Meldung: Ferrari SP 12 EC – Schnelles Solo

Ferrari ehrt den britischen Rock- und Bluesgitarristen Eric Clapton mit einem Fahrzeug, das nur für ihn entworfen wurde. Der SP 12 EC ist Teil einer kleinen Serie von Einzelstücken für besondere Kunden.

Der Ferrari SP 12 EC ist eine Hommage an Claptons Lieblingsferrari, den 512 BB, vom dem der Musiker drei Stück besessen hat. Der 512 BB wurde zwischen 1976 und 1984 gebaut, hatte einen 5,0-Liter Zwölfzylindermotor mit 360 PS. Er war damals eines der schnellsten Autos der Welt.

Moderne Technik

Der SP 12 EC orientiert sich an der Form des 512 BB, stammt aber technisch vom heutigen 458 Italia ab. Statt eines Zwölfzylinders sorgt ein 4,5-Liter V8 mit 570 PS für Vortrieb. Technische Daten nennt Ferrari nicht. Der Italia beschleunigt in 3,4 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und ist über 300 km/h schnell. Traditionell schweigt man sich in Maranello über die Preise solcher Preziosen aus. Clapton ist schon seit den sechziger Jahren Fan der italienischen Edelmarke. Sein erster eigenen Ferrari war ein 365 GTC, den er vom Händler auf seinen Landsitz Hurtwood geliefert bekam. Anschließend kamen unter anderem ein Daytona, ein 275 GTB, ein 250 GT Lusso und später ein Ferrari Dino dazu, wobei Clapton immer wieder einzelne Modelle verkaufte.

Ohne Führerschein

Sowohl mit dem 365 GTC als auch mit dem Dino verunfallte der Bluesmusiker. Delikat dabei: Er hatte damals noch überhaupt keinen Führerschein. Das hielt ihn aber nicht davon ab, mit den Sportwagen durch ganz England zu fahren. Clapton fährt bis heute Ferrari, mittlerweile auch mit Führerschein. (mg/sp-x)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Grenzstreit: Österreich sperrt Landstraßen

Reisemobile: Auch Bürstner setzt auf Sprinter

Es lebe der Sport! Porsche Cayman GT4 und Boxster Spyder

Mehr anzeigen