Gebrauchte Seat Ibiza Kombi bei AutoScout24 finden

Seat Ibiza Kombi

Minimal leistet der Seat Ibiza Kombi 44 kW/60 PS

Die junge Familie braucht trotz geringem Budgets ein einigermaßen geräumiges Fahrzeug, das auch im Unterhalt nicht allzu viel kosten darf? Klingt nach ganz einem Job für einen gebrauchten Seat Ibiza Kombi. Der erste Kombi der Seat Kleinwagen-Geschichte wurde wie die übrigen Modelle der vierten Ibiza-Generation im Jahr 2008 präsentiert und bietet ein Kofferraumvolumen von 430 bis 1.164 Liter. Die Seat Händler bieten den Ibiza Kombi in der Grundausstattung Reference, der eleganten Style-Linie, dem Sport-Trimm, der dynamischen FR-Version (Formula Racing) sowie als äußerst sparsamen Ecomotive an. Zudem wartete die spanische VW Tochter von Zeit zu Zeit mit Sondereditionen auf, die meist diverse populäre Extras mit einem deutlichen Preisvorteil verknüpften. Die bei 247 cm Radstand cm lange, cm hohe und cm breite Kombiversion des Ibiza 6J - so der Seat-interne Code für die vierte Ibiza-Baureihe wurde nach knapp vier Jahren einer ersten Modellpflege unterzogen. Am 24. März 2012 wurde jener aufgefrischte Ibiza auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellt. Er zeichnet sich durch eine modifizierte Frontpartie, die in erster Linie durch neu gestaltete Scheinwerfer geprägt ist. Auch im Fahrgastraum gab es mit neuen Stoffe, einem überarbeiteten Armaturenbrett sowie einem vergrößertes Handschuhfach maßgebliche Neuerungen.Basisbenziner für den Seat Ibiza Kombi ist der 1.2 12V-Dreizylinder, der bei 5.200 Umdrehungen auf 44 kW/60 PS und bei 3.000 Touren auf 108 Nm Drehmoment kommt. Den gleichen Motor bieten die Seat Autohäuser auch mit 51 kW/70 PS bei 5.400 Umdrehungen und 112 Nm bei 3.000 Touren an. Darüber rangiert der bei 5.000 Umdrehungen 63 KW/85 PS leistende 1.4 16V-Vierzylinder, der bei 3.800 Touren 132 Nm stemmt. Die beiden Zwölfhunderter-Saugmotoren verbrauchen jeweils 5,5 und der Vierzehnhunderter 5,9 l/100 km; die CO2-Emissionen liegen im Schnitt bei 128 respektive 139 g CO2/km. Kräftiger und sparsamer ist der turbogeladene 1.2 TSI, der 77 kW/105 PS bei 5.400 Umdrehungen sowie 175 Nm Drehmoment zwischen 1.550 und 4.100 Touren mobilisiert. Hat diese Motorisierung das optionale Start-Stopp-System an Bord, sinkt der Benzinverbrauch von 5,1 auf 4,9 l/100 km, was einem Rückhang des CO2-Ausstoßes von 119 auf 113 g/km entspricht. Verfügt der Seat Ibiza Kombi mit 1.2 TSI-Aggregat über das DSG-Getriebe, steigen der Spritkonsum auf 5,3 l/100 und der CO2-Ausstoß auf 124 g/km

Der Ibiza Kombi zeigt auf Wunsch südländisches Temperament

Anders als die der Dreitürer ist der vom Hersteller als Seat Ibiza ST bezeichnete Kombinationskraftwagen nicht in der rasanten Cupra-Ausführung erhältlich, doch der Spitzenbenziner 1.4 TSI FR mit Doppelkupplungsgetriebe geht flott zur Sache. Er mobilisiert 110 kW/150 PS bei 5.800 Umdrehungen und stellt zwischen 1.250 und 4.500 Touren 220 Nm bereit. Diese Performance lässt sich der derart befeuerte Seat Ibiza Kombi allerdings mit häufigeren Tankstellen-Besuchen abgelten: Im schnitt konsumiert er 5,9 l/100 km und emittiert entsprechend 139 g CO2/km. Mit 103 kW/140 PS von 4.500 bis 6.000 Umdrehungen bietet der Ibiza ST mit dem ebenfalls turbogeladenen 1.4 TSI ACT FR zwar weniger Leistung, verfügt mit 250 Nm zwischen 1.500 und 3.500 Touren jedoch über ein höheres Drehmoment. Sein Verbrauch fällt mit 4,7 l/100 km, was einem CO2-Ausstoß von 109 g/km entspricht allerdings deutlich niedriger aus.

Den Ibiza Kombi gibt's auch mit genügsamen Turbodieseln

Der 1.2 TDI CR markiert den Einstiegsdiesel vom Seat Ibiza Kombi. Er leistet 55 kW/75 PS bei 4.200 Umdrehungen und wuchtet zwischen 1.500 und 3.450 Touren stramme 180 Nm Drehmoment auf die Kurbelwelle. Regulär genehmigt sich der Selbstzünder 3,9 l/100 km, in der Ecomotive-Version sind des lediglich 3,4 l. Der Ibiza Kombi emittiert folglich 102 beziehungsweise 89 g CO2/km. Mehr Kraft und Durchzug bietet der Ibiza 1.6 TDI CR: die Seat Händler halten ihn mit 66 kW/90 PS bei 4.200 Umdrehungen sowie 77 kW/105 PS bei 4.400 Umdrehungen an. Das maximale Drehmoment von 230 respektive 250 Nm steht jeweils zwischen 1.500 und 2.500 Touren zur Verfügung. Beide Seat Modelle verbrauchen im Mittel 4,2 l/100 km und stoßen 109 g CO2/km aus.