Gebrauchte Skoda Superb Limousine bei AutoScout24 finden

Skoda Superb Limousine

Skoda Superb Limousine

Der tschechische Autobauer Skoda gehört seit 1990 zur VW-Gruppe. Dies macht sich bei allen Fahrzeugen des Unternehmens, die nach 1990 auf den Markt kamen, bemerkbar. So auch bei der Skoda Superb Limousine. Das Fahrzeug ähnelt dem Passat ganz erheblich, es hat aber einen zehn Zentimeter größeren Radstand und ist zehn Zentimeter länger. So bietet die Skoda Superb Limousine deutlich mehr Beinfreiheit im Innenraum. Das Platzangebot im Fond des Mittelklassewagens übertrifft sogar das einiger Limousinen der Oberklasse. Der Superb der ersten Generation, der von 2001 bis 2008 angeboten wurde, ist identisch mit dem Passat Lingyu, der chinesischen Ausgabe des VW Passat. Die zweite Generation der Superb Limousine nutzt die gleiche Plattform wie der VW Passat B6 und der VW Passat CC, hat aber andere Radstände als der Passat. Aufgrund der großen Heckklappe sind die Fahrzeuge der zweiten Generation Kombilimousinen. Entwicklung der Modelle Die Skoda Limousine der ersten Generation ist mit Ottomotoren zwischen 85 kW und 142 kW oder Dieselmotoren zwischen 74 und 120 kW motorisiert. Der 2,8-V6-Motor mit 142 kW beschleunigt den Wagen in 8,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 237 km/h. Die Skoda Superb Limousine ist serienmäßig mit ABS, ESP und Frontairbags ausgerüstet. Die ersten Modelle hatten keinen Seitenairbag. Käufer von Gebrauchtwagen sollten daher auf die Ausrüstung mit Airbags achten. Auch bei den Ausstattungen gibt es Unterschiede. Serienmäßig hatte die Skoda Superb Limousine eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber sowie ein Regenschirmfach in der hinteren linken Tür. Viele Extras, wie ein Navigationssystem, Xenonscheinwerfer oder beheizbare, elektrisch verstellbare Sitze und Außenspiegel, waren optional erhältlich. Nicht jede Superb Limousine verfügt über ein Soundsystem, eine Kühlbox im Kofferraum oder ein Entertainment-System im Fond. Die zweite Generation der Skoda Superb Limousine weist eine erheblich höhere Sicherheit auf als die erste. Im Euro-NCAP-Crashtest bekommt sie nun fünf von fünf möglichen Punkten, während die erste Generation nur vier Punkte erhielt. Der Superb ist mit verschiedenen Ottomotoren von 92 bis 191 kW und mit Dieselmotoren von 77 bis 125 kW erhältlich. Mit dem stärksten Motor (3,6-FSI-V6) erreicht die Skoda Superb Limousine eine Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h. Dieses Fahrzeug ist auch als Elektroauto erhältlich, das Unternehmen EVC baut den Wagen entsprechend um. Da keine Teile im Kofferraum eingebaut werden, entspricht der nutzbare Innenraum der normalen Version. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 130 km/h, die Reichweite liegt bei 130 bis 300 Kilometer. Ausstattungsvarianten des Superb ab 2008 Bei der Ausführung GreenLine handelt es sich um eine Version mit niedrigem Kraftstoffverbrauch. Bei einer Leistung von 77 kW liegt der Verbrauch bei 4,4 Liter pro 100 Kilometer. Sonderausstattungen sind in dieser Version kaum möglich, da sich zusätzliches Zubehör auf den Verbrauch auswirken kann. In der Ausstattungslinie Comfort werden ESP, ABS und eine Klimaanlage geboten. Der Fahrer wird zusätzlich durch einen Knieairbag geschützt. Erst bei der Ausstattung Ambition sind eine automatische Klimaanlage, ein CD-Radio sowie beheizbare Vordersitze enthalten. Die Linie Elegance bietet zusätzlich Bi-Xenon-Kurvenscheinwerfer, Lederausstattung sowie ein Multifunktionslenkrad. Ab 2010 wurde die Elegance-Linie spärlicher ausgestattet und die L&K (Laurin und Klement)-Ausstattung eingeführt. Sie umfasst alle Extras der Elegance-Linie vor der Abspeckung sowie Sitzheizung und getönte Scheiben. Der Name der Luxus-Ausstattung soll an die Ursprünge des Unternehmens erinnern. Es wurde 1895 als Fahrradfabrik Laurin & Klement gegründet. Diese produziert seit 1905 Autos und fusionierte 1925 mit dem Maschinenbauunternehmen Skoda.