Erlkönig: BMW 5er – Angriff auf die Luxus-Klasse

Nach dem neuen 5er GT bringt BMW Mitte 2010 die 5er Limousine neu. Anhand der Erlkönig-Fotos wirkt der Neue massig, tatsächlich soll die neue Limousine nur dezent wachsen.

Der Abstand zum GT und vor allem zum 7er muss gewahrt bleiben. Feine Technik aus der Oberklasse trifft hier auf effiziente Hightech-Motoren. Die neue obere Mittelklasse von BMW wird lediglich um drei Zentimeter wachsen, was anhand der uns exklusiv vorliegenden Foto-Aufnahmen kaum zu glauben ist. Sicher wird aber sein, dass der Bayer auch im Innenraum kaum mehr Platz bieten wird als das aktuelle Modell. Wozu auch? Wer mehr Raum möchte, kann doch ab sofort schon zum neuen 5er GT greifen, der technisch in weiten Teilen sogar dem 7er entspricht – ohne das beim Preis zu dokumentieren.

Nicht teurer aber besser

So wird auch der neue 5er, der Mitte 2010 an den Start gehen soll, nicht viel mehr kosten als das aktuelle Modell. Schon alleine mit diesem Argument könnte er der neuen E-Klasse Paroli bieten. Das ist dringend notwendig, verkauft sich der Stuttgarter derzeit fast doppelt so oft wie der Münchner.

Damit sich das ändert, wird das Front-Design des kommenden 5er an das des großen Bruders GT angepasst, der Rest orientiert sich am Aussehen des 7ers. Bei den Abmessungen unterscheiden sich GT und Limousine jedoch deutlich. Der neue 5er bleibt unter 4,90 Meter Gesamtlänge. Damit übertrifft ihn der GT um rund zehn Zentimeter. Beim Radstand, oft Indikator für das Innenraumangebot, ist die Differenz ähnlich groß.

Breites Motorenspektrum

Bei den leistungsstarken Motoren wird es viel Übereinstimmung zwischen 5er, 5er GT und 7er geben. So werden die Aggregate im 535i (306 PS), im 550i (407 PS) und im 530d (245 PS) in allen Modellen eingesetzt. Großer Unterschied: Für den 5er werden neue und bekannte „Brot-und-Butter“-Motorisierungen angeboten, die in den exklusiveren Modellen nicht zu haben sind.

So dürfte ein 518d mit 150 PS den Einstieg in den neuen 5er bilden, darüber rangiert der bekannte 520d mit rund 180 PS. Neu wird der 523d sein, der dank Biturbo-Aufladung seine Leistung auf gut 200 PS hochschraubt und den alten Sechs-Zylinder (525d) ersetzt. Alle Vier-Zylinder schöpfen ihre Kraft aus zwei Litern Hubraum und werden voraussichtlich mit unter fünf Litern pro 100 Kilometer auskommen.

Neue Turbo-Benziner

Ähnlich sparsam dürften die neuen Vier-Zylinder-Benziner werden, da nun auch BMW auf Turbo-Kraft setzt. Der neue 5er wird somit der erste BMW mit Vier-Zylinder-Turbo-Benzinern seit dem 2002 Turbo (170 PS) Mitte der 1970er Jahre sein. Es ist davon auszugehen, dass ein Zwei-Liter-Turbo in zwei Leistungsstufen mit 170 und 210 PS kommen wird.

Die Turbo-Lader sollen zum einen für einen fülligen Drehmomentverlauf und adäquate Fortbewegung sorgen. Zum anderen könnte dank Direkteinspritzung, Turbo-Lader und Efficient-Dynamics-Maßnahmen der Verbrauch auf etwas mehr als sechs Liter gedrückt werden. Darüber rangieren weiterhin der Drei-Liter-Sechs-Zylinder mit rund 270 PS und die beiden bereits erwähnten Turbo-Maschinen.

Stopp-Start für alle

Die neue Achtgang-Automatik trägt bei den leistungsstarken Modellen ab 530d erheblich zum Sparpotenzial bei. Alle anderen müssen sich mit einem Sechsgang-Schalt- oder Automatik-Getriebe begnügen. Egal welcher Motor: Die Efficient-Dynamics-Maßnahmen kommen bei allen Modellen voll zum Tragen. So wird beispielsweise die Stopp-Start-Automatik nun nicht mehr nur den Vier-Zylinder- und Schaltgetriebe-Versionen vorbehalten bleiben. (red)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Audi A6 Allroad quattro: Teures Plastik

Extra Power: Der BMW M8 Competition

Porsche Taycan – ein Leisetreter auf der Zielgeraden

Mehr anzeigen