Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
  • Startseite
  • Auto
  • VW
  • VW Transporter
  • Volkswagen T6
  • VW T6 Kombi

VW T6 Kombi

vw-t6-multivan-l-01.jpg
vw-t6-multivan-l-02.jpg
vw-t6-multivan-s-03.jpg
vw-t6-multivan-s-04.jpg

Platz, Platz und noch mal Platz im Volkswagen T6 Transporter Kombi

Seit vielen Jahrzehnten dominiert der VW Bus seine Klasse. Vom kultigen Bulli der 1950er Jahre bis zum heutigen Volkswagen T6 war es ein langer und sehr erfolgreicher Weg. Mit dem Volkswagen T6 Transporter Kombi bedient VW die ganz klassische VW-Bus-Nische. Mit viel Platz und vielen Sitzplätzen überzeugt der T6 Kombi auch in der neuesten Generation. Weiterlesen

Interessiert am VW T6 Kombi

Alternative Modelle

Wie viel kostet ein Volkswagen T6 Transporter Kombi?

Wer einen fabrikneuen T6 Transporter Kombi haben möchte, muss zumindest EUR 36.600,00 zur Verfügung haben. Dafür bekommt man die günstigere Ausstattungsvariante Entry mit kurzem Radstand und dem 102 PS Dieselmotor. In der vollwertigen Ausstattung sind mindestens EUR 40.116,00 fällig. Den langen Radstand gibt es ab EUR 39.100,00. Die kostspieligste Serienvariante ist der T6 Transporter Kombi mit langem Radstand und dem stärksten Motor für EUR 59.913,00. Mit den verschiedenen Extras steigt der Preis jedoch in den meisten Fällen noch um mehrere tausend Euro.

Gebraucht liegt der derzeit günstigste T6 Kombi mit über 100.000 km bei knapp unter EUR 17.000,00. Weniger Kilometer oder bessere Ausstattung lassen hier naturgemäß auch die Preise nach oben gehen. Mit rund EUR 30.000,00 bekommt man einen soliden, gebrauchten T6 Kombi.

Die Kontrahenten des Volkswagen T6 Transporter Kombi

Der wichtigste Konkurrent ist und bleibt der Mercedes-Benz Viano. Bereits seit mehreren Modellgenerationen liefern sich diese beiden Kleinbusse ein heißes Duell. Wenn es weniger um Komfort und hauptsächlich um möglichst viele Sitzplätze geht, gibt es eine breite Auswahl an Konkurrenzmodellen. Dazu zählen der Ford Transit bzw. Tourneo, der Peugeot Expert, der Opel Vivaro oder der Renault Trafic.

Die Geschichte des VW Busses

Bis zum heutigen Volkswagen T6 Kombi war es ein weiter Weg. Die allerersten Spuren des VW Busses finden wir im Jahr 1946. Aus dieser Zeit stammt ein Fahrzeug, das VW innerhalb des Werkes für Transporte nutzte. Dieses Fahrzeug diente 1948 als Plattform für den ersten Prototyp eines VW Busses. Im Jahr 1950 startete schließlich die Serienproduktion des ersten VW Busses T1. Viele Teile seiner Technik übernahm der T1 direkt aus dem VW Käfer. Die größte Neuerung war dabei die selbsttragende Karosserie. Von der ersten Generation an war der VW Bus in vielen verschiedenen Formen und Varianten erhältlich. Ob als Pritschenwagen, Kastenwagen, Kleinbus, Einsatzfahrzeug, Verkaufswagen oder Campingbus: Er entwickelte sich schnell zu einem großen Erfolg. Da ist es wenig überraschend, dass Volkswagen an diesem Konzept festhielt und weitere Generation entwickelte. So ging 1967 der T2 an den Start. Rund 2,5 Mio. Exemplare produzierte Volkswagen bis 1979.

