Gebrauchte Peugeot 504 Coupe bei AutoScout24 finden

Peugeot 504 Coupe

Zeitloser Charme

Der Peugeot 504 zählt zu den Reisewagen der oberen Mittelklasse. Er kommt aus dem Haus des französischen Herstellers Peugeot und wurde zwischen 1968 und Ende 1983 hergestellt. Entworfen wurde das zweitürige Peugeot 504 Coupé von Sergio Pininfarina. Es erschien im Frühjahr 1969 auf dem Genfer Autosalon und war - im Gegensatz zum 204 und 304 - keine Schrägheckvariante mehr. Stattdessen bekam es eine eigenständige Karosserie, die auch für das Cabriolet genutzt wurde. Das Peugeot 504 Coupé ist 4,36 m lang, 1,70 m breit und 1,35 m hoch. Heute gilt es als Rarität, vor allem in der noblen V6-Version. Die geschwungene Form des Peugeot 504 Coupé wirkt zeitlos. An der Front versprühen vier Einzelscheinwerfer sportliche Aggressivität. Das Heck wirkt aufgrund der Rückleuchten mit den schräg stehenden Einzelelementen individuell. Die erste Modellgeneration erkennt man an den zwei geteilten Frontscheinwerfern sowie fehlenden Kopfstützen. Von Oldtimer-Fans wird gerade diese besonders geschätzt. Die zweite Generation des Peugeot 504 Coupé rollte mit anderen Scheinwerfern vom Band. Neben Kopfstützen bekam sie Chromstoßstangen spendiert. Vertreter dieser Generation sind am häufigsten auf dem Gebrauchtwagenmarkt anzutreffen. Die letzte Generation, produziert zwischen 1979 und 1983, kommt stattdessen nur noch mit Kunststoffstoßstangen, zeigt sich dafür aber im neuen Cockpit mit veränderten Instrumenten und neuen Details. Sein zurückhaltendes Facelift bekam das Peugeot 504 Coupé während seiner gesamten Bauzeit fast ausschließlich an Front und Heck. Technisch ist der Zweitürer größtenteils kaum von der Limousine zu unterscheiden. Allerdings wird es ausschließlich mit Einspritzmotor geliefert. Die frühen 1.796 cm³ großen Vierzylindermotoren bringen es auf 97 PS. Später produzierte Wagen schaffen 101 PS, und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von gut 170 km/h. Das Peugeot 504 Coupé ist ein sehr exklusives Fahrzeug.

Unter Oldtimern ein echter Individualist

Der Zweitürer ist mit elektrischen Fensterhebern, Servolenkung und ab 1978 mit TRX-Reifen ausgestattet. Eine Klimaanlage gibt es allerdings nicht. Die straffe Fahrwerksauslegung, die breite Spurweite, ein kurzer Radstand, ein Sportlenkrad und eine Knüppelschaltung vermitteln Sportlichkeit. Das Peugeot 504 Coupé ist als Gebrauchtwagen beispielsweise in Andalou-Rot mit beigefarbenen Velours-Polstern erhältlich. Passend darauf abgestimmt sind auch die Plüschteppichen und die Dachverkleidung in beige erhältlich. Die Türverkleidungen, Sonnenblenden und Hutablage des geschmeidigen Reisewagens heben sich davon wirkungsvoll in Schwarz ab. Das Platzangebot reicht für vier Personen durchaus, allerdings geht dies auf langen Reisen zu Lasten der Bequemlichkeit.

Sechs verschiedene Lackierungen

Das Peugeot 504 Coupé gab es zunächst in vier, später in sechs unterschiedlichen Lackierungen. Der gediegene Reisewagen ist nach wie vor als Gebrauchtwagen in Arosa-Weiß, Rauchgrau, Silberblau, Mahagoni, Silbergrau oder in Schwarz erhältlich. Das Peugeot 504 Coupé gibt es auch mit einem Automatikgetriebe aus der Fabrikation des General Motors Getriebewerks in Straßburg. Eine Erfolgsgeschichte Zur Erfolgsgeschichte des robusten Peugeot 504 Coupé zählen auch Triumphe im Rallyesport. Bei der Rallye Bandama an der Elfenbeinküste im Jahr 1975 belegten fünf Peugeot 504 die ersten fünf Plätze: Sieger war das Peugeot 504 Coupé. Und das war erst der Anfang: Weitere Rallye-Siege in Afrika folgten. Der Doppelsieg bei der Rallye Bandama an der Elfenbeinküste 1978 brachte ihm den Spitznamen "Dauerläufer" ein.