Erste Infos: Lotus Eagle – Im Anflug

Nach langer Abstinenz wird Lotus endlich wieder ein größeres Sportwagenmodell anbieten. Unter dem Projektnamen Eagle stellen die Briten erstmalig auf der London Motor Show am 22. Juli 2008 einen 2+2-Sitzer mit rassiger Optik und starkem V6-Motor vor. 2009 soll die Flunder auf den Markt kommen

Das aktuelle Lotus-Modell Elise und seine Derivate sind fraglos beeindruckende Performance-Autos. Doch ist der superleichte Zweisitzer auch sehr spartanisch und unkomfortabel. Die derzeit einzige Lotus-Baureihe eignet sich eher für die Rennstrecke als für den Alltag. Dabei kann Lotus auf eine Tradition großer und luxuriöser Sportwagen zurückblicken. Doch mit dem Produktionsstopp des Esprit im Jahr 2003 endete diese Linie still und leise. Auch der 2006 eingeführte Europa S war kein Schritt in eine stattlichere Zukunft, sondern vielmehr eine etwas komfortabler ausgelegte Elise.

Wie die Elise, so baut auch die neue, größere Lotus-Baureihe auf einem Alu-Chassis mit Stahlgerüst auf. Der Motor des Hecktrieblers befindet sich selbstverständlich zwischen Hinterachse und Fahrgastzelle. Dort soll zusätzlich zu den vorderen zwei Sitzen noch Platz für zwei Notsitze sein. Den zweitürigen Renner will Lotus aber auch als reinen Zweisitzer mit entsprechend größerem Gepäckraum anbieten.

V6 macht Druck

Weiterhin verbaut Lotus keine eigenen Motoren in seine Fahrzeuge. Wie derzeit bei der Elise, so wird auch der Motor für den Eagle von Toyota kommen. Das 3,5-Liter-V6-Aggregat soll respektable 280 PS mobilisieren. Genaue technische Daten gibt es noch nicht, doch spricht Lotus noch etwas vage von einer Höchstgeschwindigkeit jenseits der 250 km/h und einer Sprintzeit von 0 auf 100 km/h in rund fünf Sekunden.

Neben sportlichen Fahrleistungen soll der Wagen auch moderne Sicherheitsfeatures bieten. So halten ABS-Bremsen und ein elektronisches Stabilitätsprogramm den Brit-Boliden sicher auf Spur. Wobei das ESP recht tolerant ausgelegt sein dürfte. Im ebenfalls sportlich gestalteten Innenraum sollen neben Leder, Klimaanlage, Getränkehalter, Handschuhfach außerdem ein Highend-Navi für etwas Luxus sorgen.

Taufe am 22. Juli

Rund 2.000 Fahrzeuge der neuen Baureihe will Lotus noch 2009 produzieren. Ein genauer Marktstarttermin für Deutschland wurde noch nicht genannt. Über die Preise gibt es ebenfalls noch keine Auskünfte. Den endgültigen Modellnamen wird Lotus am 22. Juli preisgeben. (mh)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Mega-E-Sportwagen von Lotus: Was kann der Evija?

News

Zukünftig zusammen: Ford und VW beschließen Kooperation

News

Mini Cooper SE – der englische BMW i3

News
Mehr anzeigen