Die dritte Generation T3 hielt sich sogar von 1979 bis 1992. Seine Form wurde dabei wesentlich kantiger und geräumiger und mit den Synchro-Modellen war erstmals ein VW Bus mit Allradantrieb erhältlich. Im Jahr 1990 (bestimmte Modelle des T3 wurden allerdings noch bis 1992 produziert) präsentierte Volkswagen den T4. Erstmals hatte der VW Bus einen Vorderradantrieb, was vor allem eine flache, durchgehende Ladefläche mit sich brachte. Der Übergang vom Volkswagen T4 zum T5 erfolgte im Jahr 2003. Seit dieser Generation unterscheidet Volkswagen zwischen dem Nutzfahrzeug Transporter und den PKW-Versionen Caravelle, Multivan und California. Den Transporter bietet Volkswagen als Kombi, Kastenwagen, Pritsche, Doppelkabine oder ausschließlich mit Fahrgestell an. Nach einem ersten Facelift 2009 erfolgte 2015 eine weitere Modellpflege. Mit ihr wurde schlussendlich auch der T5 zum aktuellen T6.

Welche Motoren stehen im Volkswagen T6 Transporter Kombi zur Auswahl?

Der T6 Kombi wird von einem 2.0 Liter 4-Zylinder-Reihen-Dieselmotor angetrieben. Dieser ist wahlweise mit 102, 114, 150 oder 199 PS erhältlich. Die beiden schwächeren Varianten kommen mit einem manuellen 5-Gang-Getriebe in den T6. Bei 150 PS gibt es ein 6-gängiges Schaltgetriebe oder optional die 7-Gang-DSG Automatik. Gemeinsam mit dem 199 PS Aggregat ist die Automatik serienmäßig enthalten. Grundsätzlich werden bei allen T6 Kombi Modellen nur die beiden Vorderräder angetrieben. Für die beiden stärkeren Motoren ist optional der 4motion-Allradantrieb verfügbar. Der Kraftstoffverbrauch soll laut Hersteller beim kleinsten Motor zwischen 6,6 und 7,0 Litern Diesel je 100 km liegen. Beim stärksten Motor können das schon 8,1 bis 8,6 Liter sein.

Die Ausstattungsvarianten des Volkswagen T6 Transporter Kombi

Im T6 Kombi sind wir serienmäßig zwar nicht von purem Luxus umgeben, eine sehr solide Serienausstattung bringt er dennoch mit sich. Zur Serienausstattung zählen unter anderem:

  • Verschiedene Ablageboxen
  • Fahrer- und Beifahrerairbag
  • Bremsbelagverschleißanzeige
  • ESP & ABS
  • Elektronische Differenzialsperre
  • Berganfahrassistent
  • Rain Brake System
  • Active Rollover Protection
  • Gangwechselanzeige
  • Beheizbares Heckfenster
  • Heckklappenfernentriegelung
  • Kindersicherung für die Schiebetüren & ISOFIX
  • Längs- und höhenverstellbares Lenkrad
  • Mobiltelefon-Schnittstelle
  • Radio mit vier Lautsprechern
  • Reifenkontrollanzeige

Um es sich im T6 Kombi richtig bequem zu machen, bietet Volkswagen eine breite Auswahl an Extras und Sonderausstattungen, wie:

  • zusätzliche Airbags
  • Automatische Distanzregelung wahlweise bis 160 oder 210 km/h
  • Smartphone-Schnittstelle
  • Diebstahlalarmanlage
  • Fahrerhaus-Komfort-Paket
  • beheizbare Frontscheibe
  • Tempomat
  • halb automatische Klimaanlage
  • Lederpaket für Lenkrad und Schaltknauf
  • LED-Scheinwerfer
  • Leichtmetallräder
  • Multifunktionslenkrad
  • Parkpilot (wahlweise nur hinten, vorne & hinten oder mit Rückfahrkamera)
  • Navigationssystem
  • Sitzheizungen
  • Extra robuste Sitzbezüge
  • Standheizung

Für wen ist der Volkswagen T6 Transporter Kombi am besten geeignet?

Bei einem VW-Bus weiß man, was man bekommt: Viel Platz und hohe Qualität. Auch wenn diese Kombination ihren Preis hat, ist sie ihn definitiv wert. Selbst im eher einfach gehaltenen Transporter Kombi lässt es sich für bis zu neun Personen komfortabel reisen. Vor allem, wenn man sich das ein oder andere Ausstattungsextra gönnt.

Weiterführende Links im Überblick

Autohändler

  • Autohaus Gegner GmbH