Erlkönig: Neuer Porsche 911 – Getarnter Turbo entdeckt

Auf der IAA im Herbst 2011 debütiert die siebte Generation des Porsche 911. Während vom „normalen“ Elfer bereits reichlich Erlkönigfotos kursieren, ist einem unserer Leser in Italien jetzt ein getarnter Turbo vor die Linse gefahren.

Von dem üppigen, feststehenden Spoiler, der den 911er Turbo auszeichnet, ist ob aufwändiger Tarnung zwar noch nicht viel zu sehen, doch scheint sich unter der schwarzen Verkleidung ein großdimensionierter Flügel zu verstecken. Gut zu erkennen sind dagegen die schmalen, rot-weißen Heckleuchten und die wieder etwas senkrechter stehenden Scheinwerfer. Auch sieht man, dass die Rückspiegel fortan nicht mehr im Fensterdreieck, sondern an der Tür montiert sind.

Gewachsen

Gegenüber der aktuellen Generation soll der neue Elfer ein Stück wachsen, von viereinhalb Metern ist die Rede, und von einem rund zehn Zentimeter längerem Radstand; auch die Spur wird breiter sein, in der Höhe hingegen baut der Neue etwas flacher. Das soll sich zum einen positiv auf die Straßenlage auswirken. Zum anderen ist das Größenwachstum ein Zugeständnis an den amerikanischen Markt.

Dort orientieren sich Verbrauchsgrenzwerte nämlich an der Größe des Autos, die als Fläche aus Radstand und Spurbreite berechnet wird. Da Porsche traditionell recht kurze, kompakte Autos baut, müssen sie in den USA sehr strenge Grenzwerte einhalten. Immerhin: Bei der Neuauflage helfen Stopp-Start-Automatik, elektrische Servolenkung und Bremsenergierückgewinnung beim Spritsparen.

Leichter als bisher

Neben neuen, direkteinspritzenden Boxermotoren soll der Elfer auch durch Leichtbau sparsamer werden. Durch den verstärkten Einsatz von Aluminium wird er rund 40 Kilogramm weniger wiegen als der Vorgänger. Die dadurch verbesserten Fahreigenschaften sind ein positiver Nebeneffekt.

Und trotz aller Maßnahmen, den Verbrauch zu senken: Auch der neue 911 Turbo wird die 300-km/h-Marke knacken. Damit dem Straßenboliden auch artgerecht Einhalt geboten werden kann, erprobt Porsche, wie auf unseren Erlkönigfotos zu erkennen, derzeit zusammen mit Brembo die neuen Stopper auf den Bergpässen rund um San Pellegrino.

Turbo erst 2012

Bis zur IAA ist es nicht mehr lang hin und bald werden wir erste offizielle Fotos vom neuen 911er zu sehen bekommen. Bis die Zuffenhausener allerdings den Turbo nachlegen, müssen wir uns wohl noch bis 2012 gedulden. Und dann kommen noch Targa, Cabrio, Allradantrieb, GT-Varianten und und und. An Derivaten wird es sicher auch der neuen Generation nicht mangeln. (mg)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Porsche auf dem Festival of Speed 2019

Goodwood 2019: Hillclimb im McLaren Senna

Zum Geburtstag alles Gute: Fiat 500 Dolcevita

Mehr anzeigen