im August 2004 dann weiter auf 100 kW/136 PS bei 6.000 Umdrehungen, während das maximale Drehmoment von 190 Nm in beiden Fällen bei 4.100 Touren anlag. Etwas kräftiger ist der 2,2-l-Reihenvierer, der bei 5.650 Umdrehungen auf 116 kW/158 PS und bei 3.900 Touren auf 217 Nm kam. Diese Peugeot Modelle erledigen den Sprint von 0 auf 100 km/ in 10, bis 1,5 Sekunden und erreichen Höchsttempi zwischen 205 und 218 km/h. Sie verbrauchen 8,4 bis 9,5 l/100 km.

Darf das Peugeot 406 Coupé schneller oder sparsamer sein?

Topmotor ist der 3,0 Liter große V6, der bis Februar 2000 satte 140 kW/190 PS bei 5.500 Umdrehungen leistete und bei 4.000 Touren stramme 267 Nm auf die Kurbelwelle stemmte. Im Millenium-März legte sein Output auf 152 kW/207 PS bei 6.000 Umdrehungen und 285 Nm bei 3.750 Touren zu. Bei einem Spritkonsum von 10,0 bis 11,1 l/100 km sind die Peugeot 406 Coupé V6-Versionen im Unterhalt teurer, bieten dafür aber deutlich mehr Fahrdynamik: den Standardspurt meistern sie in 8,5 beziehungsweise 7,8 Sekunden und kommen auf 227 respektive 240 km/h Spitze. Mit zunehmender Akzeptanz und Performance der Dieselmotoren hielt auch der stärkste Selbstzünder Einzug in den Vorderwagen vom 406 Coupé. Der 2.2 16V HDi hatte eine Leistung von 98 kW/133 PS bei 4.000 Umdrehungen und erreicht bei 2.000 Touren 314 Nm. Das Common-Rail-Triebwerk beschleunigt das Peugeot Diesel-Coupé in 10,9 Sekunden aus dem Stand in dreistellige Temporegionen und erlaubte eine Spitzengeschwindigkeit von 201 km/h. Mit einem durchschnittlichen Spritverbrauch von 6,5 l/100 km ist die Peugeot HDi-Ausführung wirtschaftlich zu bewegen, allerdings sollte, wer ein derart befeuertes Peugeot 406 Coupe gebraucht kaufen will, zunächst klären, ob es - so erforderlich - eine grüne Umweltplakette zum befahren von innerstädtischen Umweltzonen gibt.