Studie: Audi Prologue Allroad – Dritter Ausblick

Mit der Studie Prologue hat Audi Ende 2014 einen ersten Ausblick auf seine künftige Design-Linie gegeben.

Im Frühjahr 2015 folgte eine Kombi-Variante des Konzeptautos, auf der Shanghai Auto Show (22. bis 29. April) kleidet sich der Avant nun als Studie Prologe Allroad ins Schlechtwege-Kleid. Von den beiden vorangegangenen Versionen unterscheidet sich das neue Showcar unter anderem durch eine höher gelegte Karosserie sowie Schutzplanken an Radhäusern und Schweller. Unter der Haube arbeitet diesmal ein Benzin-basierter Plug-in-Hybridantrieb mit 734 PS. Die Avant-Studie wurde von einem Diesel-Plug-in-Hybrid angetrieben, bei der ersten Studie gab es noch einen konventionellen V8-Benziner.

Ausblick auf A8 und A9

Der Prologue gilt als Ausblick auf die nächste Oberklassebaureihe der Ingolstädter. Der neue A8 und eine mögliche Coupéversion namens A9 werden ab 2016 erwartet. Darüber hinaus soll die Studien-Familie aber auch einen Hinweis auf das neue Markendesign geben. Der Prologue Allroad dürfte in dieser Hinsicht also auch Elemente eines kommenden neuen A6 Allroad vorwegnehmen.

Darüber hinaus zeigt Audi in Shanghai zwei neue Plug-in-Hybridmodelle für den asiatischen Markt. Jeweils 2016 sollen dort das Luxus-SUV Q7 E-Tron 2.0 TFSI und die lange Businesslimousine A6L E-Tron auf den Markt kommen. In beiden Fällen wird ein Vierzylinder-Turbobenziner mit einen E-Motor kombiniert. (mg/sp-x)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Audi A6 Allroad quattro: Teures Plastik

Extra Power: Der BMW M8 Competition

Porsche Taycan – ein Leisetreter auf der Zielgeraden

Mehr anzeigen