Erlkönig: Ford Focus ST – Weniger brav

Nach der Einführung der neuen Focus-Reihe schiebt Ford nun auch bald die schnelle Version ST nach.

Noch ist der flinke Ford zwar getarnt unterwegs, doch dass er deutlich weniger brav daher kommt, als seine Brüder, ist klar. Der Kompaktsportler wird von einem 2,0-Liter-Turbo-Benzindirekteinspritzer mit 250 PS angetrieben. Damit soll er Jagd auf VW Golf GTI (210 PS), Mazda 3 MPS (260 PS) und Renault Mégane RS (250 PS) machen. Anders als sein Vorgänger schöpft der neue ST seine Kraft aus vier Zylindern und nicht mehr als fünf.

Dadurch sollen sich das Leistungsgewicht und der Verbrauch deutlich verbessern. Zurzeit wird der ST auf letzten Testfahrten abgestimmt, nächstes Jahr folgt die Markteinführung nicht nur in Europa, sondern auch in Asien und Nordamerika.

Weniger brav

Optisch wird sich die sportliche Variante stark an der im Herbst 2010 in Paris gezeigten Studie orientieren und von ihren braven Brüdern durch eine tiefer gelegte Karosserie, Dachspoiler, Doppelrohr-Auspuffanlage und großen Alurädern unterscheiden. Der Preis steht derzeit noch nicht fest, dürfte aber wie beim Vorgängermodell um 26.000 Euro liegen. Der günstigste Focus beginnt bei 17.850 Euro. (red/SP-X)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Sieben Sitze für die Familie – diese Vans gibt es

Audi A6 Allroad quattro: Teures Plastik

Extra Power: Der BMW M8 Competition

Mehr anzeigen